Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Trall

Registrierter Benutzer

  • »Trall« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 232

Spielsysteme: Wh40k, WhFb, LotR, BlackPowder, Behind Omaha

Wohnort: Cuxhaven

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. Februar 2017, 09:52

Wer ist im 20mm, 1/72 Maßstab unterwegs?

Moin zusammen

Gestern habe ich mir das Thema “Wie geht es mit 1/72 weiter“ zu Gemüte geführt.
Basierend da drauf und mit der Vorfreude auf die Tactica keimte die Frage auf, wer bzw. wie viele hier im Forum sich eigentlich mit dem TT in diesem Maßstab befassen?

Sollte dieses Thema schon existieren, bitte drauf hinweisen, danke :)

Wäre nett wenn Ihr kurz schreibt in welchen Epochen/Settings Ihr unterwegs seid.

Bin selber mit 1/72 hier allein auf weiter Flur und dadurch eher Sammler denn Spieler.....

Folgendes hab ich im Bestand:
WW2
Wehrmacht und Rote Armee für Behind Omaha

Napoleonische Kriege
Franzosen im Rohbau ( Kugelhagel/BlackPowder)
Engländer auf Halde.

Des weiteren befinden sich nutzbare Truppen für ACW, Zulu und etwas AWI im Bestand

Und aus jungen Jahren weitere Bestände für weitere Epochen.

Interesse hege ich noch für die Mahdi-Aufstände.

Warum 1/72?
Angefixt vor einigen Jahren durch Behind Omaha und ich mag den Maßstab ( Nostalgie spielt aber auch eine große Rolle)

Freu mich auf viel Resonanz.

Danke und Grüße

Jörg

Schmagauke

Registrierter Benutzer

Beiträge: 933

Spielsysteme: FoW / SMR / FoG und jede Menge weitere

Wohnort: Bochum

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. Februar 2017, 10:24

Ich habe hier absurde Mengen Amis und Deutsche für WW2 in 1/72.
Aber die Bemalung von 1/72ern ist absolut nicht mein Ding, daher oxidieren die hier rum und werden nicht genutzt.
Schubladenweise Figuren und über 100 Fahrzeuge...
Fertige Minis 2017:
28mm gebastelt: 13
28mm bemalt: 88

Fertige Minis 2016:
28mm gebastelt: 271 Figuren
28mm bemalt: 198 Figuren
18mm: 114 Infanterie, 52 Kavallerie, 10 Kanonen, 3 Protzenwagen
6mm: 65 Infanterie, 42 Fahrzeuge
1/3000: 71 Schiffe

Franz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 238

Spielsysteme: Napoleonisch in 28mm

Wohnort: Glückstadt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. Februar 2017, 11:40

Auch ich habe sehr sehr viele 1-72 Figuren.
Dennoch bin ich zu 28mm gewechselt.
Aus folgendem Grund:
-viel besser gestaltet
-lassen sich dankbar bemalen
-große Vielfalt an Truppen und Charakteren, man kriegt fast alles
- zwar teurer, dafür aber weniger Masse

So sehr man sich auch streubt, 28mm ist weit überlegen.

Nur für den 2. Weltkrieg dachte ich, 1-72 sei noch die 1. Wahl.
Doch bei den tollen 28mm Neuheiten, bin ich nicht mehr sicher.









Ich habe etwas Lächerliches über die Menschen herausgefunden. Sie sind bereit, für Orden und bunte Bänder zu sterben.

von Napoleon


4

Samstag, 11. Februar 2017, 12:12

Hallo Trall,

ja, das haben wir wohl gemeinsam ... 1:72 und Behind Omaha ... und WW2: Russen und Deutsche :smiley_emoticons_joint:
Irgendwann werde ich sicher auch Amerikaner und Briten anfangen, kommt Zeit, kommt Rat. Vorher kommt da aber mal noch das eine oder andere Flugzeug und Schiff ... insbesondere ein Schiffchen würde mich mal richtig anmachen. Da liegt jetzt schonmal ein Schnellboot auf Lager ;) .

Auch wenn es da spannende Sachen, mehr Details und auch andere Regelsysteme in anderen Maßstäben gibt, werde ich wohl noch länger bei 20 mm und im WW2 bleiben. In diesem Hobby kann man sich ohnehin beliebig verzetteln, und dann bei der beschränkten Zeit auch noch mehrgleisig fahren, das wär für mich nun doch der Overkill. Das soll nicht heissen, dass ich mir nicht vorstellen könnte andere Maßstäbe (insbesondere die etwas größeren) zu basteln. Da gäbe es schon den einen oder anderen Kandidaten ...

Andere Epochen schaue ich mir gerne an, aber bisher hat mich noch keine so gepackt wie der WW2. Die Vielfalt ist einfach enorm, die Optionen zahlreich ohne Ende. Und die Größe erlaubt schon ein anständiges Spielfeld ohne dass man die Sachen mit der Pinzette anfassen muss. Ich halte 1:72 für die goldene Mitte, so oder so.

Grüßles
Qhorin

Hanno Barka

Administrator

Beiträge: 3 634

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

5

Samstag, 11. Februar 2017, 12:21

Ich hab ein bisschen was in 1:72/ 20mm
NVA und Rote Armee aus den 80ern (aka Cold War gone hot)
momentan hab ich grad die israelische Invasion im Libanon 82/ 83 auf kleiner Flamme am köcheln (IDF, PLO und Syrer)
und ein kleines Projekt zum Thema Rhodesien ist in der Vorstufe zur Planung - dh. ich hab etliche Figuren noch ohne genauen Plan/ Organisation (Farmer, Rhodesian African Rifles, Grey's Scouts und Zanla/ Zipra)
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Frank

Registrierter Benutzer

Beiträge: 364

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 11. Februar 2017, 12:35

Als alter Mann und aus der Modellbauecke kommend bin ich naturgemäss mit 1:72/1:76 aufgewachsen.

Aktuell habe ich hierfür Unmengen an Figuren- und Bausatzhalden WW2 in diesem Maßstab. Ausserdem ergänzend alle möglichen nie umgesetzten oder beendeten Projekte wie Modern War (Nordirland und Vietnam), 1. Weltkrieg (Westfront) und Interwar (Ruhrkampf & Freikorps). DB-was-weis-ich habe ich zwar mal in 1:72 wg. der Verfügbarkeit von Figuren erwogen, bin aber wieder davon abgekommen, zumal hierfür auch die Community zu fehlen scheint.

28 mm ist für mich keine Option da ich ein Freund von Eisentaxis bin und über wenig Platz verfüge. Stattdessen wende ich mich deshalb nach und nach 15mm und 6mm zu, ohne 1:72/1:76 ganz aus den Augen zu verlieren.
Ein kleines Licht in dunkler Nacht,
das hat uns Jesus Christ gebracht,
doch wenn ich auf das Heute seh´
dann tun mir meine Augen weh.

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 709

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

7

Samstag, 11. Februar 2017, 12:41

Ich habe Römer und Karhager für DBA da, von denen gerade Schleuderer auf meinem Tisch stehen. Allerdings gleich 15. Es soll ja auch Schnellmaltraining sein. ;) Ich hatte festgestellt, dass du mit ein paar Boxen mehr einen Baukasten für das westliche Mittelmeeranrainer bekomme. Und Iberer, Balearen, Numider und der Rest bedingen eben verschiedene Bemalung. Und da dann lieber in einem Abwasch. Fertig werden sollen aber erstmal nur Karhager und Römer. Der Rest ist auch Experiment.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Arkon4000

Registrierter Benutzer

Beiträge: 98

Spielsysteme: Infinity, Force on Force, Tomorrow's War, Code Red, Battletech (Alpha Strike)

Wohnort: Holm

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Februar 2017, 13:06

Ich habe im historischen Bereich auch hauptsächlich 20mm. Ich sammele Sachen für Modern Warfare und da für Konflikte ab 2001+.

Zum einen hat der Kostenfaktor und die Möglichkeit auf Diecast und diverse Modellbausätze zurückgreifen zu können für mich Ausschlag gegeben für den Maßstab. Auch komme ich mit weniger Platz aus was die notwendige Spielfläche angeht.

28mm mag zwar detaillierter sein und besser aussehen, fordert aber auch eine anspruchsvollere Bemalung ein. Ich kann das von meinen Vorrednern daher nicht bestätigen das 28mm dankbarer ist was die Bemalung ist. Der Maßstab ist definitiv anspruchsvoller und verzeiht einem Malfehler weniger. 20mm sieht auch mit einer einfachen und schnellen Bemalung gut aus. Das ist für mich klar ein Vorteil des kleineren Maßstabs.
WG Elbe
Tabletop in Wedel
weitere Infos

Cpt.Armstrong

Registrierter Benutzer

Beiträge: 577

Spielsysteme: -=Stellen sie sich hier hübsche Orden der Hobbyoffensiven vor=-

Wohnort: Frankfurt

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

9

Samstag, 11. Februar 2017, 13:16

20mm mag ich auch. Ich habe zwei große Armeen für Battlegroup Kursk - Deutsche und Russen halt ^^
Gerade erstelle ich eine Para-Truppe für Arnheim, die dann später auch woanders eingesetzt wird und dann Panzerunterstützung bekommt.
Für Code Red habe ich jeweils eine Truppe moderne Russen und Briten, mit genügend Infantrieoptionen und Panzerunterstützung. Außerdem noch einen großen Trupp fiktive Insurgents (ich mag im modernen Setting nicht so gern Realkriege spielen).
Ich habe für Gefechte dieser Größenordnung bei 28mm halt immer das Gefühl die halten sich schon nach Aufstellung gegenseitig die Pistole ins Gesicht und bei 15mm erkenne ich einfach zu wenig.
Für mich kann ich in 20mm genügend Details malen (gerade auch bei Panzern), die mir bei 15mm ein wenig zu sehr verloren gehen. Andererseits sind die Figuren aber auch klein genug, dass Gefechte mit ihnen mir für meine gewählten Schauplätze noch ein realistisches Gefühl geben, was die Größe angeht.
In anderen Schauplätzen/Spielen mag das durchaus anders sein.


So sehr man sich auch streubt, 28mm ist weit überlegen.


Das kann doch jeder für sich entscheiden! Ich habe allein für Kursk locker 30 Panzer und einiges an Supportfahrzeugen. in 28mm wäre mir das nicht nur durchaus zu teuer, sondern ich hätte tatsächlich auch Platzprobleme, mit 20mm ist das machbar.
Was die Details angeht, schaut euch mal underfireminiatures an (ich habe die Tschetschenen für meine Insurgents) und dann zeigt mir mal bitte wo die weniger Detailreich sein sollen.
Mein Sturmgeschütz fühlt sich moralisch überlegen!

Narrativ ist echt eine total nette Beschreibung für schlechtes Balancing.

Cornicer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 21

Wohnort: Coburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. Februar 2017, 13:29

Meine Tabletopvergangenheit besteht auch in erster Linie aus 1/72 - napoleonisch, Kolonialkriege, Römer - hatte ich alles mal mehr oder minder versucht, inzwischen aber meist zugunsten von 15/18mm zur Ruhe gebettet (den Kindern überlassen - die freuen sich...)

Aber WW2 für Battlegroup bleibt 1/72 der Maßstab meiner Wahl - ich bin dereinst eben genau auf Kampfgruppe Normandy gekommen, weil es dediziert für 1/72 - 20mm geschrieben wurde und ich diesen Maßstab zur Bemalung und einfach auch der angenehmen optischen Größe der Fahrzeuge schätze. Von daher habe ich Kampfgruppen für Deutsche, Amerikaner, Briten und Russen für die diversen Battlegroup-Werke und ab und an werkel ich immer weiter dran.

Allerdings ist es auch bei mir so, dass ich in der Umgebung quasi der einzige bin und daher für ein Spiel auch immer sämtliches Material alleine aufbringen muss. Mitspieler für ein Szenario zu finden ist zwar nicht schwer, in meinem Spielerumfeld hat sich FoW/15mm aber so fest verankert, dass ich da wohl keinen mehr auf "meinen" Maßstab umstimmen werde.

imperialChief

Registrierter Benutzer

Beiträge: 161

Spielsysteme: CC, BC, Naval Thunder, Saga, Pike & Shot, Hail Caesar, Bolt Action, Fire and Fury, LOB + eigene Regelsysteme

Wohnort: Hagen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 11. Februar 2017, 14:18

Also meine Meinung aus der Hersteller und Händler-Ecke und auch die Erfahrung aus den letzten Jahren sagt folgendes:
1:72 / 20mm ist einfach nicht tot zu kriegen !
Das schafft auch 28mm nicht !
Die Sammlergemeinde ist deutlich jünger als man denkt und auch frisches Blut kommt hinzu (nicht so viel wie früher aber das ist ja ein allgemeiner Trend)
UND - immer mehr Spieler entdecken diese Größe für sich, was auch an den günstigen Preisen im Vergleich zu 28mm liegt.
Gruss

Andy
www.Hagen-Miniatures.de

Driscoles

Super Moderator

Beiträge: 2 608

Spielsysteme: Triumph & Tragedy - Disposable Heroes

Wohnort: Kiel

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

12

Saturday, 11. February 2017, 14:25

Antike, Napoleonisch und WK 2
I got a '69 Chevy with a 396 Fuelie heads and a Hurst on the floor

Arkon4000

Registrierter Benutzer

Beiträge: 98

Spielsysteme: Infinity, Force on Force, Tomorrow's War, Code Red, Battletech (Alpha Strike)

Wohnort: Holm

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

13

Saturday, 11. February 2017, 14:57

Zum Detailgrad von 20mm schmeiß ich die Jungs mal in den Ring:

http://www.xanminiatures.com/es/moderno-…/169-socom.html

Wurde ursprünglich von VEPA Miniatures released und die Figuren sind vom Detaillevel durchaus mit 28mm vergleichbar.
WG Elbe
Tabletop in Wedel
weitere Infos

Frank

Registrierter Benutzer

Beiträge: 364

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

14

Saturday, 11. February 2017, 15:40

Vielleicht noch ein paar Anmerkungen zu 1/72 im Tabletop, wohlwissend das diese rein subjektiv sind.

Bis vor 7 oder 8 Jahren war 1/72 nach meiner Meinung zumindest in Kontinentaleuropa für Tabletop doch eher uninteressant und kaum bekannt. Hier dominierten 15 mm und 28 mm. 1/72 trat doch erst hierzulande wieder ins Rampenlicht als Behind Omaha als Deutschsprachiges Regelwerk und ein paar Jahre später Battlegroup von PSC auf der Bildfläche erschienen. Beide waren in 1/72 spielbar, ein Maßstab der - im Gegensatz zu den anderen Maßstäben - damals auch ausserhalb der TT-Community bekannt und vor allem weit verbreitet, leicht und günstig zu beschaffen war.

Ohne diese Spielsysteme und die kleine, aber langsam wachsende Community die dahinter stehen, wäre 1/72 schon längst wieder aus dem TT verschwunden. Nehmen wir Behind Omaha als Beispiel:

Gruppen wie z.B. die Truppe von Pink Unicorn mögen zwar klein sein, aber mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Kreativität (Stichwort Vietnam-Platte, Hausregeln zur 2. Edition, einen Youtube-Kanal mit Spielerklärungen und -berichten, ihre Bundesweite Tournee mit der St. Aubin- und der Vietnam-Platte ) beleben sie diese Spielsysteme und somit auch den Maßstab 1/72 im Tabletop.

Ziehen wir dieses einmal ab, was bleibt dann noch von 1/72 im Tabletop??? - Nicht allzu viel, oder?

:wos_armee_070:
Ein kleines Licht in dunkler Nacht,
das hat uns Jesus Christ gebracht,
doch wenn ich auf das Heute seh´
dann tun mir meine Augen weh.

Makulator

Registrierter Benutzer

Beiträge: 192

Spielsysteme: Battletech, Lasalle, CY6, Fire & Fury, Warhammer, Warhammer40k, Urban War, Warzone, Confrontation 3, Battlegroup Kursk, Gruntz15mm, Dreadball, Deadzone, Full Thrust, SW Armada, Pike & Shotte

Wohnort: Nürnberg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

15

Saturday, 11. February 2017, 15:50

Ich habe Engländer, deutsche, Russen, Franzosen für den 2.Weltkrieg in 1:72.
Ich spiele derzeit battlegroup damit.
Angefangen haben wir mit dem 20mm tabletop bereits vor fast 20 Jahren.
Das ist der urmasstab für alle 2.WK tabletops.
Damals waren rapid Fire, Commando decision und easy eights battleground angesagt.
Wir haben dann mit TAC arc of fire weiter gemacht dann disposable Heroes usw

Die Auswahl und der preis macht den Maßstab für mich unschlagbar attraktiv.
Wenn man mit Fahrzeugen spielen möchte ist 28mm nicht so gut wie 20mm
Mors Tua Vita Mea

Frank Becker

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 345

Spielsysteme: Field of Glory, SAGA, Disposable Heros, This very Ground,

Wohnort: Hamburg

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

16

Saturday, 11. February 2017, 16:19

Ich habe 1/72 Armeen für die Antike (Macedonen, Karthager, Perser, Imperiale Römer, Parther, Inder), Mittelalter (Deutscher Orden, russische Ritter), Renaissance/Barock (Samurai, Katholische Liga, Polen), Napoleonisch (Briten, Franzosen, Preußen, Russen) und für WW2 (Britische Paras, US Paras, US Infanterie, Deutsche Armee - alles für Late War). Gespielt wird meist nach FoG und DH.

17

Saturday, 11. February 2017, 16:36

Moin Männers,
im Moment "nur" WWII.
Habe aber Figuren in dem Maßstab von der Antike bis zur Moderne,sogar etwas Fantasy.

An Armeen habe ich:
- Frühe Deutsche (Polen,Frankreich,Barbarossa),
- Späte Deutsche,
- Frühe Briten (BEF),
- Späte Briten/Kanadier (D-Day).

In der Mache sind:
- Polen (1939),
- DAK,
- 8.Armee,
- Japaner.

Für Italiener und Rumänen ist noch nicht genug Rollendesmaterial da.

Für andere Epochen noch nix,da weis ich auch noch nicht wohin es gehen soll/wird.


Mir gefällt der 72er Maßstab,weil vieles geht und man was größeres auf die Platte bringen kann.
Zudem ist der Maßstab "dankbarer",weil günstig und nicht so anspruchsvoll beim bemalen.


@Frank,
ja mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.
Aber wir bleiben dran.


Gruß Plasti

Knochensack

Würfelfee in Action

Beiträge: 1 547

Spielsysteme: Force on Force, Tomorrows War, Naval Thunder, Task Force, Warhammer 40k, Disposable Heroes, WAB, DBA, HC

Wohnort: Im Reich der Würfelfee

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

18

Saturday, 11. February 2017, 17:48

Ich steige dann hiermit in den Ring:

Gallia to Arms

The Princess and The Dragon

Modern Battlegroup

20mm ist und wird immer mein Hauptschauplatz bleiben. Bin damit aufgewachsen und finde es aufgrund der Möglichkeiten zum Umbau und Aufbau von Ideen zumindest für MEINEN Bedarf als dem 28mm-Maßstab für überlegen.


_______________________________

Danke an Djizomdjinn, für die wunderschöne Version von Kubika

Frank

Registrierter Benutzer

Beiträge: 364

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

19

Sunday, 12. February 2017, 12:08

@Franz

Du schreibst hier "28mm ist weit überlegen".

Ich vermute das Du diesen Beitrag bereits gelesen hast:

http://www.sweetwater-forum.de/index.php…threadID=20833&

Wenn ich sehe, wie relativ wenig schweres Gerät man bei dieser Fläche in 28mm ins Spiel bringen kann und mir dann auch noch die Kosten der eingesetzten Fahrzeuge mit jenen in 1/72 vergleiche, dann kann ich dieser Aussage wohl kaum zustimmen.

Ich bin nach wie vor der Meinung das jeder Maßstab in dem einem oder anderem Spielsystem seine Berechtigung hat, aber man definitiv nicht von einem "weit überlegen" sprechen kann. Ganz im Gegenteil. Ich persönlich würde es mir niemals antun, in 28mm mit Eisentaxis herumzukurven oder irgendwelches schwere Gerät ins Spiel zu bringen. Das gibt 28mm einfach nicht her. Hier sind 15mm und 1/72 klar im Vorteil und werden es auch bleiben, solange Du für Deine Spiele nicht eine Sporthalle mieten möchtest.
Ein kleines Licht in dunkler Nacht,
das hat uns Jesus Christ gebracht,
doch wenn ich auf das Heute seh´
dann tun mir meine Augen weh.

Samonuske

Registrierter Benutzer

Beiträge: 469

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

20

Sunday, 12. February 2017, 12:11

Mal eine frage, gibt es auch in diesem Maßstab Minis dir für Skirmash genutzt werden können. Zb spiele ich momentan mit Pike u Shote ,Generäle ectpp ein paar Skirmash Runden. Funktioniert so etwas mit 20mm auch ?
Habt ihr ein paar Empfehlungen , Hersteller, Minis ect für mich.
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/