Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

vodnik

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 708

Spielsysteme: DBX, HOTT, Triumph, ADG, Kriegspfad, div. Skirmish

Wohnort: Zürich, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:24

...abgesehen von der Basierung, mit der ich wenig anfangen kann, gefallen mir diese Minis recht gut :thumbsup: was bedeutet bei euch hibbelig 8|
...DBX-Regeln zum 'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur's 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:55

was bedeutet bei euch hibbelig 8|

Hibbelig = ungeduldig im ausgeprägtesten Stadium. :D

Cpt.Armstrong

Registrierter Benutzer

Beiträge: 593

Spielsysteme: -=Stellen sie sich hier hübsche Orden der Hobbyoffensiven vor=-

Wohnort: Frankfurt

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 16. Februar 2016, 12:51

Und was bedeutet es bei euch?
Mein Sturmgeschütz fühlt sich moralisch überlegen!

Narrativ ist echt eine total nette Beschreibung für schlechtes Balancing.

vodnik

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 708

Spielsysteme: DBX, HOTT, Triumph, ADG, Kriegspfad, div. Skirmish

Wohnort: Zürich, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 16. Februar 2016, 13:01

...so einen Ausdruck kennt hier niemand... aber wenn in einem drin die Bienen Amok laufeen, chribbelt es einen so richtig... man ist dann schuurig chribbelig...gopfertelli...
...DBX-Regeln zum 'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur's 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Blüchi

Registrierter Benutzer

Beiträge: 877

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 16. Februar 2016, 15:09

Alemannisch ist scbon recht vielseitig.....chribbelig....das würd drauf passe....ist ähnlich wie mit spicher und bühne(biehni) ;)

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 16. Februar 2016, 15:18

Wahrscheins war's nur falsch von meiner Frau gelernt und geschriebe wie gehört. :blush2:
Hauptsache ist ja auch, dass Blüchis Grenadiere Schiss vor meiner Reiterei kriege. :D :smiley_emoticons_pirat_1:

Riothamus

Erleuchteter

  • »Riothamus« wurde gesperrt

Beiträge: 3 813

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 16. Februar 2016, 16:33

Ich dachte immer hibbelig/hippelig käme eher aus dem Norden.

In Westfalen wird es ungefähr nach Pappenheimerscher Definition gebraucht.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 16. Februar 2016, 16:59

Schöne Minis! Die Fotos könnten etwas heller sein. Was für Miniaturen sind da verwendet worden?

Viele Grüße, will mehr sehen!
Felix

chris6

Registrierter Benutzer

Beiträge: 627

Spielsysteme: Tin Soldiers in Action, vielleicht mal wieder ADG, Blücher oder ggf Rommel testen

Wohnort: Beselich/Niedertiefenbach bei Limburg

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 16. Februar 2016, 17:04

"hibbelisch" ist in Hessen, vor allem rund um FFm auch geläufig. Im Sinne von Übernervös....Unruhig.

"Ich bin dodahl hibbelisch vor Uffreschung"....so in etwa

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 16. Februar 2016, 17:13

@ Maréchal Davout
Der Maréchal de Camp (nicht zu verwechseln mit einem Mestre de Camp, was damals der Rang eines Chefs eines Kavallerieregiments war!) stammt von Zvezda. Es ist ursprünglich der Offizier der russischen Dragoner.
http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1850
Die Reiter beider Einheiten sind ein Mix aus dem Set der russischen Dragoner und dem Set der schwedischen Dragoner, einfach um mehr Posenvielfalt reinzukriegen. Auf den zeitgen. Darstellungen werden die Karabiner auch bei Kürassieren meistens sehr lang dargestellt. Die Franzosen hatten nur wenige pro Eskadron, aber die Fahnen sind ja auch nicht im Verhältnis zur Anzahl der Mannschaften passend... Die Frisuren der Modellfiguren passen teilweise ausgezeichnet, v.a. bei den verwendeten "Schweden", da die Franzosen damals oftmals eher kurze Zöpfe hatten. Mietpinsel hat unterschiedliche Halstücher gemalt, was das kampagnenhafte veranschaulicht. Ich mache das auch so, dass meine Artilleristen Halstücher und Halsbinden kriegen.

Die Artillerie auf dem Bild ist ein Mix aus der russischen Artillerie und der schwedischen von Zvezda. http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1598 http://www.plasticsoldierreview.com/Review.aspx?id=1714 Die Kanone stammt aus dem schwedischen Set und passt m.E. ziemlich gut, da sich die Schweden im Großen Nordischen Krieg bei der Artillerie eh an den Franzosen orientierten. Amüsanterweise gab es dann später auch ein franz. Geschütz "À la suedois". Es soll einen französischen 4 Pfünder darstellen. Die Schöße der französischen Artilleristen waren eigentlich gehakt, konnten aber sicherlich bei Kälte oder sowas auch ungehakt getragen werden. Mir war außerdem wichtig, dass wenigstens ein Artillerist mit Muskete dabei ist, weil man die Musketen auf den meisten Darstellungen franz. Artilleristen mit auf dem Bild sieht.

Helligkeit: Mit Tageslichtlampe gegen halb 12 Uhr Nachts. Tagsüber kommen wir nicht zum Fotographieren.

Gibt sicher die Tage mehr Bilder, ob mit ganz fertigen Truppen oder halb fertig, hängt noch davon ab, wann das Material kommt.

@ Chris 6
Vatter kommt aus Wiesbaden. Daher könnte ich es wohl auch haben. :D

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 16. Februar 2016, 17:22

Hi,

Danke für die Infos!

Bis zu welchem Jahr lassen sich die Schweden und Russen von Zvesda denn als Franzosen im 18. Jh. nutzen? Ist ja schon spannend, dass da dann Truppen, die für 80+ Jahre verschiedener Kriege Uniformen tragen, in einer Schlacht zum Einsatz kommen (spiele da auf die Preußen des Alten Fritz von Revell an, die ja angeblich eher Uniformen passend für den bayrischen Erbfolgekrieg als für den Siebenjährigen tragen - wobei ich da selbst noch nicht genau geguckt habe bei den Minis).

Viele Grüße
Felix

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 17. Februar 2016, 09:21

Die Schweden und Russen kann man bis etwa 1761 nehmen, dann gab es eine weitreichende Änderung bei den Franzosen. Die offenen Haare der Russen aus dem Set passen leider nicht. Beim Regiment Artois hatte sich Pallas Athene dennoch gegen Zöpfe entschieden. Ich habe bei der Artillerie, so nicht vorhanden, einfach Zöpfe dran gemalt. Wenn man genau sein will, sollte man - mache ich zumindest so - darauf achten, welche Taschenklappenform das Regiment hatte, das man sich aussucht. Da wähle ich nur Regimenter, die von Aufschlägen und Taschenklappen halbwegs zu meinen Miniaturen passen. Gamaschen muss man ihnen halt dran malen.

Die Preußen von Revell zeichnen sich durch sehr eng geschnittene Uniformen aus, die obendrein viel zu kurze Westen haben. Genaugenommen passen sie wahrscheinlich nicht mal für Bayerischen Erbfolgekrieg. Ich hatte mal vor Jahren jemanden eine originale Uniformtafel aus den 1780ern geschenkt, da hatten die Preußen noch weitaus längere Westen. Die Zvezda-Preußen sind ähnlich wenig passend. Im Österreichischen Erbfolgekrieg sahen sie dann noch eher wie beim Gudenus aus, also noch weitere Schöße. Da es aber in dem Maßstab meines Wissens keine sinnigen Alternativen gibt, kannst Du einfach alle im Grunde unpassenden Hersteller, also HäT, Zvezda und Revell verwenden, wobei ich Revell und HäT nicht mischen würde. Die Revell-Infanterie ist sehr dünn geraten, was ich nicht schlecht finde. Die HäT und Zvezda-Figuren entsprechen eher dem langläufigen Bild, das man von 28mm her kennt: etwas zu große Köpfe, aber immerhin keine riesigen Pranken und gut modellierte Waffen.

Maréchal Davout

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 650

Spielsysteme: Grande Armée, Saga, WHFB, Song of Drums and Shakos

Wohnort: Hildesheim

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 18. Februar 2016, 10:15

Danke für die Einordnung! Beeinflusst, ob ich die Zvesda-Russen und -Schweden hole, oder nicht. Würde eher Richtung siebenjähriger Krieg gehen im 18. Jh.. Für 1756-1761 also noch passend (mit genannten Abstrichen).
Wie sieht es denn mit den Russen als Russen für den selben Krieg also ab 1756 aus?

Viele Grüße
Felix

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 18. Februar 2016, 10:21

Wie kleine GRÜNE Männlein den Verstand rauben!

Vorab ein Dank an Fritz II., der bereits das Regiment Wied ( Nr. 28 ) in 28mm sehr hübsch aufgestellt hat und mir einige Quellen zugänglich machte.

Alles begann damit, dass ich auf Ebay eine Menge von bemalten Minis kaufte. Einige Grenadiere (Revell-Ösies) davon haben grüne Aufschläge und Mützenbeutel etc.. Da das nur 2 Stands voll sind, hatte ich beschlossen, die Truppe etwas aufzufüllen. Soweit so gut. Dankbarerweise ist eine der wenigen in Farbe im Netz auffindbaren Darstellungen von Morier mit einem Regiment schön mit grüner Weste etc., das Regiment Los Rios.

https://www.royalcollection.org.uk/eGall…t=406861&row=16
Soweit so gut. Da meine Truppe für etwa 1743-48 in den Einsatz gehen soll, kam ein kleiner dummer Hinweis dazu. In Kronoskaf heißt es, dass Los Rios 1744 angeblich rote Aufschläge, Rabatten etc. getragen habe.
http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?t…s_Rios_Infantry
Dass die Abbildung tatsächlich Los Rios darstellen soll, scheint mir fragwürdig, wenn denn der Morier auch Los Rios (IR 9) abbildete. DENN, es ist nicht nur die ganze Uniform anders, sondern sogar die Bärenfellmütze des Grenadiers, die bei Ritter von Sypniewski sogar eine Platte mit Wappen trägt. Sowas wäre mir von keinem anderen Regiment bekannt, dass unter demselben Inhaber ein Regimenter das Wappenschild von der Grenadiersmütze abgelegt haben soll.
Gewissermaßen wurde ich allerdings von der Problematik suspendiert, als mir Blüchi zeigte, dass er schon ein Bataillon Los Rios gemalt hatte - offenbar auch nach Morier oder nach einer Abzeichnung nach Morier.

Gut, also ne andere Uniform mit grünen Abzeichenfarben suchen!
Bleckwenn äußert sich da sehr eindeutig: "Außer 2 Typen in balkanischer Nationaltracht und 3 Freipartisten bringt Morier 17 Deutsche und 3 Ungarische Infanteristen. Von ersteren haben 9 Typen rote Abzeichen, 5 Blaue in 3 Stufen, 2 grüne und eine Figur schwarze. ... Schwarz trug auf alle Fälle No. 14 (nicht erst seit 1757!) und für Grün kommen nur No. 9 und 28 infrage..." ("Europa kämpft in Flandern..." Teil V: Österreich 1748 S.8-9)

Laut Dr. Bleckwenn kann also eine der beiden grünen Figuren nur Los Rios sein, die andere Regiment (Alt-)Arenberg (später Wied). (Es gab auch ein Regiment Jung-Arenberg, das 1748 oder 49 wieder aufgelöst wurde.)
Nun führt Philip Haythornthwaite allerdings in einer Beschreibung zu einer (natürlich in Schwarz-Weiß! abgedruckten Farbtafel auf: ) "Grenadiere um 1748 auf einem Gemälde von David Morier. Der Grenadier zur Linken, der als Angehöriger des Regiments Browne (Nr. 36) identifiziert wurde, hat grüne Aufschläge, weiße Knöpfe, keine Revers und trägt über der Weste einen Beutel mit einem Wappen und Granaten an den Seiten. ..." (S. 51) Weiter hinten behauptet Haythornthwaite nicht mehr dasselbe, sondern lässt diese Uniform unerwähnt, als er das Regiment Browne (S. 84) beschreibt.
In Haythornthwaites Erläuterungen zu den Farbtafeln heißt es dann aber zu C3: "Füsilier, Regiment Wied ( Nr. 28 ), um 1760
Das Regiment Wied hatte 1740 grüne Aufschläge, rote 1743 und grüne 1748, gelbe Knöpfe, einen grünen Schultergurt oder einen weißen mit grünem Rand und gewellter Linie. Der Hut hatte eine gewellte Einfassung, einen weißen Pompon mit grünem Rand und rotem Mittelstück sowie gelbe und schwarze oder gelbe und grüne Rosetten. Außerdem gab es einen weiteren Pompon, bei dem Gelb Weiß ersetzte. Morier zeigt einen Grenadier mit grünen Aufschlägen und Weste, weißen Rockschößen und Knöpfen sowie einer Messinggranate auf dem Westenbeutel." (S. 90)
Haythornthwaite behauptet also, dass es 3 "grüne" Regimenter gab! Denn auf Seite 49 zeigt er auch den Grenadier vom Regiment Los Rios (Nr. 9), den er als mit grünen Abzeichen beschreibt.

Hier nun eine Schwarz-Weiß (!) -Tafel aus der Royal Collection mit dem Regiment "Arenburg" (sic!):
https://www.royalcollection.org.uk/colle…fantry-regiment
Der hier, wenn auch nur in Schwarz-Weiß, abgebildete Soldat, wirklich grün trägt, passt er zumindest recht gut zu Haythornthwaites Beschreibung, die ja auch eine farbige Weste angibt.

Interessant wäre, ob Haythornthwaite jemals das Bild mit dem Grenadier vom Regiment Browne (Nr. 36), das er beschreibt, selber in Farbe gesehen hat(!). Das IR Browne war laut Bleckwenn, der sich auf Wrede (A.v.Wrede: "Geschichte der K.u.K Wehrmacht" Wien, 1898/1905) beruft, auf jeden Fall in Flandern dabei. Da alle Regimenter, die in Flandern waren von Morier gepinselt wurde, wurde es also mit 100% Sicherheit von Morier gemalt. Das IR Browne taucht allerdings im Nafziger nicht unter den in Flandern 1746 ( http://www.cgsc.edu/CARL/nafziger/746FAB.pdf ) im Einsatz befindlichen Truppen auf. Müsste also später dorthin verlegt worden sein.

Auffällig ist so oder so, dass angeblich sowohl Wied als auch Los Rios Mitte der 1740er Rot statt Grün gehabt haben sollen. Warum soll nun Österreich, das immer halb vor dem Bankrott stand, plötzlich mitten im Krieg massiv auf sowas wie einheitliche Uniformen - alle mit roten Abzeichen - eingeschwenkt sein? Da hatte man sicher wichtigeres zu tun. Bei längeren Nachforschungen hat sich zumeist ergeben, dass Uniformfarben lange beibehalten wurden und wenigstens unter dem selben Inhaber nicht wechselten. Das IR Wurmbrand sieht bspw. 1734 bei Gudenus genauso aus wie 1748 bei Morier! Schade, dass Gudenus keine grünen Regimenter dabei hat. :ireful:

Also Fragen über Fragen, wenn man WAS denn unbedingt zocken und halbwegs stimmig Figürle pinseln will. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Pappenheimer« (19. Februar 2016, 10:04)


Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 18. Februar 2016, 11:31

Danke für die Einordnung! Beeinflusst, ob ich die Zvesda-Russen und -Schweden hole, oder nicht. Würde eher Richtung siebenjähriger Krieg gehen im 18. Jh.. Für 1756-1761 also noch passend (mit genannten Abstrichen).
Wie sieht es denn mit den Russen als Russen für den selben Krieg also ab 1756 aus?

Die Russen im Siebenjährigen waren ziemlich speziell. Manche nahmen einfach Franzosen- oder Preußenmodelle.
Der Alte Fritz Journal dazu: http://altefritz.blogspot.de/2015/12/my-…an-brigade.html
Tom's Miniatures mit Zvezda in 1/72: http://miniaturen1-72.blogspot.de/2015/0…war-in-172.html

Russen hatten sehr spezielle Kopfbedeckungen, die man auch mit ein bisschen Malen mit Preußen-Modellen nicht wirklich gut faken kann. http://www.kronoskaf.com/syw/index.php?title=1st_Grenadier
Von den Uniformtafeln bei Kronoskaf her scheinen sie eher wie Österreicher auszusehen, wenn Du nur Truppen mit Dreispitz verwenden willst. Normale, keine winzigen, Aufschläge, keine großen Schöße etc.. Von daher würde ich zu den Füsilieren vom Revell-Österreicherset tendieren. Allerdings kenne ich mich mit Russen nicht so gut aus. Die Bücher von Angus Konstam zu den Russen unter Peter dem Großen und im Siebenjährigen Krieg kann ich nicht empfehlen, denn er zeigt überwiegend Abbildungen aus dem 19.Jh.(!) und dann sogar bei den beiden verschiedenen Bänden teilweise dieselben. :thumbdown: Konstam bringt praktisch keine uniformtechnischen Details. Die Russen in dem Band zu den Schlachten Friedrich II. von Dorn/Engelmann sind ziemlich wischi-waschi gemalt (der Illustrator malt ja auch oftmals nur Knötel nach, statt selber zu recherchieren). Man sieht da auch nur mal welche in der Schlacht bei Groß-Jägersdorf.

chris6

Registrierter Benutzer

Beiträge: 627

Spielsysteme: Tin Soldiers in Action, vielleicht mal wieder ADG, Blücher oder ggf Rommel testen

Wohnort: Beselich/Niedertiefenbach bei Limburg

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 18. Februar 2016, 11:36

Achtung bei kronoskaf! Irgendwo auf der Seite steht, daß man sich zwar bemühe, aber nicht für sich beanspruche korrekte Uniformen und Fahnen darzustellen. Ich selbst hatte diese Erfahrung schon gmeacht, als ich gezwungen wurde, nach einer Korrektur der Fahnen, diese neu zu malen.

Ich selbst finde kronoskaf zwar sehr gut, aber "richitg oder nicht" sagt einem leider hier kein Licht. :D

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

  • »Pappenheimer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 826

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Fighting Sail, DBA

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 18. Februar 2016, 11:45

Achtung bei kronoskaf! Irgendwo auf der Seite steht, daß man sich zwar bemühe, aber nicht für sich beanspruche korrekte Uniformen und Fahnen darzustellen. Ich selbst hatte diese Erfahrung schon gmeacht, als ich gezwungen wurde, nach einer Korrektur der Fahnen, diese neu zu malen.

Ich selbst finde kronoskaf zwar sehr gut, aber "richitg oder nicht" sagt einem leider hier kein Licht.

Auf jeden Fall wägen die mehr ab, als so manches Fachbuch und Anspruch auf Gültigkeit wird ja auch meist nicht erhoben. Fahnen mache ich seit einiger Probleme mit dem Thema nur noch aus Papier! :D Fahnen falsch? Abgeruppt und neue dran!

Sehe ich ja schon bei den Franzosen. Wieviele verschiedene Auffassungen von der Form der Lilien allein die 3-4 Künstler hatten, bei denen ich mich bisher umschaute! :cursing:

Pallas Athene

Registrierter Benutzer

Beiträge: 24

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

38

Freitag, 19. Februar 2016, 00:19

Ich bin ja hier meist eher still, aber jetzt stell ich auch mal was rein, denn zum Regiment Artois habe ich nicht unwesentlich beigetragen ;) die Artillerie hat zum Großteil Pappenheimer bemalt.
Klar das ganze ist noch ausbaufähig, da ist nach oben noch viel Luft, aber ich bin doch ein bisschen Stolz drauf, dass sie endlich alle fertig sind.

vodnik

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 708

Spielsysteme: DBX, HOTT, Triumph, ADG, Kriegspfad, div. Skirmish

Wohnort: Zürich, Schweiz

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

39

Freitag, 19. Februar 2016, 08:47

...du musst unbedingt am Ball bleiben, es lohnt sich :thumbsup:
...DBX-Regeln zum 'Runterladen: DBA2:2 + so... noch mehr: R19 fur's 19. Jahrhundert + andere Regeln...

Blüchi

Registrierter Benutzer

Beiträge: 877

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

40

Samstag, 20. Februar 2016, 01:52

Absolut....neue truppen aushebungen schon geplant.....

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher