Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 13. Juni 2013, 19:18

Hallo Davout,

Ja, Du hast wieder mal recht, aber für die Regeln war es mir wichtig Kavallerie einfach zu halten. Darum haben sie in der napoleonischen Zeit eben keine Karabiner bekommen. Ich wollte so ganz klar machen, dass sie sich in ihrer primären Rolle doch stark von der Kavallerie im amerikanichen Bürgerkrieg unterscheiden.

Zu den Freiwilligen und Linieninfanterieregimentern: Du kannst sie im Spiel zusammenstellen wie Du willst, deshalb haben sie ja gerade Punktwerte bekommen. Es ermöglicht Dir eine gewisse Bandbreite in deine Truppenaufstellung einzubringen.

Und zum Zurückweichen es macht spieltechnisch Sinn, wie Du festgestellt hast. ;)

22

Donnerstag, 4. Juli 2013, 08:34

..moinsen aus Hamburg ;-)

..Wir sind zu viert und wollen heute eine kleine Schlacht veranstalten. Nun haben wir eine kleine, wenn auch evtl peinliche Frage. LAch...Im Regelwerk wird von zwei Kartenpielen geredet. Werden diese zusammen gemischt oder hat jede Seite sein eigenes Deck??

Wenn es möglich wäre, würde ich mich über eine schnellfixe Antwort sehr freuen. ;-))))


thx
Stefan aka WarlordTaar :smiley_emoticons_pirate_shocked:
..ohhhh wie wohl ist mir mit wasa..mir mit wasa...*sing

Killerhobbit

Registrierter Benutzer

Beiträge: 183

Spielsysteme: Rank&File, Hail Caesar, Impetuus, Art de la Guerre, SAGA, Fighting Sail, Team Yankee, PBM Kriegsspiele nach v. Reisswitz

Wohnort: Goch

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 4. Juli 2013, 11:28

Ich denke mal, die werden zusammengemischt
Es gibt nur 1 Kartenstapel, von dem gezogen wird

andererseits macht es auch keinen Unterschied,
wenn jeder Spieler seinen eigenen Kartenstapel hätte
und dann immer abwechselt von einem der beiden Stapel gezogen werden müsste.

Entscheidend wäre dabei jedoch, dass die Spielfarben (Herz oder Pik) nicht sortiert bzw getrennt werden

24

Donnerstag, 4. Juli 2013, 11:44

..@Killahobbit : ..danke, gedacht hatten wir uns das,
nur geht es nicht wirklich aus den Regeln hervor
und das es zwei Kartenspiele sind auch nur aus einem Satz.

...den man mal schnell überlesen hat..GRINZ
..ohhhh wie wohl ist mir mit wasa..mir mit wasa...*sing

McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 10. Juli 2013, 17:18

Ja, einmal kurz weg die Sonne genießen und schon gibt es Fragen :D

Ja, die Kartenspiele werden zusammengemischt und ergeben so einen Stapel von dem gezogen wird, so ergibt sich die Möglichkeit, bei vier Spielern, jedem eine Farbe zuzuweisen.

Ich denke aber, dass ihr das nach der Antwort von Killerhobbit schon wusstet und ein schönes Spiel hattet.

Leutnant Kernt

Registrierter Benutzer

Beiträge: 14

Spielsysteme: Kugelhagel, Guided Lands, Warhammer

Wohnort: Bei Bremen

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 6. August 2013, 22:48

Neue Fragen

Hallo!

Ich nutze diesen Thread mal sinnigerweise für weitere Regelfragen. Ich hab das Buch jetzt bekommen und zweimal durchgelesen, dennoch bleibt mir einiges unklar:

1. Erschöpfte Einheiten dürfen sich nicht dem Feind nähern. Bedeutet das tatsächlich, dass ich nur Rückwärts gehen kann oder sie erst erholen muss?
2. In welche Richtung "fliehen" Einheiten? Weg von der ausgehenden Gefahr oder zur Spielfeldkante?
3. Wenn ich mit einer 10 (also 3 Aktionen) eine Einheit aktiviere und gleich mit der ersten Bewegung in den Nahkampf kommen würde und der Gegner ausweicht, muss ich dann neu angreifen (also nachsetzen), kann ein anderes Ziel wählen (sofern in Reichweite) oder gar meine Aktionen beliebig verwenden? Wenn ich mich mit der 2ten Aktion mich nochmal bewege, um in den Nahkampf zu kommen, darf die angefirffene Einheit dann ein zweites mal ausweichen?
4. Es liest sich so, als fließe das Nahkampfergebnis nicht mit in den Moraltest ein, wenn ich sowieso erschöpft bin? Ob ich den Nahkampf um 5 oder 1 verliere ist also egal?
5. Die Formulierungen der Angriffsfreaktionen beim Plänklerschirm verwirren mich: Zählt der Plänklerschirm als separate Plänklereinheit, die immer vor dem Hauptregiment rumläuft? Ich würds eigentlich so handhaben, dass der Plänklerschirm eingezogen wird und die Einheit kann dann ausweichen oder annehmen
6. Wie bereits im Thread besprochen finde ich den Unterschied zwischen Marsch und Angriffskolonne nicht ersichtlich, da die Texte identisch sind. Wir werden es so handhaben, dass eine Angriffskolonne quasi eine "Doppellinie", also 4 Bases tief und nicht breit ist.
7. Wann kommen die Österreicher endlich? Wir können sonst nicht anfangen ;)
8. Was ist mit Raketenartillerie der Briten?
9. €: Wie funktioniert ein Gegenangriff? Es steht zwar, dass es möglich ist aber ich finde nix genaueres dazu
10. Bin ich im Nahkampf gebunden oder kann ich ejderzeit abhauen?

Wenn ich ein paar Antworten auf die Fragen bekäme wäre ich sehr froh :)
Weitere Fragen folgen bestimmt

Gruß Kernt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Leutnant Kernt« (7. August 2013, 10:52) aus folgendem Grund: Neue Fragen


McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 7. August 2013, 13:54

1. Erschöpfte Einheiten dürfen sich nicht dem Feind nähern.
Bedeutet das tatsächlich, dass ich nur Rückwärts gehen kann oder sie erst
erholen muss?





Ja, erschöpfte Einheiten brauchen einfach eine Pause und
sind nicht motiviert dem Feind entgegen zu stürmen. Sie dürfen sich aber
erholen bzw. sich vom Feind weg bewegen.






2. In welche Richtung "fliehen" Einheiten? Weg von
der ausgehenden Gefahr oder zur Spielfeldkante?





Einheiten fliehen von der ausgehenden Gefahr weg. Somit
ist es auch möglich in einem multiplen Nahkampf eine Einheit gefangen zu nehmen
wenn sie an beiden Flanken bekämpft wird, Sie flieht von der, die Nahkampfrunde
auslösenden, Einheit weg und wird von der zweiten Einheit gefangen genommen.






3. Wenn ich mit einer 10 (also 3 Aktionen) eine Einheit
aktiviere und gleich mit der ersten Bewegung in den Nahkampf kommen würde und
der Gegner ausweicht, muss ich dann neu angreifen (also nachsetzen), kann ein
anderes Ziel wählen (sofern in Reichweite) oder gar meine Aktionen beliebig
verwenden? Wenn ich mich mit der 2ten Aktion mich nochmal bewege, um in den
Nahkampf zu kommen, darf die angefirffene Einheit dann ein zweites mal
ausweichen?





Wenn die Einheit ausweicht, folgt ihr die angreifende Einheit
so weit wie möglich, um sie einzuholen und in den Nahkampf zu verwickeln. Wenn
also 3 Aktionen zur Verfügung stehen und nur eine benötigt würde, um in den
Nahkampf zu gelangen, muss sie die ausweichende Einheit zwei weitere Aktionen
verfolgen. Die angegriffene Einheit muss ihre Angriffsreaktion deshalb auch bekannt
geben, bevor die Einheit eine Angriffsbewegung durchführt, damit man erkennen
kann, ob sie bei einer Ausweichbewegung eingeholt wird. Der Nahkampf beendet
dann die eigene Aktion.






4. Es liest sich so, als fließe das Nahkampfergebnis nicht
mit in den Moraltest ein, wenn ich sowieso erschöpft bin? Ob ich den Nahkampf
um 5 oder 1 verliere ist also egal?





Das Nahkampfergebnis fließt in das Ergebnis mit ein, nur
modifiziert es den Moralwerttest nicht mehr zugunsten der testenden Einheit um
den Widerstandswert der Einheit vor dem Nahkampf, da 5 -0 = 5, so dass der
Moralwerttest um 5 modifiziert wird. Das verdeutlicht, dass frische Einheiten
widerstandsfähiger sind.






5. Die Formulierungen
der Angriffsfreaktionen beim Plänklerschirm verwirren mich: Zählt der
Plänklerschirm als separate Plänklereinheit, die immer vor dem Hauptregiment
rumläuft? Ich würds eigentlich so handhaben, dass der Plänklerschirm eingezogen
wird und die Einheit kann dann ausweichen oder annehmen





Die Plänkler als Plänklerschirm zählen nicht als separate
Einheit, sie sind Teil des Regiments, das sie abgestellt hat und fallen ganz
normal zurück, um von ihrem Regiment aufgenommen zu werden, das dann allerdings
den Angriff nur noch annehmen kann, es sei denn es war in Bereitschaft.






6. Wie bereits im Thread besprochen finde ich den
Unterschied zwischen Marsch und Angriffskolonne nicht ersichtlich, da die Texte
identisch sind. Wir werden es so handhaben, dass eine Angriffskolonne quasi
eine "Doppellinie", also 4 Bases tief und nicht breit ist.





Macht das ;-)





7. Wann kommen die Österreicher endlich? Wir können sonst
nicht anfangen ;)





Sie sind fast da!





8. Was ist mit Raketenartillerie der Briten?





Bin ich dran.





9.: Wie funktioniert ein Gegenangriff? Es steht zwar, dass
es möglich ist aber ich finde nix genaueres dazu





Wie ein normaler Angriff.





10. Bin ich im Nahkampf gebunden oder kann ich jederzeit
abhauen?





Man ist im Nahkampf gebunden, der Gegner hat was dagegen,
dass man sich einfach dünne macht.









Ich hoffe ich konnte für ein wenig Klarheit sorgen.

Leutnant Kernt

Registrierter Benutzer

Beiträge: 14

Spielsysteme: Kugelhagel, Guided Lands, Warhammer

Wohnort: Bei Bremen

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. August 2013, 19:42

Danke für die fixen Antworten.
Es entspricht auch alles so ziemlich dem, wie ich so gedacht hatte, nur beim Gegenangriff ist es mir noch unklar. Du sagst es funktioniert wie ein Angriff, ABER:

- Zählen beide Einheiten als angreifend?
- Bewegt sich die "gegenangreifende" Einheit?
- Stiehlt die "gegenangreifende" Einheit quasi die Initiative und greift den Angreifer an, anstatt umgekehrt?
- Kriegen beide den Angreiferbonus oder nur einer?

Meine Vermutung ist, dass die "gegenangreifende" Einheit einfach nur den +1 Bonus bekommt (die der Angreifer), aus den Regeln geht das für mich allerdings nicht so klar ersichtlich hervor.

Noch ne Frage zur Armeeorganisation und Jokern etc.:
In den Regeln steht, dass jeder Divisionskommonaduer 1-2 Damen erhält?
Es gibt ja keine Kommandeure direkt auf dem Schlachtfeld oder ist das einfach ab ner bestimmten Spielgröße? Ich bin absoluter Neuling im historischen Bereich und ich verstehe diese Aufteilung auch nicht ganz, da immer von Battalionen gesprochen wird am Anfang und später werden die Einheiten Regimenter genannt, die eigentlich größer sind als ein Battalion?

Ich würde jetzt beispielsweise so meine Armee aufbauen
Russen
1. Battalion
3 Linieninfanteriereinheiten (müssen die gleichen sein)
1 Artillerie (eine Artillerie pro Battalion?)

2. Battalion
3 Husareneinheiten (oder kann ich Husaren und Küraßiere z.B. in einem Battalion mischen?)

3. Batallion
3 Gardeeinheiten
1 Artillierie (muss das dann Gardeartillerie sein?)

Bin halt kein Experte. Hab den Film "Waterloo" gesehen und gedacht "Das will ich auch ma als Tabletop!"

Gruß Kernt

McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. August 2013, 20:04

So und hier ein neuer Schwung Antworten ;)

Bei Gegenangriff zählen beide Einheiten als Angreifer. Da beide Einheiten als Angreifer zählen, bekommen sie auch alle Angriffsboni.
Die angegriffene Einheit darf sich bis zu einer Bewegung auf den Angreifer zubewegen, wie bei einem normalen Angriff auch. Wenn dieser nur eine Bewegung weit weg ist, teffen sie sich in der Mitte.

Zur Armeeorganisation:

Die kleineste abgebildete Einheit bei den Regeln ist das Batallion/ Regiment je nach Armee, drei bis sechs Btl /Rgt bilden in der Regel eine Brigade und zwei bis sechs Brig bilden eine Division.
Birgade- und Divisionskommandeure können auf dem Schlachtfeld durch entsprechende Figuren kostenlos dargestellt werden. Bei ihnen werden dann die Joker abgelegt.
Es ist einfach schöner, ein paar schöne Generalsfigurendiorahmen darstellen zu können.

Bei deiner Organisation hast du eine Division aus drei Brigaden dargestellt.

Bei den Brigaden können verschiedenen Linieninfanterie Einheiten gemischt werden, Musketiere und Jäger z.B..
Für drei Standardeinheiten kannst du dann eine Artillerieeinheit aufstellen.

Bei der Kavalleriebrigade kannst du Husaren und Kürassiere mischen, auch wenn die Russen das in der Regel nicht so gemacht haben, sondern Kürassiere separat aufgestellt haben, ist aber für ein Einsteigerspiel nicht kriegsentscheidend.

Wenn eine Gardebrigade mit Gardeinfanterie gespielt werden soll, muss auch die Artillerie dieser Brigade der Garde angehören.

Davout

Registrierter Benutzer

Beiträge: 777

Spielsysteme: Age of Battles

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 8. August 2013, 10:07

Wenn eine Gardebrigade mit Gardeinfanterie gespielt werden soll, muss auch die Artillerie dieser Brigade der Garde angehören.
Das würde ich nicht so strikt sehen. Da gab es etliche Beispiele wo das z.B. in der Armee Napoleons nicht so war. Was will man mit dieser Regel in Armeen anfangen, die zwar Gardetruppen haben aber keine eigene Gardeartillerie?

Die britische Raketenartillerie halte ich für vergleichsweise irrelevant mit nicht mehr als 2 Batterien. Da gibt es wesentlich wichtigere Fragen. Dennoch taucht diese Truppe immer wieder in Regelwerken auf, was mir unverständlich vorkommt.

Grüße

Gunter
Ich zähle keine Knöpfe - aber alles andere! ;)
Jetzt gehts los! Anzahl der bemalten Figuren auf ZWEI verdoppelt!

Dirk Tietten

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 563

Spielsysteme: Black Powder

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 8. August 2013, 16:52

@ Davout Die Raketen sehen einfach mal schick aus und da spielt es keine große Rolle ob die damals wirklich was getaugt haben.Geht halt beim Wargaming auch viel um die Optik.
Wenn ich nächstes Jahr meine Eng.spielbereit habe dann wird sicher auch eine Raketeneinheit dabei sein.Die Taugt zwar nach BP nichts aber sieht wie schon gesagt gut aus.
Schöne Grüße Dirk
Habe eigentlich immer Napoleonische Figuren 28mm für den Verkauf :D

McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 8. August 2013, 21:16

@ Dirk Tietten stimmt, Raketenartillerie ist einfach cool :D

Für alle die das mit dem historischen Bezug nicht ganz so genau nehmen wollen, hier mal eine kleine Inspiration

http://nassau-ringgworm.blogspot.de/

Man muss Tabletop ja nicht immer bierernst nehmen.

Bin schließlich auch über "historische" Filme zum Wargaming gekommen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »McCloud« (8. August 2013, 22:46)


Leutnant Kernt

Registrierter Benutzer

Beiträge: 14

Spielsysteme: Kugelhagel, Guided Lands, Warhammer

Wohnort: Bei Bremen

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 8. August 2013, 22:48

Naja, da sich die Armeen alle recht ähnlich sind (sind ja alles normale Menschen, bin eben Warhammer gewohnt), finde ich es gut, wenn die Möglichkeit besteht zu individualisieren durch Sachen, die die anderen eben nicht haben.

Bezüglich der Kommandeure kommen mir dann nue Fragen: Dürfen die Kommandeure ihre Joker dann nur für ihre eigene Eniheit oder eigene Brigade nutzen?

Gruß Kernt

McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 8. August 2013, 22:55

Deswegen gibt es ja auch verschiedene Armeelisten, hab mir ja sagen lassen, dass die Österreicher auf dem Weg sind.

Und ja, die BrigKdr können ihre Joker nur für ihre eigene Brig einsetzen, der DivKdr darf seine für alle Einheiten der DIV verwenden.

McCloud

Registrierter Benutzer

Beiträge: 864

Spielsysteme: Kugelhagel, Steinhagel ;-) etc.

Wohnort: Osnabrück

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 20. August 2013, 21:57

Hier die Antworten auf einige Fragen von Finster

Sichtlinie: Im Regeltext steht, dass mindestens die Hälfte der gegnerischen Einheit gesehen werden muss.
Frage: Wie viele Modelle meiner Einheit muss mindestens die Hälfte sehen können? Alle? Einer am Rand? Das Kommandobase/die Mitte?
Die Hälfte deiner Modelle muss Sichtkontakt haben, einschließlich der KdoBase in der Mitte. Wenn zwischen Einheiten hindurch geschossen werden soll, muss der Abstand zwischen den Einheiten, also die Lücke, mindestens 10 cm betragen.

Reichweite: In den Regeln steht, dass eine Einheit beschossen werden kann, wenn sie in Waffenreichweite ist.
Frage: Von wo bis wo genau wird gemessen? Müssen alle Base der schießenden Einheit in Reichweite sein? Oder nur eines? Oder wieder das Kommandobase? Wie ist das bei Plänklern?
Alle Entfernungen werden vom KdoBase aus, zu einem Modell der gegnerischen Einheit gemessen, so dass einige Modelle der schießenden Einheit dichter am Ziel sein können und andere weiter weg.
Bei Plänklern, wenn sie kein dargestelltes KdoModell haben, wird der Fairness halber, von einem Modell in der Mitte der Einheit aus gemessen.

Kanonenkaliber: Die Regeln unterscheiden bei den Kanonen in unterschiedliche Kaliber.
Frage: Hätte man das dann nicht auch in die Armeelisten eintragen können, bzw. woher weiß ich, welche Art von Kanonen das sind?
Bis auf die schweren Kanonen der Gardefußartillerie der Franzosen und der Russen, wie es in der Liste vermerkt ist, sind alle Kanonen als mittleres Kaliber eingestuft.

Garderegimenter: Maximal eine Brigade... etc.
Frage: Garderegimenter sind wahrscheinlich alle, bei denen Garde dran steht, oder? Da mich hauptsächlich der ACW interessiert sucht man dort vergeblich.
Genau.

ACW-Liste: Eine Brigade darf für 25 Punkte pro Regiment zu Veteranen aufgerüstet werden.
Frage: NUR eine Brigade in der gesamten Armee oder beliebig viele Brigaden?
Nur Einheiten einer Brigade pro Armee dürfen für je 25 Pkt zu Veteranen aufgewertet werden.

Armeezusammenstellung: Eine Brigade muss aus mindestens 3 Regimentern mit geschlossener Formation bestehen...
Frage: Ergo muss ich alle Plänkler, Artillerie, etc. so einer "Grundbrigade" anschließen? Also 3 Zouavenregimenter + Kanonen + Scharfschützen ergeben eine Brigade und wenn ich eine zusätzlich Brigade möchte, muss ich nochmal 3 Linienregimenter ausheben?
Genau.

Brigaden: Es taucht immer wieder der Begriff Infanterie- und Kavalleriebrigade auf, aber ich kann in den Regeln keine eindeutige Trennung bei der Brigadenbildung finden.
Frage: Bedeutet das, dass ich "reine" Infanterie- und Kavalleriebrigaden aufstellen muss und ich nicht zwei Infanterie- und eine Kavallerieeinheit in einer Brigade zusammenfassen kann?
Nein, man kann auch gemischte Brigaden aufstellen, da Kavallerie ja auch eine Einheit in geschlossener Formation ist.

Basierung: Ein Freund und ich wollen ACW spielen und haben und auf 20 Modelle bei Linieninfanterie geeinigt (5 40x40 Bases).
Frage 1: Wie viele Kavalleriemodelle sollten wir bei 25x50 oder 50x50 Basierung benutzen, dass es gut passt?
Bei 25x50 mm 10 Modelle, bei 50x50 mm 8 oder 12 Modelle, je nach Geschmack.

Frage 2: Wie stellen wir am besten/schönsten abgesessene Kavallerie dar?
Entweder als Einzelmodelle 20x20 mm oder zwei Modelle etc. auf einem 40x40 mm Base

Typos:
S. 44: Lancer statt Lanzenreiter Ist mir aufgefallen
S. 51: Mittlere Garde ist bei gleicher Punktzahl schlechter als das Gardejägerbataillon. Fehlt da ne Sonderregel?
Nein, da ist ein Tippfehler beim Widerstandwert, das GardeBtl der Mittleren franz. Garde hat einen Widerstandswert von 4.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

36

Freitag, 23. August 2013, 14:20

Danke ^^

RedCoat

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 16:25

Hallo McCloud

Nachdem ich das Buch nun durchhabe, taten sich bei mir auch einige Fragezeichen auf. Habe dann diesen Thread gefunden und konnte einige Fragezeichen klären. Ein paar Sachen bleiben mir aber etwas unklar:

1. Armeeaufstellung/Listen (S.42): max 1 Inf.Brigarde oder 1Kav.Brigarde darf aus Garderegimentern bestehen.
--> Heißt das im Umkehrschluss, das ich kein einzelnes Gardebataillon spielen kann, bis ich nicht mindestens 2 „normale“ Brigarde (aus je 3 Batalillone) aufgestellt habe?

2. Erschöpfung und Unordnung durch Aktionen abbauen. Man kann ja eine Aktion dafür aufwenden um einen Erschöpfungsmarker oder Unordnung abzubauen. Es steht auch da, das man danach nichts weiter tun kann. Wäre es aber möglich, wenn ich mit einer 10 aktiviere, mich erst 2x zu bewegen und dann einen Erschöpfungsmarker abzubauen?

3. Haubitzen: Hier gleich 2 Fragen:
a) (S.16)„Das Ziel muss ausserdem min 10cm hinter einer eigenen oder feindlichen Einheit stehen“. Der Sinn, das man die eigene Einheit nicht gefährden möchte ist ja klar. Aber zwei feindliche Einheiten, die 9cm auseinanderstehen, können demnach nicht beschossen werden? Bzw. nur die vordere Einheit? Das macht mMn keinen Sinn.

b) (S.17) „Sollte direkt vor der Haubitzenbatterie eine feindliche Einheit stehen, darf diese nicht überschossen werden, da sie die volle Aufmerksamkeit…..“ Hier steht keine Entfernung. Wie ist direkt davor zu verstehen? Es wird sicherlich mal im Spielverlauf vorkommen, dass keine meiner eigenen Einheiten zwischen der Haubitze und dem Feind steht. So ließt es sich, als wäre die Entfernung überhaupt nicht relevant. Wenn also die Feindeinheit 50cm entfernt wäre, aber keine eigene Einheit dazwischen steht, könnte ich die Feindeinheit demnach nicht beschießen.

4. Angriff auf Infanterie, welche mit einem Plänklerschirm geschützt ist. Wenn ich eine solche Einheit angreife, lassen sich ja die Plänkler ins Regiment zurückfallen. Welche Entfernung ist ausschlaggebend um zu ermitteln, ob ich das Regiment im Nahkampf angreifen kann oder nicht. Messe ich bis zum Plänklerschirm oder muss ich das „Hauptregiment“ erreichen können um einen erfolgreichen Angriff wirken zu können?

5. (S.28) Unordnung und Nahkampf
Ist das ein Schreibfehler oder habe ich die Regeln doch nicht ganz verstanden. Hier wird beschrieben, dass eine Einheit in Unordnung trotzdem einen Nahkampf einleiten kann. Bekommt aber (Zitat) „…-1 für die Erschöpfung aber +1 für das Auslösen des Nahkampfes….“. Sollte hier anstatt Erschöpfung nicht Unordnung stehen? Denn eine Einheit in Unordnung muss ja nicht zwangsweise erschöpft sein.

6. Kleines Bataillon
In den Armeelisten wird bei Jägern, Scharfschützen etc. oft bei Sonderregeln „kleines Bataillon“ aufgeführt. Diese Formulierung wird aber nicht näher beschrieben

Abschließende Anmerkung:
Nach anfänglicher Skepsis empfinde ich das Regelwerk als ausgereift und angenehm. Vor allem die Tatsache das es einen schönen Spielfluß bietet und keine zu detaillierten Sonderregeln die alles verlangsamen und erschweren. Wer eine Simulation möchte, ist mit KH sicherlich falsch bedient. Wer aber schöne, flüssige Spiele mit einem mMn innovativen Aktivierungssystem in historischem Setting sucht: BINGO :)

Achso, noch was: Seh ich das richtig, dass es im Grunde Egal ist wie groß ich meine Regimenter mache? Ob jetzt 16 Modelle oder 24? Mein Gegenspieler sollte halt nur eine ähnliche Größe spielen.
Gruß Meikel

www.mass-terrain.de

Camo

Administrator

Beiträge: 1 705

Spielsysteme: SAGA, DBA, Bolt Action, Stein- bzw. Kugelhagel

Wohnort: Kreis Pinneberg

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 16:59


3. Haubitzen: Hier gleich 2 Fragen:
b) (S.17) „Sollte direkt vor der Haubitzenbatterie eine feindliche Einheit stehen, darf diese nicht überschossen werden, da sie die volle Aufmerksamkeit…..“ Hier steht keine Entfernung. Wie ist direkt davor zu verstehen? Es wird sicherlich mal im Spielverlauf vorkommen, dass keine meiner eigenen Einheiten zwischen der Haubitze und dem Feind steht. So ließt es sich, als wäre die Entfernung überhaupt nicht relevant. Wenn also die Feindeinheit 50cm entfernt wäre, aber keine eigene Einheit dazwischen steht, könnte ich die Feindeinheit demnach nicht beschießen.


*hüstel*

Da steht nicht beschießen sondern überschießen.
Sprich wenn da eine feindliche Einheit vor der Haubitze steht, kümmert man sich um die und nicht um die dahinter. Hat auch eine gewisse Logik, denke ich.
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.
(Douglas Adams)

RedCoat

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 17:13

*hüstel*

Da steht nicht beschießen sondern überschießen.
Sprich wenn da eine feindliche Einheit vor der Haubitze steht, kümmert man sich um die und nicht um die dahinter. Hat auch eine gewisse Logik, denke ich.
Richtig. Ist in der Tat von mir ein Schreibfehler. der aber an an der Problematik der Entfernung nichts ändert. Ab wann ist "direkt davor". 10cm, 20cm, 50cm? Wie gesagt, es wird bestimmt mal die Situation kommen an der eine Feindeinheit näher an meiner Haubitze steht als meine eigene Einheit. Auch wenn das 38,5cm sind. Die dürfte ich dann aber gemäß Regeltext nicht überschießen.
Gruß Meikel

www.mass-terrain.de

Camo

Administrator

Beiträge: 1 705

Spielsysteme: SAGA, DBA, Bolt Action, Stein- bzw. Kugelhagel

Wohnort: Kreis Pinneberg

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 17:46

Ich lese das so, dass im Endeffekt die nächste feindliche Einheit beschossen werden muss, wenn zwischen ihr und dem Geschütz keine eigene Einheit steht. Zumindest nach dem, was du zitiert hast, ich habe die Regeln nicht. Aber es macht Sinn, denke ich. Größte Bedrohung zuerst ausschalten, dann erst die Kür.
Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.
(Douglas Adams)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher