Sie sind nicht angemeldet.

Skirmisher

Registrierter Benutzer

  • »Skirmisher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 606

Spielsysteme: BlackOps, Blood Eagle, DZ, En Garde, Flying Lead, Forager, Frostgrave, Gruntz, Rogue Stars, Mordheim, Savage Core, SoBaH

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:58

[Tutorial] Modularer Fluß mit transparentem Kautschuk



Ich habe mal eine äußerst preisgünstige Alternative (zu "pro"-Produkten) für das Thema Flussbau ausprobiert, die tolle Ergebnisse zaubert, ohne in eine arbeitsintensive Sauerei auszuarten, und die einige vielleicht interessieren könnte:

Transparentes Dichtungsmittel auf Kautschukbasis.





Das Zeug wird zum Abdichten verwendet und kann in jedem Bauhaus für ein paar Euronen erworben werden (ich schlug bei ebay zu und zahlte inklusive Versand keine 8€, wobei mir von der Menge auch die Hälfte locker gereicht hätte).


Base und Topographie

Als Base habe ich 3mm starkes MDF für die Flußläufe verwendet, was ein stabiles Fundament bildet.

Ursprünglich wollte ich eigentlich stinknormales Malervlies verwenden, doch hätte ich dann auf eine erhöhte Uferböschung verzichten müssen, da ich diese nicht flexibel genug für den weichen Untergrund hinbekommen hätte. Wer jedoch sagt, er braucht keine Uferböschung, das kann ruhig alles flach sein, kann natürlich auch zu Malervlies oder einem anderen Stoff greifen.

Zurück aber zu meinen MDF-Bases.

Ich habe mir drei Stücke (1 x 60cm lang, 2 x 30 cm lang) zurecht geschnitten und an den Kanten sauber abgeschliffen.



Wichtig dabei:
An den Enden sind alle Segmente gleich breit, damit sie später nahtlos aneinandergelegt werden können.




Wer sich fragt, warum ich mir keine richtigen Kurven gemacht habe:

Faulheit.

Dieses MDF-Geschneide nervt.

Außerdem wollte ich erstmal sehen, ob das ganze Unternehmen überhaupt mir am Ende gefällt.
Weiter im Takt.

Als Nächstes habe ich mit Heißkleber, Leim und kleinen Steinen eine grobe Uferböschung auf die MDF-Segmente „modelliert“.

Anschließend wurden 1½ klassische Gipsverbände zweckentfremdet und damit alles abgedeckt.

Jetzt hatte ich einen „organischeren“ Uferbereich, der gleichzeitig das MDF versiegelte und starr in Form hielt.

Bodenbelag und Farbe

Danach folgte erstmal das übliche Prozedere der Besandung:
Nach dem Einleimen der gesamten Oberflächen gab es hier ein paar Steine, dort ein paar Uferkiesel und schließlich noch jede Menge Sand.



Nachdem alles ordentlich durchgetrocknet war, kam Farbe ins Spiel.

Nach einer ersten Farbversiegelung mit grauem Spray (nochmal für den Sand) wurden die Abtönfarben ausgepackt – teure Acrylfarben sind für mich beim Geländebau verschwenderischer Quatsch.
Bei den Farben habe ich nicht geknausert, ganz im Gegenteil:

Da ich per Wetblending für homogene Farbverläufe sorgen wollte, konnte ich da nicht per Trockenbürsttechnik vorgehen.

Also kam ein dunkles Grau in die Flußmitte, anschließend matschte ich die Ufer mit Sandgelb voll. Danach kam Blau dazwischen, alles schön ineinander verschmierend und schlielich wurde auch noch das „trockene“ Ufer mit Grün und Braun eingefärbt. Fertig.

Nach knapp 2h war die Farbmatsche schließlich gänzlich trocken – also endlich ran an den Wassereffekt…

Wasser marsch!

Das ist das Wundermittelchen.



Viel gibt es dazu eigentlich gar nicht zu sagen, da die Anwendung wirklich super simpel ist.



Ich habe die zähflüssige, glasklare Substanz in dünnen Streifen erstmal im Flußbett verteilt und anschließend in Ruhe (das Zeug braucht locker 24h, um fest zu werden, also alles ganz entspannt angehen) mit dem Finger verrieben.

Wichtig hierbei: Unbedingt Gummihanschuhe tragen, denn das Zeug klebt wie Honig und schnell schmaddert man alles voll.



Nachdem die durchsichtige Paste an den gewünschten Stellen verteilt war (1 bis vielleicht 2mm dick, mehr war gar nicht nötig), habe ich die Wasseroberfläche noch mit einer zusammengeknüllten Plastikfolie abgetupft, um die Fingerschmierspuren gegen getupfte Strömungsschnellen auszutauschen.



Mehr war es nicht – hat keine 5 Minuten gedauert.



Jetzt musste das Zeug aber erstmal gut durchtrocknen, bevor ich an die Uferbegrünung gehen konnte (sonst würde irgendwelcher Beflockungsstaub sicher irgendwo auf den Geleefluss rieseln und darauf kleben bleiben).



Abschließende Begrünung

Schließlich wurde der Leim gezückt, kleine Büsche (Cluster Foliage und Army Painter Tufts) gepflanzt, unsaubere Stellen mit Ufergrün kaschschiert und alles mit meinem selbstgemachten Flock begrünt.







Ich muss sagen, ich bin ziemlich zufrieden mit diesem Wassereffekt:
Er ist äußerst günstig, geht relativ schnell und problemlos von der Hand, macht nicht wirklich eine Sauerei (remember the Handschuhe) und sieht imho auch noch recht ansprechend aus.



Auf den starren Bildern kommen die Reflexionen auf der Wasseroberfläche natürlich nicht so gut rüber, als wenn man den Fluss direkt vor sich hat, daher habe ich noch viel öfter den Auslöser betätigt – wer die Bilder sehen möchte (auch noch 1-2 mehr vom Bauvorgang), findet diese im Original-Eintrag (genug kopiert ;) ).
Join the madness:

Skirmisher.de

OMEGASquad

Registrierter Benutzer

Beiträge: 151

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Februar 2018, 14:32

Supergeiles Tutorial - vielen Dank und wirklich ein sehr schönes Ergebnis

Kailux

Registrierter Benutzer

Beiträge: 69

Spielsysteme: 3mm, Fistful of TOWs 3, Full Thrust, wishlist:, Hind Commander, Spearhead, Modern Spearhead, Skirmish Sangin, Ambush Alley

Wohnort: Hannover

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Februar 2018, 16:55

Sieht sehr gut aus und ein schöner Bericht!


Gestalte meine Flüsse auch seit langem mit Silikon. Sieht einfach am besten aus, ist günstig und man kann sehr entspannt arbeiten.
Nach einiger Zeit (Monate bis Jahre, je nach Flexibilität der Base) fängt das Zeug jedoch an, sich hier und da zu lösen. Ein möglichst rauer Untergrund für mehr Haftung hilft dagegen aber gut.

Ein Tipp zum Handling, wenn man gerade keine Handschuhe hat: die Finger mit einer kräftigen Mischung Spülmittel/Wasser feucht halten, dann klebt das Silikon nicht so an den Fingern.
[3mm] [Kalter Krieg] Dem Kailux sein 'kleine Leute' Faden

Bemalte Miniaturen und Zeug seit 25.05.2018 ( Stand 30.06.2018 ):
3mm (Bases): 106
Gelände: 0
Miniaturen mit Sekundenkleber am Finger festgeklebt: 0
Beinahe festgeklebt: 5 (+2 Gebüsche)

Suche Mitspieler mit Interesse an "Kalter Krieg/1980er" und später im Großraum Hannover.

4

Sonntag, 11. Februar 2018, 18:33

Ziemlich cool

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 781

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Februar 2018, 19:08

:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub!
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

desperadohh

Registrierter Benutzer

Beiträge: 174

Spielsysteme: Full Thrust, SAGA , WH Fantasy, Dead Man's Hand, X-Wing, Brettspiele

Wohnort: Norderstedt

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:02

ja von mir auch :thumbsup:

Samonuske

Registrierter Benutzer

Beiträge: 491

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:04

halt halt, von mir natürlich auch. :D

Wird demnächst nachgeahmt.
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Sidarius Calvin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 266

Spielsysteme: Diverses, bin momentan auf der freien Suche durch die Systeme. Bisher angetestet: FoW, BO, RoE, WHAB, WMAB, LotOW und einige Weitere. Früher GW.

Wohnort: Lütisburg, Nähe St.Gallen, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:21

Tolles Tutorial :thumbsup:
Vielen Dank
Besuche doch mal meinen Tabletop-Blog :)
http://tabletop-projects.blogspot.ch/

moiterei_1984

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 095

Spielsysteme: Dux Britanniarum, Operation Squad, Bolt Action und was der Axebreaker sonst noch so anschleppt

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. Februar 2018, 20:50

Sieht verdammt gut aus und scheint eine hervorragende Alternative (v.a. billiger und einfacher zu handhaben) als das 2K-Wassereffektzeug zu sein.

SiamTiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 380

Spielsysteme: Bolt Action, I-Munda, Saga

Wohnort: Montabaur

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Februar 2018, 06:54

Wie verhält sich das mit Verzug beim MDF? Da sich die Materialien mit denen zu arbeitest ja leicht zusammenziehen, wirkt sich das auf die MDF Platten aus (insbesondere 3mm und dünner). Bearbeitest du die Rückseiten?

Skirmisher

Registrierter Benutzer

  • »Skirmisher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 606

Spielsysteme: BlackOps, Blood Eagle, DZ, En Garde, Flying Lead, Forager, Frostgrave, Gruntz, Rogue Stars, Mordheim, Savage Core, SoBaH

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Februar 2018, 07:26

Also da dieses Dichtungszeug eher was von zähflüssigem Honig hat, ist das vom Feuchtigkeitsfaktor für das MDF gar kein Problem gewesen. Verformen tut sich das beim Trocknen auch nicht mehr (und würde wenn wahrscheinlich eher über das Material darunter "rutschen", statt es mitzuziehen).

Sorgen machte es mir, als ich die Gipsverbände auftrug, da diese ja getränkt auf das MDF gelegt wurden.
Wundersamer Weise ist da aber überhaupt nichts passiert - ich vermute mal, der Gips im Gewebe hat da schneller gesaugt und das Wasser für sich beansprucht, als das MDF - zusammen mit dem Härtungsfaktor durch den Gips hat sich das MDF dann überhaupt kein bißchen gewölbt oder verzogen, nicht mal bei dem 60cm langen Stück, obwohl ich da schon von ausging. Wenigstens 1°, aber das Segment liegt nach wie vor durchgehend flach auf dem Untergrund.

Allein vom Kautschuk her sehe ich wirklich überhaupt keine Gefahr, selbst wenn man das Zeug auf das blanke MDF schmieren würde - da ist nicht genug Flüssigkeit drin, die dem MDF gefährlich werden könnte.
Join the madness:

Skirmisher.de

wolflord

Registrierter Benutzer

Beiträge: 394

Spielsysteme: BG Kursk, Saga, BFG, FOW, Epic Armageddon, WoG, WHFB, VaS, ......

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:24

Cooles Tutorial! Vielen Dank fürs teilen. :thumbup:


Viele Grüße
Wolflord
"The army doesn't like more than one disaster in a day. Looks bad in the newspapers and upsets civilians at their breakfast." :whistling_1:

Skirmisher

Registrierter Benutzer

  • »Skirmisher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 606

Spielsysteme: BlackOps, Blood Eagle, DZ, En Garde, Flying Lead, Forager, Frostgrave, Gruntz, Rogue Stars, Mordheim, Savage Core, SoBaH

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. Februar 2018, 11:02

Ich habe aufgerüstet! Mein Fluss hat jetzt auch eine erste Brücke.










Woraus, wieso und weshalb - falls esjemanden interessiert - erfährt man im dazugehörigen Artikel:

A Bridge Too Small..?
Join the madness:

Skirmisher.de

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 772

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 21. Februar 2018, 11:08

Schöner Fluss. :thumbup:

Justizius

Registrierter Benutzer

Beiträge: 133

Wohnort: Niederösterreich

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 21. Februar 2018, 11:32

Super Tutorial, vielen Dank! :thumbsup:

16

Mittwoch, 21. Februar 2018, 12:01

Geländer ist was für Weichduscher ... ;)

I like!

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 781

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19:21

:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Ähnliche Themen