Sie sind nicht angemeldet.

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

1

Wednesday, 8. August 2018, 16:12

DBA - Angelsachsen-Normannen-Wikis-Klopperei

Ich hoffe, ich kriege noch die Tage die Fotos hochgeladen.

Ich hatte neulich wieder die Ehre 3 Partien DBA zu zocken.

1. Spiel: Angelsachsen - Normannen (Schlacht am Fluss)


1. Spiel: Meine Angelsachsen unten. Gutes Schlachtfeld für Angelsachsen meines Erachtens.

Zuerst als Angelsachse gegen Normannen. Als Schlachtfeld wählte ich eines mit Fluss, um den Feind aufzuhalten. Hat auch sehr gut geklappt. Als Erstes habe ich mich bemüht die Ritter auszuschalten, was erfolgreich war. Ehe die Normannen ihr Fußvolk wirklich entfalten konnten, hatte ich ihre Bogenschützen auch derb gerupft. Angelsachsen machen echt Spaß, da sie recht widerstandsfähig sind. Habe mit 4:1 gesiegt.


1. Spiel: Ich greife gleich die Ritter an, als sie den Fluss überqueren. Hier mit meinem Anführer und ner Unterstützungstruppe. Die hatten keine Chance.


1. Spiel: Reiter vertrimmen auch auf meinem rechten Flügel.


1. Spiel: Gegen den feindlichen linken Flügel reichten mir eine Handvoll Männer im Wäldchen.


1. Spiel: Bei soviel Siegeszuversicht auch mal mit Mut zur Lücke. Immer druff uff die Ritter.


1. Spiel: Bogenschützen sind leichte Beute für mein Fußvolk.

2. Spiel - Wikinger gegen Angelsachsen (Der Kampf am Hügel)


2. Spiel: Meine drei Blöcke sind gut erkennbar. Die Angelsachsen im Hintergrund mit ihrem Hügel.

Dann haben wir die Seiten gewechselt. Es gab eine Schlacht zwischen Wikis und Angelsachsen. Ich hatte am Anfang nur magere PiPs. Daher war es mein Glück, dass ich meine Armee in nur 3 Teile aufspaltete. Mein rechter Flügel marschierte auf einen Hügel zu, wo der Feind nicht nur seinen linken Flügel sondern bald die Masse seiner Truppen versammelte. Meine Rechte ließ ich schwach, da ich annahm, dass die Angelsachsen nicht angreifen würden, da sie ja den Hügelvorteil nutzen wollten. Darum genügten auf meiner Rechten ein paar Bogenschützen und leichtes Fußvolk. Meine Linke war langsam. Aber stetig bewegte sie sich auf die feindliche Rechte zu. Da dort kein Gelände zum Auffangen war, zog mein angelsächsischer Gegner seine Rechte immer weiter bis vor sein Lager zurück. Das war mein Glück. Denn nachdem ich eine Einheit dort zertrümmert hatte und mein Zentrum es schon schwerer hatte, konnte ich mit der Erstürmung des Lagers mit zwei Trupps Schwertkämpfern die letzten 3 Punkte sicher machen. Ich siegte somit mit 5:1. Eine unbedingte Defensive, wenn man sich zu weit zurückzieht, ist hinderlich, da die scheinbar starke Stellung zu eng wird, um auf Schläge zu reagieren und z.B. Truppen hinter der eigenen Front zu verlegen.


2. Spiel: mein linker Flügel rauscht rein und schon haben die Angelsachsen auf ihrer Rechten keinen Platz mehr für Manöver.


2. Spiel: Mein Zentrum kommt nicht recht in die Gänge, aber ich wage den Angriff mit nur einem Drittel meiner Armee.


2. Spiel: Die Angelsachsen konzentrieren ihre Huscarls auf dem Hügel, als ob ich ihnen den Gefallen täte den anzugreifen. Auch ihr billiges Fußvolk war dort zeitweilig postiert.


2. Spiel: Auch mein Zentrum kämpft nun. Was die Huscarls immernoch auf dem Hügel sollen, weiß ich nicht. Vielleicht meine leichten Truppen beeindrucken?


2. Spiel: Meine Linke stürmt auf das Lager der Angelsachsen zu, das ...


2. Spiel: erobern es. Ooooodin! ;-)

3. Spiel - Normannen gegen Angelsachsen (Schlacht um den Berg)


3. Spiel: Uff! Was ist da zu machen?

Das 3. Spiel sah mich in der Rolle eines Normannenführers. Das Dumme war, dass das Gelände für Normannen praktisch unmöglich war. Sehr gebrochenes Gelände. Auf der feindlichen Rechten ein Weiler, dann im Zentrum Wald und links ein Hügel. Meine einzige Chance sah ich darin mit meiner Rechten den Flügel zu umgehen und die Ritter en masse in den Kampf zu werfen. Doch der Feind stand zu gut und meine Ritterschaft ging am Schildwall zugrunde. Alle Flankierungsmanöver wurden pariert. Ein Glückstreffer wurde mal von den im ersten Gefecht nutzlosen Bogenschützen erzielt, indem sie einen Trupp Speerkämpfer ausschalteten. Ich habe deutlich mit 2:4 verloren. Hatte auch keine Chancen gesehen.


3. Spiel: Meine Ritter kommen zu langsam in die Gänge. Der Berg ist schon besetzt.


3. Spiel: Meine einzige Chance flink angreifen. Hat aber nicht viel gebracht.


3. Spiel: Eigentlich ne tolle Szene, hat aber auch nichts gebracht. Die Speerkämpfer hielten stand.


3. Spiel: Einmal Glück gehabt. Mit der 6 vernichten meine Bogenschützen mal angelsächsische Speerkämpfer.


3. Spiel: Irgendwann fiel mir nichts mehr ein außer dem Frontalangriff mit Fußvolk.


3. Spiel: Schaut eigentlich gut aus, abgesehen davon dass ich ein Fußvolk verloren hatte, aber die Huscarls hielten auch dem zweifachen Angriff stand.


3. Spiel: Nochmal drauf. Im finalen Kampf verliere ich meine letzten Einheiten. Damit haben die Normannen klar verloren.

Fazit:
Angelsachsen sind ne gute Armee. Man spielt sie wegen des Schildwalls recht kompakt. Aber man darf nicht arg defensiv spielen, da man dann wie bei unserem Wikinger-Angelsachsen-Gefecht leicht gegen seine eigene Seite gedrängt wird. Normannen zu handhaben müssen wir beide noch lernen. Wobei ich in meinem Fall vor allem das Gelände für schuld an meiner schweren Niederlage hielt.
3 Spiele in 3 Stunden trotz Kindern rundum, das fetzt. :smiley_emoticons_pirat_1:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pappenheimer« (9. August 2018, 09:49)


vodnik

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 708

Spielsysteme: DBX, HOTT, Triumph, ADG, Kriegspfad, div. Skirmish

Wohnort: Zürich, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

2

Thursday, 9. August 2018, 00:18

...guter Bericht. Aber dei DBA ist es immer schwierig mit ungefähr gleich starken Armeen aufeinander einzudreschen. Da kommt es seht auf das Glück & auf da Geläände an. Ich habe immer versucht mit leichteren aber beweglicheren Truppen den GFegner auszumanöverieren & so zu schlagen. Natürlich ist das auch sehr oft in die Hosen gegangen. Aber mit Hilfstruüpen & wenigen Hlänklern & im Isealfall nit einpaar Berittenen hat das oft gut hingehauen. Möglich, dass sogar die Joms-Wikingersogar mal England heimgesucht haben, die ich dann immer mit Wenden gespielt habe...
...Thraker oder antike Iberer sind weitere Beispielle, Die Tieflandthraker mit ihrer leichten Reiterei, oder dann die späteren katalanische Kompanie mirt den Almoghwar...
...DBX-Regeln zum 'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur's 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

3

Thursday, 9. August 2018, 09:50

Fotos habe ich jetzt nachgetragen.

Decebalus

Moderator

Beiträge: 1 971

Spielsysteme: Napoleonisch (Quatre Bras, Brom, BP usw.); Antike (DBA, Impetus); 2WK (BKC)

Wohnort: Greifswald

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

4

Thursday, 9. August 2018, 10:47

Schöner Bericht. Danke!

(Jetzt noch den türkisgrünen Filz abschaffen, dann stimmt auch die Optik. Im Notfall geht es übrigens auch ganz ohne Unterlage für den Wald. Einfach ein paar Bäume hinstellen, dann merkt man schon, ob jemand im Wald ist.)

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

5

Thursday, 9. August 2018, 10:49

Gelände und Minis sind nicht von mir. Habe keine 15mm Minis. Von daher keine realen Chancen, dass sich das mal ändert. Finde aber auch, dass sich dieser Filz stark von den Häusern und übrigem Layout abhebt.

gwyndor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 835

Spielsysteme: FoG, FoW, DBA, Ronin, Daisho, Flintloque, No Limits, Pulp Alley, Black Ops

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. August 2018, 11:16

Das Gelände ist ja so 80er! :D

Sehr schöner Bericht und tolle Armeen. DBA macht mir zur Zeit auch wieder viel Spaß.

Gruß gwyndor
"My Lord, I have a cunning plan!"

vodnik

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 708

Spielsysteme: DBX, HOTT, Triumph, ADG, Kriegspfad, div. Skirmish

Wohnort: Zürich, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. August 2018, 15:12

...super Bilder. Durch den türkisgrünen Filz wird angezeigt wo sich Waldfläche befindet. Einzelne Bäume stellen noch keinen Wald dar. Wer würde wegen einem Stück Filz auf 3 Partien verzichten :D :D :D
...DBX-Regeln zum 'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur's 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Decebalus

Moderator

Beiträge: 1 971

Spielsysteme: Napoleonisch (Quatre Bras, Brom, BP usw.); Antike (DBA, Impetus); 2WK (BKC)

Wohnort: Greifswald

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. August 2018, 16:04

Wer würde, weil er zu faul ist, sich vorzustellen, wo der Wald ist, hässlichen grünen Filz benutzen?

Probiert es aus: Man kann wirklich einen Wald einfach mit Bäumen markieren. Muss man vielleicht mal ansagen, das Element ist jetzt im Wald, aber das geht.

Bayernkini

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 095

Spielsysteme: Commands Colors Serie, Lion Rampant Serie, Rommel, Fighting Sails, Poseidons Warriors, Blood Bowl

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. August 2018, 08:32

Zitat

Finde aber auch, dass sich dieser Filz stark von den Häusern und übrigem Layout abhebt.


Ich dachte immer "Filz-Gelände" gehört zu DBA wie das Amen im Gebet ;)

Aber ich würde Filz und 3D Bäume kombiniert einsetzen, allein schon deshalb, weil dann durch die Filzunterlage (oder auch anderes Material) der Waldbereich eindeutig definiert ist.
Bei Verwendung von nur 3D Bäumen kann es dann passieren, daß sich der Wald immer weiter neu "bewegt".


@Pappili: Wenn du jetzt schon soviel DBA Erfahrung hast, daß wär auch ein Regelwerk für uns alle. Einfach, wenig Platz usw.
Dann könntest du uns demnächst ein Probespiel anbieten ;)
My dice are the hell

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

10

Freitag, 10. August 2018, 17:00




@Pappili: Wenn du jetzt schon soviel DBA Erfahrung hast, daß wär auch ein Regelwerk für uns alle. Einfach, wenig Platz usw.
Dann könntest du uns demnächst ein Probespiel anbieten ;)

Wie schonmal geschrieben: die Figuren und das Gelände sind nicht meins. Ich habe nichtmal die Regeln. Wenn mich mein englischer Kumpan besucht, spielen wir HoW und wenn ich ihn besuche, spielen wir DBA.

Naja, 4-5 Spiele würde ich jetzt auch nicht unter Erfahrung verbuchen.

DBA finde ich perfekt für ein Spielchen zu zweit. Wie bei Command & Colors. Bei 3-4 Mitspielern würde ich eher sowas wie HoW, BP oder meinetwegen sogar PML oder LR bevorzugen.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. August 2018, 19:02

Danke für die coolen Berichte und Fotos!