Sie sind nicht angemeldet.

vodnik

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 599

Spielsysteme: DBX, HOTT, ADG, Kriegspfad, div. Skirmish

Wohnort: Zürich, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

21

Samstag, 6. Januar 2018, 11:12

... die Armee: 2/56 ist keine Reisserarmee, aber sie hat Truppen für jedes Gelände. Mit etwas Glück ist sie jedem Gegner gewachsen. In der grösseren Big Battle Variante mit 36 Elementen, also 3 Römerarmeen oder 2 Römmern & 1 Verbündeten können schon sehr spannende Partien entbrennen...
...DBX-Regeln zum 'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur's 19. Jahrhundert + andere Regeln...

nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

22

Samstag, 6. Januar 2018, 18:22

Erstmal vielen Dank für die sehr vielen ins Detail gehenden Informationen. :)
Ich werde deinen Beitrag wohl chronologisch abarbeiten müssen.
Gestern habe ich die Minis bestellt. Es dürfte genug Vielfalt vorhanden sein sodas ich aus den vollen schöpfen kann.
Ich mache es mir erstmal einfach bevor ich gleich zu allem Stellung nehme.
Ich möchte gerne mit den Legionären anfangen. Also mindestens 4 Bases a 4 Legionäre.
Welche exakte Base Size benötige ich dafür und wo kauft man die? Finde auch die Bases immer sehr wichtig bei den Figuren also sollten es nicht die einfachsten bzw. können auch hochwertige sein.
Heute wurde nein DBA 3.0 Buch versendet.

Ist die Liste II/56 aus DBA 3.0?

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 386

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

23

Samstag, 6. Januar 2018, 21:09

Ja, das ist die DBA 3.0-Liste. Die Listen sind in DBA in 4 "Bücher" eingeteilt. Das kommt daher, dass die einzelnen Armeen so nach den Armeebüchern des Verlags Wargames Research Group benannt werden konnten, deren Nachfolger die Armeebücher von DBMM sind. Buch I ist die "Streitwagenzeit", II die "klassische Antike" und III sowie IV thematisieren das Mittelalter. Die Armee jeder Kultur, bzw. der Phase der Armeeentwicklung einer Kultur hat eine Nummer. Bei den Römern der Prinzipatszeit ist das 56. Da die Armee in Buch II zu finden ist, bezeichnet man sie mit II/56. Mit Namen und der Nummer ist eine Armee schnell und eindeutig angesprochen. Die Germanen wären II/47 Frühe Germanen. Allerdings ist diese Liste weiter unterteilt, was mit Buchstaben bezeichnet wird. a sind Kimbern und Teutonen, d Bataver und Cherusker und g die anderen Germanischen Stämme...

Und natürlich habe ich die passende Liste des passenden Regelwerks aufgeführt, damit Du schon mal planen kannst.

Die Breite der Basen ist nach dem Maßstab der Figuren festgelegt. Bei Deinen 15 mm sind das 40 mm. Die Tiefe der Basen bestimmt sich nach dem Truppentyp. Bei 4 Bd sind es 15 mm. Neuerdings werden hier auch 20 mm zugelassen, weil einige Spieler gequengelt haben, dass sie das hübscher und cooler fänden. Allerdings sind bei AdG, FoG und DBMM Schwere Fußtruppen auf 15mm tiefen Basen montiert, so dass es unsinnig und uncool ist, tiefere Basen als 15 mm zu nehmen, wenn man nicht schon weiß, dass man sich auf DBA 3.0 beschränkt. Kn, Cv, LH und LCm sind 30 mm tief. Ax, Bw, 3Bd, 3Wb und Ps haben 20 mm. Art wird 40 mm tief basiert, steht also auf einem Quadrat.

Zum Basenmaterial: Traditionell nimmt man Frühstückscerealienverpackungen und schneidet sie passend. Du kannst natürlich auch dickere Graupappe oder Bierdeckel nehmen. Oder Du schneidest sie aus Plastikbögen. Es soll auch Angebote geben, die fertig zugeschnittene Basen verkaufen, aber ich habe noch keines gesehen. Jedenfalls nichts, was besser aussieht und für DBA geeignet wäre. Sie aus Holz Lasern zu lassen, ergäbe mir zu dicke Basen. Vielleicht kennt Vodnik da Besseres, wenn Du kaufen willst. Ich bin eher dafür, dass man die Base nicht sieht und nehme Graupappe oder Lebensmittelverpackung. Frag mal beim Buchbinder, vielleicht bekommst Du es günstig zugeschnitten.

(Bei der Version derselben Liste von DBA 2.2 hat man weniger Auswahl. Mam muss 4 mal 4Ax und 1 Art aufstellen. Nur bei einem Element kann man wählen: "1x3 Cv or 2LH or 4Bw or 2Ps". Generalselement, Legionäre und das eine Element equites bleiben gleich. Falls Du irgendwann mal 2.2 ausprobieren willst, musst Du also nicht in Stress geraten.)
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riothamus« (6. Januar 2018, 21:15)


nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:22

Ah Dankeschön.
Ich habe mir gestern fertige Bases gekauft. Praktischerweise bietet der Shop sie speziell für DBA an. Also genau die richtigen Maße. So habe ich z.B. die 40mm x 15mm im 50er Pack. Das hält erstmal vor. Fehlende Farben habe ich mir auch gleich geholt.
Nächster Schritt wird dann bald sein die ersten Römer zu bemalen. Bin mir noch nicht sicher ob ich wie bei FoW die Figuren einzeln bemale und dann auf die Base klebe oder diesmal gleich auf die Base, verputzen und dann grundiere. Aber das wird sich zeigen. Decals habe ich auch schon.
Geht viel zu schnell.Eigentlich will ich erst im April anfangen.
Aber Motivation ist jetzt schon groß.

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 386

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:00

Wenn die Motivation da ist, fang an.

Wenn Dir ein bestimmtes Ereignis, z.B. die Schlacht bei Idistaviso vorschwebt, kannst Du natürlich selbst eine entsprechende Aufstellung entwerfen. Natürlich nicht bei Turnieren. Phil Barker hat da selbst ein Beispiel für die Schlacht bei Zama gegeben, wobei er beiden Seiten 24 Elemente gegeben hat, diese aber in 2 Treffen aufgestellt und spezielle Siegbedingungen formuliert ab.

12 Elemente mögen zunächst wenig erscheinen, aber der antike Feldherr hatte oft nur die Flügel, das Zentrum und die Reiter, um ihnen Befehle zu geben. Nimmt man die griechische/römische Einteilung einer durchschnittlich großen Armee, wären 10 Elemente das höchste der Gefühle: 4 x schweres Fußvolk, 4 x leichtes Fußvolk (das manchmal in mit und ohne Schilde eingeteilt wurde) und 2 x Reiter. Wenn man dann noch etwas flexibler sein will und die Armeen etwas typischer gestalten will, sind die 2 zusätzlichen Elemente Barkers hilfreich. Feldherrn, die kleinere Einheiten herumkommandiert haben, waren sehr selten, aber natürlich gab es auch solche: Caesar oder in der Neuzeit Wellington. Aber sonst ist die Anzahl schon passend. FoG geht das Problem an, indem Elemente in Gruppen zusammengefasst werden.

Germanicus zog -auch für die Zeit- riesige Armeen zusammen. Da magst Du auf die doppelte Größe gehen und Sonderregeln für die einzelnen Schlachten entwerfen wollen. (Oder noch größer.) Die Informationen finden sich bei Tacitus. Seine Darstellung folgt zwar oftmals eher literarischen Bedürfnissen als den Tatsachen, aber zum Einen haben wir nichts anderes, zum Anderen versucht er auch die Handlungen des Gegners zu begründen und gibt uns daher genug Informationen auch für den Gegner. Daher kann man aus seiner Schilderung der Germanicus-Feldzüge in den Annalen, der Schlachten des Vierkaiserjahres und einiger Vorkommnisse des Bataveraufstands in den Historien leicht Szenarien ableiten. Bei Caesar ist so etwas nicht ganz so leicht, da er vorzugsweise erklärt, warum er den Gegner vom Tisch fegt. Schließlich schildert Tacitus auch die jeweilige Landschaft. Da muss man aber genau lesen, was er wirklich sagt. Das ist dann auch ein Grund, warum sich zwei Rekonstruktionen seiner Schilderung nicht gleichen werden.

Eine Englische Übersetzung der Annalen findest Du im Perseus-Projekt. Deutsche Übersetzungen sollten antiquarisch und online aber recht günstig zu bekommen sein.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Blüchi

Registrierter Benutzer

Beiträge: 839

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 21. Februar 2018, 17:20

Die Schlacht am Harzhorn wäre ja auch ein Projekt wert....ist halt rund 200 Jahre später. Und man braucht halt ein wirklich großen bespielbaren Hügel.

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 386

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20:04

Da dürfte das mit der Figurensuche aber noch schwieriger werden.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

28

Montag, 19. März 2018, 19:16

So die Einkäufe sind soweit getätigt. Man liest in der Regel immer von den größeren Feldzügen/Unternehmungen.
Gab es auch einzelne Vorstöße ins Rechtsrheinische Gebiet in z.B. Zenturie Stärke zur Aufklärung.
So könnte man die Einheit 1zu1 aufbauen wie sie z.B. mit einem Schiff an einem Fluss abgesetzt wurde und auf dem Marsch in Kampfhandlungen verwickelt wird.
Oder klingt das nach reiner Fiktion?

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 386

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 21. März 2018, 03:26

Aber natürlich gab es so etwas. Östlich des Rheins wurde ein Streifen auch nach der Varusschlacht von Besiedlung freigehalten. Dort gab es Patrouillen. Tribute wurden von Friesen und Chauken eingesammelt. Des Öfteren liest man in dem Zusammenhang von einzelnen aufgeknüpften Zenturionen. Die waren sicher nicht ganz allein, aber auch nicht mit großer Truppe unterwegs.

Zuvor, während der Germanienfeldzüge, gab es auch alles mögliche. Germanicus musste seine Leute eher zusammenhalten. Bis zur Varusschlacht war es aber eher ein wenig wie im Wilden Westen. Es gab Forts, zivilisierte Siedlungen, unterworfene, befreundete und feindliche Stämme. Da kannst Du Dir zig Szenarien ausdenken. Von dem Contubernium, das einen Wachturm errichten soll wie bei der Sparrenberger Egge über Überfälle auf Transporte bis hin zur Entführung eines Adeligen, der gegen die Römer intrigiert.´

Mit Germanicus waren die Friesen und Chauken verbündet. Da geht zu seiner Zeit auch eine Menge. Einige verräterische Stellen bei Tacitus verraten, dass auch Aufklärung durch kleine Gruppen vorkam. Ob mit Einheimischen oder gar in Verkleidung, kann ich nicht sagen. Dann ließ er Bauarbeiten durchführen. Das machten die Legionäre und nicht irgendwelche Hiwis. Immer eine Gelegenheit für Überfälle und dafür, dass einzelne Einheiten allein irgendwo sind. Eine Zenturie oder Kompanie absetzen um sich durch eine Unzahl von Feinden zu kämpfen? Auf so einen Blödsinn wären die Römer kaum gekommen. Es gab aber natürlich immer Zufälle. Als die Flotte strandete oder die Legionen ins Watt marschierten, da haben Germanen versucht, sie zu versklaven. Deine Zenturie könnte dabei abgeschnitten worden sein und nun sehen müssen, wo sie bleibt. Nirgends überliefert, aber nicht unrealistisch. Als Arminius seinen Schwiegervater belagerte, kam ihm Germanicus zu Hilfe. Vielleicht war die Situation so, dass er eine kleine Truppe vorausschickte? Oder in einem Lager -zumindest zwei, wenn nicht drei hat Germanicus nicht nur anlegen, sondern als Sicherung auch gleichzeitig besetzt gelassen (1 Lager an der Lippe, 1 an der Ems, 1 im Taunus, ob das an der Weser besetzt blieb, ist dann eine ganz andere Frage, dass war vielleicht ein Fehler bei dem Ie-die-ist-ja-vis-Feldzug), wird eine Truppe ausgeschickt, um Holz oder Fourage zu holen oder was man sich sonst einfallen lassen kann.

Noch ein Beispiel: das Lager in Anreppen liegt etwa 2 km östlich der Lippefurt. (So seltsam es klingt, wurde auch im 19. Jahrhundert noch ein Hafen östlich davon angelegt.) Dort war eben das hoch genug über der Flussaue gelegene Gelände, wo im Mittelalter eine Burg und später eine Festung entstand, zu klein für so ein Lager. Da wird auch nicht immer das ganze Lager in Bewegung gesetzt worden sein, wenn irgendwas an der Furt war. Von der Furt verlief ein Weg ins Sauerland, wo bekanntlich Blei abgebaut wurde. Auch nach Kneblinghausen kam auf diesem von der Natur vorgegebenen Weg, später Eisenweg genannt. (Von Lippstadt aus wäre das günstiger, warum dort immer wieder ein Standort vermutet wurde. Aber gefunden wurde dort eben (noch) nichts. Weiter östlich war dann auch bis zum Zusammenfluss von Lippe und Pader in Schloß Neuhaus keine weitere Queerungsmöglichkeit. Damals führte die Lippe wesentlich mehr Wasser, da seit ein paar Jahrzehnten einige Zuflüsse wegen der Trinkwasserentnahmen nur noch kleine Rinnsale sind und durch die Anlage des Boker Kanals viel umgelenkt wird.)


Und auch bei den anderen Lagern gibt es dafür ausschlachtbare Möglichkeiten.


Da hast Du also genug Möglichkeiten.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 21. März 2018, 21:17

Sehr gut. Da lässt sich auf jedenfall was machen Szenariotechnisch. Im April so der Plan werd ich dann anfangen aufzubauen.
Vielen Dank für die Hilfe bis hierhin. Jetzt muss ich dann im nächsten Schritt auch abliefern. ;)

Taurec

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Spielsysteme: DBMM

Wohnort: Darmstadt

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 22. März 2018, 08:00

Um mal eine Lanze für DBMM zu brechen:

Das Regelwerk bietet als Einziges (man korrigiere mich, falls ich irre) die Möglichkeit Stratageme & Wetter einzusetzen.
Damit lassen sich u.a. Scheinfluchten, Hinterhalte, ... und auch Täuschmanöver in der Aufstellung spielen.

Triumph kenne ich nicht, ADG nur marginal ... aber diesen und den anderen erwähnten Systemen ist gemeinsam,
dass sie alle (für 15mm) auf 4cm breiten Basen gespielt werden. Diese Basierung geht auf die WRG 7.
zurück. Die direkten Nachfolger waren dann DBM & DBA. (alle aus der Feder von P.Barker; DBM wurde zusammen mit R.B.Scott entwickelt).

Als die beiden sich über die Weiterentwicklung von DBM nicht einigen konnten entstanden DBMM (P.Barker) & FOG (R.B.Scott).

DBMM V 2.0 ist übersetzt; V 2.1 (welche nur marginale Änderungen enthält) ist in Arbeit.

T.

nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 5. April 2018, 00:41

Vielen Dank schonmal für die Kommentare. Ich habe jetzt angefangen. Ich werde mich an der DBA Liste orientieren diese allerdings ums vierfache aufstocken. Aktuell habe ich jetzt 16 Bases Legionäre fertig gemacht zum grundieren und bemalen. Die Hilfstruppen in gleicher Stärke auch schon in Arbeit. Das sind dann jeweils 64 Figuren. Ich finde die DBA 12 Elemente einfach zu klein und plane schonmal vor. Natürlich verrückt ;)
Aber egal bin immer noch voll motiviert. Und in der Masse schaut das jetzt schon beeindruckend aus.
Figuren sind fertig auf der bereits strukturierten Base.
Wird wohl, ich plane mal grob ein 2jahres Projekt mit den Germanen dann später.
Eventuelle Fremdaktivitäten nicht ausgeschlossen.
Mal schauen wielange ich für eine 4Mann Base zum bemalen benötige.

nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 10. April 2018, 08:40

So hier mal die erste Testbase.
Soweit fertig nur die Begrünung auf der Base fehlt noch.
Verbesserungsvorschläge, falls es welche gibt nehme ich gerne an.
Qualitativ ist aber meinen Fähigkeiten geschuldet nicht mehr möglich und auch von der Zeit her nicht falls ich noch in diesem Leben fertig werden möchte ;)




Die gnadenlosen Nahaufnahmen schockieren mich selber gerade :S

nordolf

Registrierter Benutzer

  • »nordolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Spielsysteme: Flames of War, All out War, Space Hulk, Tanks, Hero Quest, 15mm Germanien 9-16 n.Chr.

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

34

Freitag, 20. April 2018, 12:41

Leider konnte mich meine erste Testbase selber nicht überzeugen deshalb habe ich nochmal ein bischen was abgeändert nachdem ich schon ein paar Bases fertig hatte.
Außerdem habe ich mich jetzt für Decals für die Schilder entschieden.
Das Begrünungsmaterial für die Bases ist bereits auf dem Weg.
Ich plane insgesamt 32 Bases fertig zu bemalen.
16 davon mit dem Schinenpanzer die anderen mit Kettenhemd.
So sollte das ganze jetzt in Serie gehen.

Was haltet ihr davon?

Rohirrim

Registrierter Benutzer

Beiträge: 217

Spielsysteme: Regimental Fire and Fury, Field of Glory Napoleonic, Musket and Tomahawk, Bolt Action, Ringkrieg

Wohnort: Nähe Mainz

  • Nachricht senden

35

Freitag, 20. April 2018, 13:20

Großartig. Sieht klasse aus. Ist ein bisserl unscharf aber an den Fotos der Testminis sieht man schon die Qualität, 15mm, Hut ab! Wenn die Bases noch begrünt sind, wird es noch besser! Freu mich schon auf neue Bilder. Und … ich liebe die EIR-Römer mit den rechteckigen Schilden! Tolles Projekt, habe ich jetzt abonniert.

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 386

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

36

Freitag, 20. April 2018, 15:10

Dem kann ich mich nur anschließen, die sehen toll aus: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h