Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 421

Montag, 23. April 2018, 15:08

Das werde ich tun, Bernd!

Hanno Barka

Administrator

Beiträge: 3 705

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

1 422

Montag, 23. April 2018, 19:16

Die Figuren gefallen mir, mehr Expertise kann ich nicht bieten :D
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 423

Dienstag, 24. April 2018, 07:53

Die Figuren gefallen mir, mehr Expertise kann ich nicht bieten :D
Danke, ich mag sie auch. Und inzwischen bin ich ja expertisenmäßig gut bedient :)

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

1 424

Montag, 4. Juni 2018, 16:59

Interessante Minis nebenbei bemerkt, wobei die Bemalung besser als die Figuren ist.

Bin ja oftmals kein Fan von Zinnfiguren und diese bestätigen meinen wiederholten Eindruck des verwitterten Ausdrucks vieler Minis. Wenn Zinn neben Zinn oder gar Mars steht, ist das nicht so schlimm. Aber neben Zvezda-Beauties sieht's schon strange aus. Da dann lieber nur aus Zinn z.B. ne Kommando-Base. :)

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 425

Sonntag, 1. Juli 2018, 22:03

Wie es vor 4,5 Jahren begann...

Hallo,
Auf Wunsch von Forenkollegen poste ich nochmal, wie alles vor viereinhalb Jahren begann, also bitte nicht Verbesserungsvorschläge machen - die habe ich inzwischen, soweit ich wollte, ja umgesetzt - danke nochmal dafür! Aber die alten Fotos sind hier weg und mit meinem neuen Fotoanbieter bleiben sie hier wohl auch dauerhaft verlinkt.

Somit hier mal die ersten zwei Einheiten, die ich damals angemalt und basiert habe:




Wesentliche Unterschiede zu meinen heutigen Methoden:- anfangs habe ich reine Rasenbasierung gemacht
- bei der Infanterie hatte ich versucht, zwei Formationen auf der Brigadebase hintereinander darzustellen, heute stelle ich eher eine Marschkolonne, eine Feuerlinie oder so dar
- heute benutze ich gerade bei den Franzosen nur glaubwürdigere Posen, da ich so viel Auswahl an Modellen habe (damals wollte ich möglichst ökonomisch die paar Hundert Franzosen, die ich hatte, möglichst voll nutzend auf viele Brigadebases verteilen)
- die Grenadierabteilung habe ich anfangs oft durch Bärenfellmützengrenadiermodelle dargestellt
- leichte Uniformfehler sind weniger geworden ;)

- Fotopräsentation: heute zumeist nicht direkt auf dem Küchentisch mit zufälligem Hintergrund, sondern auf einem Schlachtfeld ausschnitt, teils mit Himmelkulisse...
- Bases nun nicht mehr aus Pappe, sondern aus dünnem Kunststoff
- Fläche für Einheiteninfos nicht mehr als Fähnchen hinten dran, sondern als dünne Erhebung auf dem eigentlichen Quadrat der Base (ohne geht es nicht!)


Modelle waren hier bei der Infanterie eine Mischung aus Italeri und Esci-Linienfranzosen und dem Fähnrich von Revell, sowei Grenadieren von Esci und Airfix (aus der Grenadierbox).

Zum Vergleich eher neuere leichte Infanterie (2 Brigaden):


Nun eine Formation (statt mehrere auf der Base), Mischung aus Sand und Rasen auf der Base (manchmal auch Felsen, Büsche, kaputte Kanonen etc.). In diesem Fall Hät-Modelle (2 Sets gemischt: normale Linie post-Bardin 1812 und Eliten mit Federsturz und Epauletten, jeweils Hät), Papierfahnen.
Was sagt ihr?
Habt ihr auch so deutliche Entwicklungen in eurer Gestaltung?Viele Grüße
Felix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maréchal Davout« (1. Juli 2018, 22:19)


D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 426

Montag, 2. Juli 2018, 07:32

Wow! Das sind wunderbar bemalte Einheiten, mit denen du gestartet bist :thumbsup:
Sehr schön ist auch zu sehen, wie du die Bases mit verschiedenen Posen aufgelockert hast!
Danke dir für diese Bilder und die tolle Inspiriation :)

Nachtrag:
Deine neueren Einheiten sind natürlich auch super! :)
Und ja, man sieht eine stete Entwicklung. Das spornt an :)
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 427

Mittwoch, 18. Juli 2018, 06:57

Habt ihr auch so deutliche Entwicklungen in eurer Gestaltung?Viele Grüße
Felix
Vielleicht nicht ganz so deutlich, aber ja. Da hat bei mir auch schon eine Entwicklung eingesetzt. Klar, je länger und intensiver man sich mit diesem Hobby beschäftigt, umnso mehr Tricks und Kniffe lernt man und man wird (zwangsweise) besser, auch beim Malen :) Aber die Hilfen und die Bilder hier sind dabei auch enorm hilfreich!

Off Topic

Ich muss aber auch dazu sagen, dass die hier gezeigten Bilder deines Aufbaus und die Hilfen der andern Mitglieder hier enorm hilfreich für mich sind!
Dafür an dieser Stelle mal ein dickes Danke.
Auch und gerade an die so oft geschimpften "Knöpfchenzähler", die ihr Wissen hier teilen! Man muss ja nicht alles umsetzen (können), aber es tut gut als Neuling in diesem Hobby ernst genommen zu werden und Hilfe zu erhalten.

Back to Topic
Nach meinem sehr schnellen und ungeduldigen Start habe ich mich jetzt etwas zurückgenommen und basiere vorerst mit Vogelsand, den ich mit stark verdünntem "Middlestone" von Vallejo einfärbe und leicht mit schwarzem Wash abdunkele und danach etwas heller trockenbürste. Das habe ich erst an drei Basen ausprobiert, aber das Ergebnis sieht schon besser aus, als das sehr grobe Streu meiner ersten Bases. Sobald ich einen guten Rutsch Bases auf diese Weise neu gestaltet habe, kommt noch etwas statisches Gras bzw. Büschel drauf.
Fotos kommen natürlich auch, wenn die Bases fertig sind.
Bei der Stellung der Soldaten auf den Bases bin ich meiner Linie treu geblieben, für Linieninfaterie möglichst 6 Modelle auf ein 4*4cm Base zu platzieren. Hier habe ich aber gemerkt, dass eine minimale Variation der Posen und auch der Farbgebung an den Rucksäcken, Bajonettscheiden etc. das Bild sehr schön auflockern und lebendiger machen kann, ohne die Formation an sich zu brechen.
Das war mir vorher so nicht bewusst, aber da achte ich jetzt verstärkt drauf.
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 428

Sonntag, 22. Juli 2018, 14:02

Danke für dein Feedback, D.J.!
Gerade am Anfang macht man naturgemäß die größten Fortschritte, wie du auch gerade :)
Ich muss aber auch dazu sagen, dass die hier gezeigten Bilder deines Aufbaus und die Hilfen der andern Mitglieder hier enorm hilfreich für mich sind!

Dafür an dieser Stelle mal ein dickes Danke.

Auch und gerade an die so oft geschimpften "Knöpfchenzähler", die ihr Wissen hier teilen! Man muss ja nicht alles umsetzen (können), aber es tut gut als Neuling in diesem Hobby ernst genommen zu werden und Hilfe zu erhalten.
Danke für das Lob und die Anerkennung! Gleichzeitig muss ich mich mit Dank an die hilfreichen Rückmeldungen anschließen. Mir haben die "Knöpchenzähler" auch viel geholfen und ich hoffe, immer konstruktiv mit Kritik und Anregungen umgegangen zu sein, auch wenn man nicht alles umsetzen können oder auch wollen muss.
Wenn man die Qualität zu stark hochschreibt, kann man auch nicht mehr hunderte Minis pro Monat raushauen :D

Beste Grüße
Felix

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 429

Sonntag, 22. Juli 2018, 18:29

2. Welle der ersten Ergebnisse

Weiter geht es mit den verlorenen Bildern der frühen Einheiten:
Die dritte Brigade:

Damals mit Grenadierkompanie hinten links im Bild im Mantel.

Hier vorn rechts auch ein Teil als Voltigeure bemalt.


Hier ein Gruppenfoto, im Hintergrund 3x reitende Artillerie (in Husarenuniform; mit der Idee, die berittenen Artilleristen durch Pferde und Reiter auf der Base darzustellen, hierfür Chasseurs a Cheval de la Garde von Revell kombiniert mit originalen reitenden Artilleristen von Italeri) ...


...und 2x Fussartillerie (Geschütze von Esci, Männer von Airfix). Hier noch alles mit reinen Rasenbases.
Was sagt ihr zu den frühen Ergüssen? ;)
Viele Grüße
Felix

D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 430

Montag, 23. Juli 2018, 07:11

Ja, am Anfang macht man in der Tat die meisten Entdeckungen, wie was am ehesten funktioniert. Das ist (für mich) unglaublich spannend :)
Du hast natürlich recht: Wenn man am Anfang ordentlich Minis raushauen will, kann man nicht alles umsetzen ;) Aber alleine das Wissen um diese Details ist so spannend, dass schlägt sich dann nach und nach mit rein, und sei es nur, beim eigentlichen Aufbau der Armee.

Deine "lost Pictures" finde ich klasse!
Sie zeigen deutlich, was die napoelonische Epoche alles hergibt und was man mit ein wengi Mühe alles aus den kleinen 1:72ern rausholen kann. Und sie sind für mich ein Ansporn, besser zu werden :)
Klarere Farben, stärkere Kontraste (was bei den Uniformen dieser Epoche sehr einfach umsetzbar ist) ... vor allem gefallen mir deine Airfix-Soldaten!

Off Topic:
Ich hatte letztens auf einem Flohmarkt welche in der Hand, die aber unglaublich verwaschen waren. Ich denke, die waren wohl einfach zu alt und abgegriffen. Gekauft hätte ich sie dennoch, aber der ausgerufene Preis war ... etwas sportlich Etwa 300gr. Miniaturen für saftige 45€ ;( Der Zustand war zwischen gruselig (abgebrochene Arme und Bajonette) und "was soll ich damit noch machen?" (Köpfe ab?) Da war leider kein Verhandlungsspielraum, weil die (Zitat) "Ja unglaublich alt und wertvoll" waren.
Naja, ich habe noch massenhaft Material hier liegen ;)
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 431

Montag, 23. Juli 2018, 09:01

Grenadiers a Cheval

Guten Morgen,
Als nächstes meine Grenadiers a Cheval de la Garde Imperiale!


Die Modelle sind von Hät. Heute würde ich wohl noch einen zum Standartenträger und einen zum Musiker umbauen, aber auch so mag ich sie. Wie gefallen sie euch?
Danke für das Lob, D.J.!
Airfix:
Da war leider kein Verhandlungsspielraum, weil die (Zitat) "Ja unglaublich alt und wertvoll" waren.

Die sind nicht im Preis gestiegen generell, obwohl alt. Wurden auch immer wieder aufgelegt (von 80ern bis heute habe ich es mitbekommen).

Einige Sets sind besonders gut, was plasticsoldierrevie.com auch hervorhebt. Allgemein sollte man Airfix nicht belächeln, z.B. auch die Alte Garde von denen ist sehr fein modelliert und hat charaktervolle Posen, tolle verwundete Soldaten etc.
Viele Grüße
Felix

D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 432

Montag, 23. Juli 2018, 10:06

Zuerst etwas OT:
Zitat von »D.J.«
Da war leider kein Verhandlungsspielraum, weil die (Zitat) "Ja unglaublich alt und wertvoll" waren.
Die sind nicht im Preis gestiegen generell, obwohl alt. Wurden auch immer wieder aufgelegt (von 80ern bis heute habe ich es mitbekommen).
Ja, deshalb bin ich auch bei dem Preis zurückgezuckt, obwohl gerade Airfix den größten Einfluss auf mich hatte. Das tat mir zwar weh, aber das habe ich dann doch nicht eingesehen, zumal sie lieblos in einem großen Gefrierbeutel angeboten wurden *schauder* ;(
Einige Sets sind besonders gut, was plasticsoldierrevie.com auch hervorhebt. Allgemein sollte man Airfix nicht belächeln, z.B. auch die Alte Garde von denen ist sehr fein modelliert und hat charaktervolle Posen, tolle verwundete Soldaten etc.
Genau deshalb werde ich, sobald ich hier ein wenig Überblick in meiner Sammlung habe, speziell mal die Airfix-Packungen bei PSC genauer betrachten und mir dann auch einige zulegen. Das habe ich auch erst jetzt entdeckt, dass dort viele Sets sehr gut bewertet werden. Da spielt bei mir dann auch ziemlich viel Nostalgie mit rein, wie ich gestehen muss ;) Aber gleichzeitig eben auch der Gedanke an die Vielfalt der Posen und Einheiten.
By the way:
Ich habe hier im Forum auch ein tolles Angebot erhalten, ein paar Grenadiere zu Pferd gebraucht zu bekommen! Dazu ein paar Lanzenreiter ... ich freue mich jetzt schon wie ein Knirps vor Weihnachten :thumbsup: :smiley_emoticons_prost: :smiley_emoticons_unknownauthor_trink: :dance3_1:

Zurück zum Thema:
Jetzt bin ich heilfroh, dass ich meine "überzähligen" Reiter als Unterstützungsregiment bemalen will und sie nicht als Grenadiers a cheval einsetze.
Auf deinen Bildern sieht man sehr deutlich, noch besser als auf den Tafeln, die ich dazu gefunden habe, wie sehr sich die Gardegrenadiere zu Pferd von der "einfachen" Masse abheben! Die sind aber auch exzellent bemalt, wie ich dazu sagen muss. Schwarze Rappen (die traditionellen Pferde der Grenadiers a cheval, soweit ich weiß?), einige mit weißen Läufen (die Idee klaue ich dir :D ) und dann die Details ... die Bilder nehme ich als Vorlage für meine :D
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 433

Montag, 23. Juli 2018, 11:09

Auf deinen Bildern sieht man sehr deutlich, noch besser als auf den Tafeln, die ich dazu gefunden habe, wie sehr sich die Gardegrenadiere zu Pferd von der "einfachen" Masse abheben! Die sind aber auch exzellent bemalt, wie ich dazu sagen muss. Schwarze Rappen (die traditionellen Pferde der Grenadiers a cheval, soweit ich weiß?), einige mit weißen Läufen (die Idee klaue ich dir :D ) und dann die Details ... die Bilder nehme ich als Vorlage für meine :D

Danke! Schwarze Pferde sind richtig. Sowas wie die Kokarde an der Mütze habe ich aufgemalt, die ist nicht modelliert, tut dem Eindruck dann aber keinen Abbruch!
Ein Tipp noch: durch die Belichtung wirkt der Streifen an der Pferdeschabracke heller als er ist. Bei der Garde war dieser generell Orange. Kolorierte Darstellungen variieren allerdings wie tief Orange dieses Orange ist. Es ist auch bei mir dunkler, als es bei diesen Fotos wirkt, ich finde aber einen Ton zwischen Sonnengelb und Hellorange schöner, als Tieforange, Darstellungen geben das teilweise auch so her und daher entschied ich mich für die für mich ästhetisch ansprechendste Lösung. Sollte man meiner Meinung nach bei unklarer Lage immer so machen :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 434

Montag, 23. Juli 2018, 15:57

Ich habe hier im Forum auch ein tolles Angebot erhalten, ein paar Grenadiere zu Pferd gebraucht zu bekommen! Dazu ein paar Lanzenreiter ... ich freue mich jetzt schon wie ein Knirps vor Weihnachten :thumbsup: :smiley_emoticons_prost: :smiley_emoticons_unknownauthor_trink:
Großartig, das freut mich für dich!

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 435

Dienstag, 24. Juli 2018, 12:43

Französiche Fussartillerie

Genau deshalb werde ich, sobald ich hier ein wenig Überblick in meiner Sammlung habe, speziell mal die Airfix-Packungen bei PSC genauer betrachten und mir dann auch einige zulegen. Das habe ich auch erst jetzt entdeckt, dass dort viele Sets sehr gut bewertet werden. Da spielt bei mir dann auch ziemlich viel Nostalgie mit rein, wie ich gestehen muss ;) Aber gleichzeitig eben auch der Gedanke an die Vielfalt der Posen und Einheiten.

Bei PSC kommt es oft nicht so heraus, aber die Minis erscheinen mir, was die Größe angeht, oft ähnlich problematisch wie die Sets von Italeri, die zu groß modelliert wurden (25+ mmm! Z.B. Mameluken, preußische Infanterie, alliierter Generalstab etc.). Die Airfix-Sachen erscheinen deutlich kleiner, oft so geduckt-bucklig (z.B. Franz. Artillerie und Linieninfanterie oder britische Linie von Airfix). Schlanker und aufrechter, aber auch zierlich und klein erscheint z.B. die Landwehr der Preußen.
Ein Charakteristikum ist auch, dass fast nie Bajonette aufgepflanzt sind, obwohl für uns immer wünschenswert wäre.
Gut ist die Posenvielfalt, das Verwundete und Tote dabei sind. Reitersets sind besonders nervig, weil sie nicht gut in die Bases mit ihren Steckern im Huf passen und das ganze nicht so gut modelliert ist.
Meine alte Airfix-Linienfussartillerie:



Zukünftige Einheiten stelle ich da nur noch mit den Zvesdamodellen auf, weil die doch so viel schöner sind. Neben den Airfixkanonieren sind hier die Kanonen von Esci, da die Airfixkanonen von der Grüße der Lafetten her wirklich nicht zu gebrauchen sind.

Wie sagt ihr?

Viele Grüße
Felix

D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 436

Mittwoch, 25. Juli 2018, 06:48

Auf den Bildern wirken die Artilleristen sehr schön, was aber auch an deiner Bemalung liegt.
Im Vergleich zu den Besatzungen menier Artillerie von Italeri sehen deine auf dem Bild jetzt nicht sonderlich knubbeliger aus, wenn auch der Kugelträger in einer etwas unglücklichen Pose da steht. Da reichen die Interpretationen von heftigem Durchfall mit Bauchkrämpfen bis hin zur Mumps, die auf die Testikel geschlagen ist :D
Deine Kanonen sehen richtig gut aus! Ich habe meine zwei gestern schwarz angepinselt, aber dein Bronzeton gefällt mir wesentlich besser. Die Zvezdamodelle für die Artillerie kenne ich noch nicht, aber die heir sehen meiner Meinung nach sehr gut aus :)

Bezüglich Artillerie eine Frage:
Wo finde ich gute Haubitzenmodelle bzw. welche kann ich als Haubitze nutzen?
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 437

Mittwoch, 25. Juli 2018, 12:02

Erstmal danke!
Bezüglich Artillerie eine Frage:

Wo finde ich gute Haubitzenmodelle bzw. welche kann ich als Haubitze nutzen?
Das Set Französische Artillerie von Esci ist dein Freund. Die Bedienung ist Gardefussartillerie (mit dem Fehler, dass Messingplatten am Hut sind, die man aber übermalen kann). Die Kanonen sind 2x relativ große Langrohrkanone und 2x Haubitze mit kurzem Lauf (siehe für alles PSR).
Sie wurden evtl. von Italeri nochmal aufgelegt. Du hast ja mittlerweile einie 1/72-Connections. Die bekommt man noch.

D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 438

Mittwoch, 25. Juli 2018, 13:24

Erstmal danke!
Bezüglich Artillerie eine Frage:

Wo finde ich gute Haubitzenmodelle bzw. welche kann ich als Haubitze nutzen?
Das Set Französische Artillerie von Esci ist dein Freund. Die Bedienung ist Gardefussartillerie (mit dem Fehler, dass Messingplatten am Hut sind, die man aber übermalen kann). Die Kanonen sind 2x relativ große Langrohrkanone und 2x Haubitze mit kurzem Lauf (siehe für alles PSR).
Sie wurden evtl. von Italeri nochmal aufgelegt. Du hast ja mittlerweile einie 1/72-Connections. Die bekommt man noch.
Perfekt.
Danke dir :thumbsup:
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

  • »Maréchal Davout« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1 439

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:17

Batterien Französ. Fussartillerie von Zvesda

Die Zvezdamodelle für die Artillerie kenne ich noch nicht, aber die heir sehen meiner Meinung nach sehr gut aus :)
Die Zvesda-Fussartillerie im Vergleich:




An den Kanonen sind alle Beschläge und Nieten etc. ausmodeliert, das Kanonenrohr hat ein Modelliertes Loch vorn usw. Die Artilleristen sind alle in glaubwürdigen Posen, es gibt sechs Artilleristen pro Kanone (insgesamt drei Kanonen im Set) plus Kommandant sowie ein Munitionswagen mit sechs Pferden und zusätzlich einen Protzwagen mit sechs Pferden und insgesamt 6 Reitern. Allein mit den Artilleristen (liebevolle Details, tolle Tschakobehänge usw.) kann man mehr Kanonen bestücken, wenn man z.B. nur 4 an jede Kanone stellt (Kanonen hat man dann wiederum aus dem Esci-Set über). Spitzenset: http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=965
Wie gefallen sie euch?

Viele Grüße
Felix

D.J.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 326

Spielsysteme: 40k, Shadespire, Freebooters Fate, Kugelhagel, Black Powder

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1 440

Mittwoch, 25. Juli 2018, 18:41

Himmel hilf! 8| Die sehen aber scharf aus! Ich musste in meine Italeri-Rohre selber Löcher bohren (was unheimlich frickelig war, da ich Angst hatte, die kleinen Plastikrohre zu beschädigen ;( )
Danke dir für den Tipp, DAS Set kommt definitiv auf meine Wunschliste :D
So, jetzt nimmt sich jeder noch ein Eis und dann reiten wir los. :D

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

feed_Audrey

Ähnliche Themen