Sie sind nicht angemeldet.

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:43

PIKEMAN'S LAMENT: Trenck ist zurück

Ich arbeite derzeit an einem Szenario für Pikeman's Lament.

Hier erstmal die Karte:


Die Österreicher verfügen über zwei Einheitentypen:
Grenadiere und Panduren

Die Franzosen haben:
Piquets
Grenadiere
und Füsiliere.

Die Franzosen siegen, wenn sie alle Schanzen halten bis die Österreicher mehr als die Hälfte ihrer Einheiten verloren haben.
Die Österreicher siegen, wenn sie alle drei Schanzen besetzt haben oder wenigstens keine Franzosen mehr drinnen sind.

Das Geisswasser ist nicht überquerbar.

Die kleinen Schanzen bringen Stamina +1
Die große Schanze bringt Stamina +2

Ich mache noch gesonderte Beiträge zu den Kampfwerten der Einheiten. :)

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:49

Österreicher unter Trenck

Trenck (Lion of the North) gehört einem Trupp Panduren an.

Panduren = Forlorn Hope (6 Modelle, 6 Punkte)
Attack 5+
Move 5+
Shoot 6+
Morale 3+
Stamina 3
Attack value 4+
Defence value 4+
Shoot value 5+/18"
Maximum Movement 6"
Special Rules: Ferocious, Hard to target, Evade

Grenadiere = Shot (6 Modelle, 6 Punkte)
Attack 5+
Move 5+
Shoot 6+
Morale 4+
Stamina 2
Attack value 4+
Defence value 4+
Shoot value 5+/18"
Maximum Movement 6"
Special Rules: First Salvo

Grenadiere können ab Runde 2 aktiviert werden.

Eigenschaft von Trenck schau ich mir noch an. Wahrscheinlich ziemlich heftig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pappenheimer« (12. Juni 2018, 09:31)


Bayernkini

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 077

Spielsysteme: Commands Colors Serie, Lion Rampant Serie, Rommel, Fighting Sails, Poseidons Warriors, Blood Bowl

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:05

Wenn du´s fertig hast, komm ich zum Testen vorbei :)
Hätte im Juli 3 Wochen Zeit .....
My dice are the hell

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:31

Franzosen

Maréchal de Camp de Brun (careless) ist ein Teil der Fusiliers

Piquets = Commanded Shot (6 Modelle, 2 Punkte)
Attack 6+
Move 5+
Shoot 6+
Morale 5+
Stamina 2
Attack value 6
Defence value 6
Shoot value 5+/18"
Maximum Movement 8"
Special Rules: Hard to target, Evade, Skirmish, Fleet Footed

Grenadiers = Shot (6 Modelle, 6 Punkte)
Attack 5+
Move 5+
Shoot 6+
Morale 5+
Stamina 2
Attack value 4+
Defence value 4+
Shoot value 5+/18"
Maximum Movement 6"
Special Rules: First Salvo
(Sind also fast gleich wie bei Ösies)

Fusiliers = Shot (12 Modelle, 4 Punkte)
Attack 7+
Move 5+
Shoot 7+
Morale 5+
Stamina 2
Attack value 6
Defence value 5+
Shoot value 5+/18"
Maximum Movement 6"
Special Rules: First Salvo

Füsiliere können ab Runde 3 aktiviert werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pappenheimer« (12. Juni 2018, 09:31)


Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juni 2018, 15:33

Wenn du´s fertig hast, komm ich zum Testen vorbei
Hätte im Juli 3 Wochen Zeit .....

Ja, würde gehen.

Muss nur schauen, wann ich im Juli Zeit hab. Aber PML geht ja nur ne Stunde. Kann man auch mal nachmittags einschieben. :)

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juni 2018, 09:33

Ich habe jetzt mal den beiden Anführern Eigenschaften beigelegt.

Le Brun ist careless, löst also bei seiner Einheit den Wildcharge aus.

Trenck ist ein Lion of the North - das heißt dass seine Einheit bis zu 2 Angriffswürfel nochmals würfeln darf

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:47

Gestern kamen wir dazu mal das Szenario durchzuspielen. Fotos werden noch folgen. Pallas Athene hat de Brun mit den Franzosen und ich Trenck mit den Österreichern übernommen.

Aus den Aufzeichnungen des Franz Freiherrn von der Trenck:



"Wir hatten am Abend übergesetzt und nachdem wir einen Vorposten der Franzoßen überrumpelt hatten, stieß ich mit einer Handvoll meiner Männer rasch weiter vor. Zwischen zwei Waldungen hatten sie zwei Schanzen besetzt. Das war bloß die liederlichste Canaille, aber die Kerle schossen gut und mein erster Trupp begann zu wancken ohne daß die Unsrigen denen frantzößischen Piquers irgendwelche Verluste zugefügt hatten.



Weil der thumme Feind aber die meisten seiner Männer nur auf meinen ersten Trupp schießen ließ, konnte ich schließlich mit meinen fünf Mann die Schanze, die mir am nächsten lag rasch im Sturm nehmen und da sah man aus welchem Holtz die Kerle geschnitzt waren. Denn die wurden zumeist niedergehauen und flohen zu dem Bach dahinter, so man Geisswasser nennt und die Insel von dem Elsass trennt.


Mein Glück an der Stelle auch, dass die Franzosen in der Schanze durch eine Doppel6 wavering waren



Allein da sah ich in der Ferne, daß die Frantzoßen einen Trupp Grenadiere von einer größeren Redoute herüber schickten und auch mit zahlreicher Infanterie über das Geisswasser setzten. Denn der Bach war durch die Regenfälle der letzten Zeit reißend und sonst kein Weg darüber. Wir mußten die beiden anderen Schanzen einnehmen ehe der Feind noch stärker auf dieser Seite des Geisswassers wurde.
Zum Glück waren nun alle meine Grenadiere eingetroffen, so mir versprochen worden waren und sogar eine Kompanie Füsiliere, welche zu meiner Surprise mir der General geschickt hatte. Da wir die feindlichen Grenadiere, die auf uns zumarschierten mit einer kräftigen Salve empfingen, daß sie davon liefen, hatten wir bei kaum eigenen Verlusten den Feind aus dem Felde geschlagen.





Die Nachzügler unter meinen Grenadieren legte ich in eine der kleinen Schanzen, die andere bemannte ich mit meinen 12 Füsilieren.
Doch der de Brun hatten nun scheinbar 60 Füsiliere über das Geisswasser gebracht und diese schossen recht gut.



Mit dem Mut der Verzweiflung ließ ich zwei Trupps unserer Grenadiere und meine eigenen Panduren gegen die große feindliche Schanze vorrücken. Die eine wurde durch feindliches Feuer schwer getroffen, doch hielt stand.


Jetzt liegen auch ne Menge Österreicher rum

Der eine Trupp, der noch frisch war, rannte auf die Schanze zu und warf den Feind mit dem Bajonett glücklich hinaus, ergriff aber auch selber da man vier von sechs Männern eingebüßt hatte, die Flucht. Die drey Grenadiere dahinter rückten in die Schanze ein. Das war nun der Sieg und damit endeten die Kämpfe dieser Nacht. Das Feld war von zahllosen Frantzosen bedeckt. Ich hatte nur 11 Grenadiere und 6 Panduren verlohren. Doch ich rechnete damit, daß unß der Feind am folgenden Morgen wieder hinaus werfen würde, starck wie er war."


Drei österreichische Grenadiere in der großen Schanze - aber wie man sieht kaum eine Verstärkung für die paar Hansels in Sicht, dafür ein Meer an französischen Füsilieren

Tatsächlich hatte ich keine einzige Einheit verloren, während 1 Trupp der feindlichen Piquets komplett aufgerieben war, von einem anderen nur ein Offizier übrig geblieben war und die beiden Grenadiereinheiten der Franzosen die Hälfte der Männer verloren hatten. Eine Kompanie Füsiliere der Franzosen war in die Flucht geschlagen.

Wir haben etwa 2 Stunden gespielt. Waren aber auch ne Menge Figuren gewesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pappenheimer« (13. Juni 2018, 12:48)


Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Juni 2018, 12:48

Fotos eingefügt.

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Juni 2018, 14:30

Die Steine neben einigen Einheiten sind Marker, dass diese Truppen die "First Salvo" noch nicht verschossen haben. Nur so als Anmerkung.

Pallas Athene

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:43

Ja, das war doch mal wieder ein kleines, feines Spiel :D Ich mag PML einfach gern, auch wenn es etwas ungewohnt ist, es in der "falschen" Epoche zu spielen. Ich hoffe aber auf eine Fortsetzung! Das letzte Wort ist schließlich noch nicht gesprochen ;)

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:59

Wenn ich wieder mehr Zeit habe, suche ich nach einem Szenario aus dem Buch, wo ich das her hab (das von um 1900). Es gab doch diesen Flussübergangsversuch woanders, wo der eine Typ von den Franzosen erschossen wurde, der Trenck vor die Nase gesetzt wurde.

Versprochen!

Dann aber mit weniger Einheiten. Dieses Abnehmen der Minis von den Basen ist doch recht frickelig. :wacko:

Bayernkini

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 077

Spielsysteme: Commands Colors Serie, Lion Rampant Serie, Rommel, Fighting Sails, Poseidons Warriors, Blood Bowl

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. Juni 2018, 11:19

Zitat

Dann aber mit weniger Einheiten. Dieses Abnehmen der Minis von den Basen ist doch recht frickelig.


Nimm bzw. bastel dir die einfachen "Würfelcounter"
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…3151#post253151

dann kannst du die Figuren im Spiel lassen, was auch ev. besser ausschaut, und mit den Würfeln kannst du nicht nur die Verluste darstellen,
sondern auch das "Battered oder Wavered" (oder wie es auch sonst bei PML heißt), indem du dann einfach einen Würfel durch einen anders farbigen austauscht (das spart dann den zus. "battered Marker").
My dice are the hell

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Juni 2018, 16:57

Wavering lässt sich eigentlich noch recht gut abbilden, zumal man bei der Anzahl an Einheiten noch halbwegs den Überblick hat.

Ja, nen Verlustwürfel wäre vielleicht sinnvoll. Ich schau mal wie es beim nächsten Mal läuft.

Danke für die Tipps und danke fürs Lesen. :)