Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hanno Barka

Administrator

Beiträge: 3 705

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

821

Samstag, 21. Mai 2016, 14:23

Versuch doch mal sowas in der Art:

P1_P2__FFFFF
P1_P2__FFFFF

S_S_S_S_S_S_S

Also hinten auf der einen Seite die formierten Jäger(F) und auf der anderen Seite die Reiter (P), die müssten ja ungefähr die Tiefe von 2 Infantrierehen haben und davor dann einen Skirmishscreen aus Jägern (S)

Bei gemischten Brigaden war der Berittenenanteil tendenziel nicht so groß, da die Reiter v.a. den Sinn hatten, gegnerische Skirmisher zu verjagen,

Edit: so gesehn könntest Du, wenn Du mehr Reiter willst auch probiern die Jäger hinten nur in Formation zweireihig oder so zu stellen, und vorne 3 - 4 Reiter, die grad auf gegnerische Skirmisher losprechen...
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Riothamus

Erleuchteter

  • »Riothamus« wurde gesperrt

Beiträge: 3 813

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

822

Samstag, 21. Mai 2016, 15:13

Also, ich finde die Base gelungen. Eben kein gerader Ausschnitt. Hinten die Jäger in Linie, davor Plänkler und daneben gehen die Ulanen vor. Dass es nur einen Ausschnitt zeigt ist ungewöhnlich und das Auge muss sich daran gewöhnen. Aber auf Armeslänge dürfte es richtig wirken.

Irgendjemand hat doch mal Reiswitz nachgeahmt und immer eine Mini auf einen Holzklotz gesetzt. Das hier wirkt gleichsam umgekehrt: Eine ganze Szene auf der Base, statt nur eine symbolische Einheit. Da ist die Frage, wie es zwischen den ganzen regulären Einheiten wirkt.

Grundsätzlich wäre es natürlich eine Anregung: Eine Armee aus ganzen Dioramen.

Daher:
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Opernglas.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

823

Samstag, 21. Mai 2016, 21:35

Zu möglichen Formationsvarianten:
P1_P2__FFFFF
P1_P2__FFFFF

S_S_S_S_S_S_S

Also hinten auf der einen Seite die formierten Jäger(F) und auf der anderen Seite die Reiter (P), die müssten ja ungefähr die Tiefe von 2 Infantrierehen haben und davor dann einen Skirmishscreen aus Jägern (S)
In der Art ginge es schon. Nur würden nicht so viele auf die Base passen. Hinten würden wohl zwei Reiter nebeneinander passen, wenn daneben nicht mehr als drei Infanteristen nebeneinander stehen. Da hätte ich das Problem, dass so zwei Dreierreihen Infanterie nicht mehr für mich wie eine Linie aussehen.
Edit: so gesehn könntest Du, wenn Du mehr Reiter willst auch probiern die Jäger hinten nur in Formation zweireihig oder so zu stellen, und vorne 3 - 4 Reiter, die grad auf gegnerische Skirmisher losprechen...
Das ginge, wäre dann insgesamt sehr eng und hätte für den Gegner optisch von vorn wohl den Eindruck, dass eine Kavalleriebrigade gegenüber steht.

Danke für die Anregungen!

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

824

Samstag, 21. Mai 2016, 23:03

Also, ich finde die Base gelungen. Eben kein gerader Ausschnitt. Hinten die Jäger in Linie, davor Plänkler und daneben gehen die Ulanen vor. Dass es nur einen Ausschnitt zeigt ist ungewöhnlich und das Auge muss sich daran gewöhnen. Aber auf Armeslänge dürfte es richtig wirken.

Irgendjemand hat doch mal Reiswitz nachgeahmt und immer eine Mini auf einen Holzklotz gesetzt. Das hier wirkt gleichsam umgekehrt: Eine ganze Szene auf der Base, statt nur eine symbolische Einheit. Da ist die Frage, wie es zwischen den ganzen regulären Einheiten wirkt.

Grundsätzlich wäre es natürlich eine Anregung: Eine Armee aus ganzen Dioramen.

Daher:
:thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Opernglas.
Danke! Auf Armeslänge plant und guckt man ja auch, beim Stellen der Minis auf der Base. Ich denke, es würde auch zwischen den regulären Einheiten gut aussehen, da die Linie im Hintergrund sich in die Linien der Infanterie einreiht und dann eben einige Reiter aus den Formationen raussprengen.

Gruß
Felix

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

825

Sonntag, 22. Mai 2016, 10:18

Avantgarde Österreichs ins Licht!

So, jetzt aber endlich bessere Fotos!

Die
Arbeit ist auch noch nicht fertig, werde noch ein paar Büsche und
Details an Haaren und Hüten machen. Zur Diskussion: Findet ihr die Platzierung und
Anzahl von Reitern zu Infanteristen auch eher unstimmig? Wer steht eher auf Riothamus´ Seite? Ich könnte leicht den Ulahnen in der ersten Reihe, der zur Mitte steht, wegnehmen, aber wahrscheinlich lasse ich die Base erstmal so, was meint ihr?













Beste Grüße
Felix

Hanno Barka

Administrator

Beiträge: 3 705

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

826

Sonntag, 22. Mai 2016, 12:08

Nehme alles zurück und behaupte das pure Gegenteil. Auf den neuen Aufnahmen kommt die Einheit eigentlich gut rüber. Vielleicht war die Perspektive bei den ersten Bildern unglücklich gewählt, da sah es viel chaotischer aus.
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

827

Sonntag, 22. Mai 2016, 16:11

Danke! Ja, ich glaube die ersten Fotos waren ungünstig. In der Mischung mit anderen Truppen wird das schon gut wirken.

umbranoctis

Registrierter Benutzer

Beiträge: 132

Spielsysteme: Kugelhagel, Maurice, Hail Caesar, Pike&Shotte, Black Powder, Saga.

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

828

Montag, 23. Mai 2016, 02:12

Ha! Wirklich krass! Jetzt macht die Einheit gleich einen viel besseren Eindruck. :thumbup:

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

829

Montag, 23. Mai 2016, 11:33

Danke! Mal ein ganz interessantes Experiment, wie Fotos den Eindruck von Minis verändern können.

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 825

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

830

Montag, 23. Mai 2016, 11:45

Ich finde den Versuch, so eine Art Minidiorama zu machen sehr gelungen. Da es ja um ganze Brigaden geht, ist die Idee vielleicht auch schöner als wenn Du einfach zwei Linien hintereinander stellst. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Du bei Infanteriebrigaden mal sowas darstellst, z.B. dass Du zwei Regimenter nebeneinander stellst mit ein bisschen Platz dazwischen und mal nicht so vollgeschmissen mit Figuren, sondern lieber weniger und dafür mit Serré-fils z.B..

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

831

Montag, 23. Mai 2016, 14:11

Ich finde den Versuch, so eine Art Minidiorama zu machen sehr gelungen. Da es ja um ganze Brigaden geht, ist die Idee vielleicht auch schöner als wenn Du einfach zwei Linien hintereinander stellst. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Du bei Infanteriebrigaden mal sowas darstellst, z.B. dass Du zwei Regimenter nebeneinander stellst mit ein bisschen Platz dazwischen und mal nicht so vollgeschmissen mit Figuren, sondern lieber weniger und dafür mit Serré-fils z.B..
Schön. Nebeneinander würde man wohl maximal so zwei 7-8 Mann-Gruppen auf die Base bekommen. Mir gefällt das optisch nicht so, glaube ich. Bei gemischten Brigaden, Kommandobases etc. ist das was anderes. Eine Truppe plus einzelne andere Minis anderer Einheiten dann schon eher, ab und zu mal auch in besonderen Szenen.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

832

Montag, 30. Mai 2016, 17:18

So,

fürs Hobby braucht man nicht nur Minis, sondern auch Gelände und

Häuser. Dieses Bauernhaus hat den Vorteil eines sehr kleinen
Fussabdrucks (darum habe ich auch keine Base drunter gemacht). So kann
man es auch leichter transportieren.

Ist ein Teil des Schlachtfeldes mal sehr eng, kann man hiermit ein Dorf

dort darstellen! Ich habe das Holz von giftgrün auf braune Latten
verändert und etwas Grünzeug an zwei Seiten hochwachsen lassen.









Was meint ihr? Wird sicherlich von meinen aktuellen Gebäuden, wenn es
nur nach Schönheit geht die letzte oder vorletzte Wahl sein, aber ein
Schlachtfeld mit einem Dorf aus Bauklötzen wird es nicht mehr geben.



Beste Grüße (mache mich jetzt an ein paar Husaren...)!
Felix

Decebalus

Moderator

Beiträge: 1 971

Spielsysteme: Napoleonisch (Quatre Bras, Brom, BP usw.); Antike (DBA, Impetus); 2WK (BKC)

Wohnort: Greifswald

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

833

Montag, 30. Mai 2016, 19:12

Auch nochmal :thumbup_1: für die Avantegarde-Base. Erfüllt genau den Zweck, den es soll.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

834

Montag, 30. Mai 2016, 21:14

Auch nochmal :thumbup_1: für die Avantegarde-Base. Erfüllt genau den Zweck, den es soll.
Danke!

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 825

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

835

Dienstag, 31. Mai 2016, 09:45



Was meint ihr? Wird sicherlich von meinen aktuellen Gebäuden, wenn es
nur nach Schönheit geht die letzte oder vorletzte Wahl sein, aber ein
Schlachtfeld mit einem Dorf aus Bauklötzen wird es nicht mehr geben.

Hm, wenn Du so fragst. Das Dach sieht aus wie mit Teer überstrichen. Erinnert mich ein bisschen an das Flachdacheigenheim meiner Eltern, in den 70ern in der Ostzone hochgezogen. Diese waagerechten Fenster schauen nach nem modernen Kuh- oder Schweinestall aus. Solche Fensterformen ebenso wie die schmalen Fenster kenne ich garnicht von ländlichen Gebäuden aus der Zeit (um 1800). Ich denke, dass man mit ein bisschen Aufwand ein wenig mehr rausholen kann. Dieser Holz- Feldstein-Look bleibt natürlich weiterhin - hm.

Dass Du keine Base gemacht hast, finde ich sehr clever. Manche Regelwerke verlangen bestimmte Grundflächen für Siedlungen. In HoW sind die BUAs 20x20cm groß, in Maurice sind die Dörfer oder sowas 4x4 Basenweiten, was durchschnittlich 16x16cm heißt. Könnte man also besandete Platten in den unterschiedlichen Maßen anfertigen und dann je nach Gusto Häuser drauf pflanzen. Macht das Ganze auf jeden Fall flexibler.

Da ich mit meinem Gelände zahlreiche Schlachten irgendwann, wenn ich mal groß bin, nachspielen will, finde ich auch Flexibilität prima. :thumbsup:

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

836

Dienstag, 31. Mai 2016, 15:13

Dass Du keine Base gemacht hast, finde ich sehr clever. Manche Regelwerke verlangen bestimmte Grundflächen für Siedlungen. In HoW sind die BUAs 20x20cm groß, in Maurice sind die Dörfer oder sowas 4x4 Basenweiten, was durchschnittlich 16x16cm heißt. Könnte man also besandete Platten in den unterschiedlichen Maßen anfertigen und dann je nach Gusto Häuser drauf pflanzen. Macht das Ganze auf jeden Fall flexibler.

Da ich mit meinem Gelände zahlreiche Schlachten irgendwann, wenn ich mal groß bin, nachspielen will, finde ich auch Flexibilität prima. :thumbsup:
Bei Grande Armee ist die Base für ein "Town"-Element eigentlich auch auf 10x10cm (4x4") definiert. Es hat sich aber gezeigt, dass etwas kleinere Elemente auch sehr gut den Zweck erfüllen und ohnehin die Bewegung und Aktion in einem Umkreis von 6" beeinflussen.

Mittlerweile habe ich ohnehin 7-8 Gebäude, um Ortschaften darzustellen (Kirche, 4x Bauernhäuser und Scheunen, Landgasthof etc.), da muss diese Hütte nicht unbedingt auf den Tisch. Vielleicht mache ich nochmal was dran.

Gruß
Felix

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 645

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

837

Mittwoch, 1. Juni 2016, 11:47

Großes Gasthaus für Napoleons Schlachtfelder

Nun ein weiteres Haus, das die Geländesammlung erweitert.

Dieses Haus finde ich sehr schick, ich habe bisher nur Base, Pergola und Stein- und Türelemente bemalt, aber ich werde wohl auch noch an den Rest mit dem Pinsel gehen... Habe erst überlegt, ob ich die Pergola wegnehme, aber nach Recherche bin ich auf dem Stand, dass es solche Konstruktionen schon sehr lange gibt und wohl auch vor 200 Jahren gab.





Wie findet ihr dieses Haus?

Viele Grüße
Felix

Knochensack

Würfelfee in Action

Beiträge: 1 559

Spielsysteme: Force on Force, Tomorrows War, Naval Thunder, Task Force, Warhammer 40k, Disposable Heroes, WAB, DBA, HC

Wohnort: Im Reich der Würfelfee

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

838

Donnerstag, 2. Juni 2016, 18:24

Hübsch.

Gefällt mir gut! Das einzige, was mich dabei stört, ist dieser unkontrollierte Bewuchs auf dem Vordach (oder was das da ist. Das passt irgendwie nicht ins Bild).


_______________________________

Danke an Djizomdjinn, für die wunderschöne Version von Kubika

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 825

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

839

Freitag, 3. Juni 2016, 11:24

Das Haus gefällt mir. Ist wohl ein Stadthaus. Ich würde den Anbau auch lassen. Könnte ja der Robau eines Schuppens sein, der dann irgendwann nicht fertig gebaut wurde. Am Wichtigsten fände ich die Fensterrahmen etc. in einer glaubhafteren Farbe anzumalen, vielleicht grün oder ein Ocker oder Braun. Beim Rest reicht ja vielleicht ein leichtes Wash drüber, Soft tone oder sowas, nur damit die Gefache nicht mehr so arg strahlend weiß sind.

Ist das einfach ein H0-Gebäude aus dem Eisenbahnbedarf? Wieviel kostet sowas? Ich hatte mich mal umgeschaut vor ein paar Wochen wegen einer Kapelle oder sowas, wo die Tür hoch genug ist, aber eben eher sowas ganz kleines, wo normal nur 3 Reihen Bänke drinnen sind, wie man es hierzulande manchmal an der Straße auf Bergrücken oder halt in einem kleinen Weiler oder auch als Privatkapelle bei nem Bauernhof sieht. Fand die dann aber doch für einen meistens zu modernen Look zu teuer - da könnte ich ja gleich zu Najewitz gehen. Vielleicht ne Idee auf Trödelmärkten nach altem H0-Zeug die Augen aufzuhalten und am besten immer gleich ne Modellfigur dabei haben zum Größenvergleich, ob sich das nicht arg beißt. :smiley_emoticons_pirate_lol:

Riothamus

Erleuchteter

  • »Riothamus« wurde gesperrt

Beiträge: 3 813

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

840

Freitag, 3. Juni 2016, 16:11

Einfach Wein daran hochranken lassen. Bis zur Mitte des 19. Jh. ein gewohnter Anblick. Ich kann nicht genau sagen bis zu welcher Linie, aber ganz Westfalen und damit sicher auch im milderen Belgien.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Ähnliche Themen