Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 22. März 2017, 21:43

Hab eine alte mit einer dicken Glühirne. Hätte aber auch kein Problem mir eine neue Mit Led oder auch eine andere zu kaufen.
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

gilibran

Registrierter Benutzer

Beiträge: 239

Wohnort: -SH- Kronshagen/Kiel

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 22. März 2017, 21:52

Philips Tornado cool daylight 23w / 1200 lm

https://www.amazon.de/Philips-Tornado-21…n/dp/B001DSR790

Oder gleich eine neue Leuchte

https://www.pk-pro.de/TS-Tri-Tube-Pro-Arbeitsleuchte

Ich benutze beide, die Tri Tube als Arbeitsleuchte und die Philips als Raumbeleuchtung.
Dazu noch weiße Wände...

43

Mittwoch, 22. März 2017, 22:37

...neues Leuchtmiitel sollte reichen. Ich schwöre auf vollspektrale Leuchtmittel. Sind etwas teurer, erleichtern aber massiv das sehen von Details.

Gibts z.B. hier: www.natur-nah.de

Gruß,

Flo

MonsterDreizehn

Registrierter Benutzer

Beiträge: 258

Spielsysteme: Black Powder, Triumph & Tragedy, Age of Sigmar, Warhammer Quest

Wohnort: Baden Württemberg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 22. März 2017, 22:48

Also ich habe mir eine kalt weiße LED Birne in die Lampe reingesetzt. Da kommen die Farben raus wie sie sind und ich erleide Tagsüber keinen Schock, das die Farben komplett daneben liegen. ;-)

45

Donnerstag, 23. März 2017, 12:03

Also ich habe mir eine kalt weiße LED Birne in die Lampe reingesetzt. Da kommen die Farben raus wie sie sind und ich erleide Tagsüber keinen Schock, das die Farben komplett daneben liegen. ;-)
Davon sollte man abraten.
Je nachdem was "kaltweiss" genau ist, bedeutet das immer einen Blaustich zu haben.
Die Miniatur kann unter diesem Licht gar nicht so aussehen, wie tagsüber.

Es ist kein Drama mit einer Lampe zu arbeiten, die keine "Tageslichtlampe" ist - es ist aber in jedem Fall besser nah am Tageslichtlicht zu sein.
Die meisten Halogen- oder normale Glühlampen schaffen das.
Bei LEDs ist Vorsicht geboten.

Punkt 1 ist meiner Meinung jedoch die Ausleuchtung und viel Licht - also die Lichtleistung.
Wer unter "Schummerlicht" arbeitet, macht es sich schwer.

Punkt 2 ist dann die "Farbtemperatur" (Wikipedia und Google helfen gern weiter)
Liegt die Leuchte irgendwo bei ~5.500 Kelvin hat man "Tageslicht".
Normale Leuchten schaffen das nicht - die meisten liegen irgendwo bei 3.000 bis 5.000 (letztere sind immer noch sehr gut zum Malen).

Die Augen (und das Hirn) passen sich der Farbtemperatur an. Man bekommt davon selten selbst etwas mit.
Beim Malen kann das aber schon mal eine Rolle spielen - besonders dann, wenn man tagsüber (Sonnenlicht) und Abends (kaltweiße LED) versucht, identisch zu malen - das muss nicht klappen.

Das Thema spielt in der Fotografie eine entscheidende Rolle. Eine Kamera nimmt die Farbtemperatur immer so auf, wie sie gerade vorliegt. Beim Foto (Datensatz) muss das erst herausgerechnet werden, was unser Gehirn automatisch macht.
Dazu gibt es viele Vergleichsbilder.
Wer es genauer wissen will:
https://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur

Allerdings muss man nicht Kanonen auf Spatzen schießen. Ein gezielter Einkauf im Baumarkt reicht - es muss nicht die teure Voll-Spektrum-Leuchte sein.
Wir brauchen dringend einige Verrückte. Guckt euch an, wo uns die Normalen hingebracht haben. - George Bernard Shaw -

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 772

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 23. März 2017, 12:27

Ich kriege von meiner holden Pallas Athene immer wieder die Tageslichtlampe ausgeliehen. Bei der Grundierung ist das nicht so wichtig, dafür um so mehr bei Borten und ähnlichen Details.

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

47

Montag, 24. April 2017, 13:49

Hi
was ist denn bei Reaper Miniatures der Unterschied zwischen Metall und Bones ?
Ich meine ,das eine ist wohl Plastik und das andere Metall, aber der Detail unterschied wird doch wohl keiner bestehen oder ?
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Skirmisher

Registrierter Benutzer

Beiträge: 605

Spielsysteme: BlackOps, Blood Eagle, DZ, En Garde, Flying Lead, Forager, Frostgrave, Gruntz, Rogue Stars, Mordheim, Savage Core, SoBaH

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

48

Montag, 24. April 2017, 14:07

Da ist n leichter Unterschied - die Plastiksachen sind an vereinzelten Stellen etwas grober. Zudem ist das Plastik nicht steinhart, sondern biegsam.

Hab mir trotzdem neulich die ganzen IMEF-Truppen in Plastik geholt - bei grad mal 2 Euro pro Mini war mir das latte.
Join the madness:

Skirmisher.de

Strand

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 352

Spielsysteme: Regeln sind für mich grundsätzlich zweitrangig, daher einfach mal anfragen

Wohnort: immer auf der Reise

  • Nachricht senden

49

Montag, 24. April 2017, 14:11

Das Bones-Material ist Weichplastik und damit bzgl. des Detaillierungsgrads tatsächlich beschränkter als Metall. Ich habe jetzt kein Vergleichsbild aus erster Hand, da ich selber kein Bones kaufe, aber das Netz hilft hier schnell:
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

50

Montag, 24. April 2017, 14:13

Na das ging ja schnell und hatte ich auch schon vermutet an Hand Bilder.
Werde mir am besten auch mal eine Bones Figur, von ein paar Äpfel kaufen um dann selber mal zu schauen.
Habe bis jetzt nämlich immer nur Metall gekauft, weil mir das Gewicht zu sagte. Aber wenn der Preis dann für eine Mini schnell in die zweistellige Zahl geht. Dann überlegt man sich nämlich zweimal , ob man mal eine Bones Figur kaufen soll. Da diese dann erheblich Günstiger sind.
Danke euch zwei kennt ihr euch zufällig noch mit Saga aus ?
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

51

Montag, 24. April 2017, 14:16

Habe beides schon in der Hand gehabt. Ich rate zu den Zinnfiguren. Die Bones sind tlw. wie Gummi (Weichplastik). Einzig die Großmodelle gehen mMn. Ich selber habe diesen Baummensch und den großen Erdelementar. Die sind ok. Aber alles, was filigran ist. z.B. Waffen etc. sind oft krumm und gebogen.

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

52

Montag, 24. April 2017, 14:31

Also doch lieber wieder Metall. Lach Ja ich weiß auch nicht Metall mag ich äh lieber mehr. Darum habe ich fast nur noch Perry Metal , Foundry oder auch von Warlords Metall Sachen. So gut es geht weiche ich halt darauf aus. Wo es nicht geht ist natürlich auch nicht schlimm. zb habe ich ja auch Perry Ritter die sehen ja auch alle toll aus. Ist ja auch von Firma zu Firma unterschiedlich.
Aber bei Reaper hatte ich schon immer die Vermutung das die Bones Sachen nicht so toll sind. Und ihr habt mich mit der Vermutung auch wieder bestätigt !
Danke euch.
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

53

Montag, 24. April 2017, 14:55

Hi
ich habe Interesse neben bei noch Saga Minis zu sammeln und evt auch mal ein Spielchen endlich in einem Club zu wagen.
Habe ja gelesen die Regeln sollen sehr simpel sein und das wäre gerade perfekt für mich.
Darum meine frage wisst ihr welche Rot eingekreiste Minis das auf dem Bild sind ?
http://www.battlebrushstudios.com/2015/0…ke-of-dark.html

Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Strand

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 352

Spielsysteme: Regeln sind für mich grundsätzlich zweitrangig, daher einfach mal anfragen

Wohnort: immer auf der Reise

  • Nachricht senden

54

Montag, 24. April 2017, 17:50

Laut dem Autor selbst sind dies "The models are by Musketeer Miniatures, currently sold by Gripping Beast themselves.".
Dazu muss man wissen, dass Musketeer Miniatures schon vor längerem von Footsore Miniatures aufgekauft wurden.
Wenn man bei denen auf der neuen Webpage schaut, finden sich einige der gesuchten Modelle schnell unter der "Early Saxons"-Rubrik .

Den 1. habe ich auf die schnelle nicht gefunden, aber 2. und 4. von links sind "Hengist and Horsa", 3. von links ist der "Early Saxon Chieftain".
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

55

Samstag, 29. April 2017, 09:22

Danke die @Strand, das hat mir auf jeden Fall sehr geholfen und konnte dadurch ein paar Figuren für mich finden.

Mal eine andere Frage die SAGA ThegnscBox, kann ich doch für Krieger und Veteranen nutzen oder ?

1.Mal eine frage muss ich eigentlich Bauern mit ins Spiel nehmen oder ist mir das komplett selbst überlassen ?
2.Da ich mir eine 4 Punkte Armee jetzt gekauft habe. Und da sind nur Kriegsherr, Veteranen und Bauer darin. In wieweit unterscheiden sich denn die Bauern von den Kriegern Optisch ?
3.Kann ich auch Krieger Optisch als Veteranen durch gehen lassen , nein oder ?
Da meine Krieger in der Box keine Kettenhemden anhaben, sondern nur eine Tunika.

Gruß
Jens und Anhang
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 770

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

56

Samstag, 29. April 2017, 11:18

Du hast die Besonderheiten der Angelsachsen, besonders die andere Aktivierung im Völkerkompendium nachgelesen? Vereinfacht gesagt: Die brauchen Masse.

Historisch unterscheiden sich die klassischen Angelsachsen etwas von den Anglodänen, zu denen ich kürzlich einiges postete:

Die Thegns waren zunächst die Gefolgschaften, entwickelten sich aber schnell zu einem Kriegeradel. In der Wikingerzeit kannst du sie als Veteranen nehmen, aber auch welche als Krieger einsetzen. Die Krieger sind zu der Zeit die im Selected Fyrd aufgebotenen. Dazu gehörten Angehörige verschiedenster Schichten von den Thegns und Kaufleuten bis hin zu armen Bauern. Zum Gefolge gehörten in der Zeit auch einige andere Gruppen, die Du aber wie die Thegns darstellen kannst. (Söldner, Gesith [Gesinde], ...)

Bei meinen Angelsachsen unterscheide ich Veteranen (Aus der Thegns Box) mit Kettenhemden, Krieger (Dark Age Warrior -Box) ohne Rüstung, aber mit Helm (aus der Thegns Box), Bauern auch ohne Helm (Dark Age Warrior). (Dazwischen auch einiges Zinn.) Aber Krieger und Bauern habe ich hier absichtlich generisch gehalten, um günstig einige andere Truppen ausprobieren zu können. Bei denen, die mir gefallen gibt es dann nochmal besser passende Minis.

Aber, wie gesagt, historisch kannst Du die Krieger mixen, von kleinem Kötter bis zu reichen Kaufleuten und angesehenen Kriegeradel (Thegns) war alles dabei. Es gab auch eine Vorschrift, dass der Selected Fyrd Kettenhemden und Helme tragen sollte, aber ob das durchgesetzt werden konnte, ist ähnlich fraglich wie bei den Karolingern. Aber es wäre eine Entschuldigung für Kettenhemden bei den Kriegern.

Die Zusammenstellung der Truppe und ob Du die Bauern zu Hause lässt, ist Dir selbst überlassen. Bei den Angelsachsen ist es aber tunlichst anzuraten, Bauern mitzuführen, da die Aktivierung hier anders gehandhabt wird und von der Größe der Einheiten abhängt. Dafür sind bei den Angelsachsen auch Bauern mit Speer und Schild erlaubt, nicht nur mit Fernwaffen. Mit Speer und Schild generieren 2 statt 3 Bauern einen Angriffswürfel und der Rüstungsschutz beträgt 4. (Die besonderen Aktivierungsmöglichkeiten hängen von Einheiten mit mindestens 10 Modellen ab.)

Mit den Bauern ist bei den Angelsachsen der Gerät Fyrd gemeint. Der umfasste alle freien Sachsen. Also wieder von Reich bis Arm. Das Völkerkompendium vereinfacht hier indem die Geburs als Leibeigene und die Ceorls als wohlhabende Bauern charakterisiert wurden. Das ist falsch oder besser ausgedrückt Steinzeit-Stand-der-Forschung. Stell die Bauern ruhig weniger gut ausgerüstet dar, als die Krieger. Der Selected Fyrd kam ja zustande, indem nur ein Teil der ärmeren diente und von den drei anderen Teilen dabei finanziert wurde, während beim Great Fyrd alle dienen mussten.

(Die Übersetzung im Völkerkompendium bezeichnet die Geburs als Leibeigene, also Sklaven. Das ist nicht korrekt, Sklaven durften keinen Wehrdienst leisten. Die Geburs galten zumindest als halbfrei. (später: Hörige) Die Gesellschaft teilte sich in Adel (Könige/Fürsten, Athelinge, später Ealdormen), freie Funktionsträger (Ealdormen, Reeves), freie Krieger (Ceorls), halbfreie Stammesangehörige (und bei den Angelsachsen auch Krieger, Geburs) und Unfreie. Nachkommen Herrscher eigener Reiche wurden zu den Ealdormen gezählt und übernahmen entsprechende Funktionen. So wurde aus dem Amtsträger aus der Schicht der Freien ein hoher Adliger. Athelinge war -etwas vereinfacht- die Königssippe. Dabei zählten die Halbfreien wehrtechnisch bei den Angelsachsen als Freie. Der Unterschied lag vorwiegend in der Art der Pacht, was hier aber schon zu weit führt. Die Begriffe Hörige, Leibeigene und Sklaven sind anachronistisch. In England kann man die späteren Begriffe ab der normannischen Eroberung verwenden.

Die Divergenz zwischen Regeln und Historie lässt Dir bei der Gestaltung einige Freiheit. Und auch optisch hast Du viele Möglichkeiten. Aber aufgrund der Aktivierungsregel gilt Masse statt Klasse. Und das hat durchaus seine historische Berechtigung, da der Wehrdienst konsequent gefordert und nicht von einer Kriegerschicht monopolisiert wurde wie es auf dem Kontinent in den Frankenreichen und bei den Normannen geschah. Das lag auch daran, dass Alfred der Große für eine Reihe von damit zusammenhängenden Problemen eine Lösung fand und die Logistik in England wegen der geringeren Entfernungen kein so großes Problem war wie anderswo.

Aufgrund des Gefolgswesen, bei dem der Herr die Ausrüstung zur Verfügung stellte und des recht einheitlichen Kriegerstands der Thegns sind ungerüstete Krieger als Veteranen weniger passend. Da empfehle ich eher die Thegnsbox. Und wegen der Besonderheiten der Angelsachsen die Dark Age Warrior Box, die sich mit Bits aus der Thegnsbox gut als Angelsachsen aufpeppen lassen. Nur die Schlumpf- und Raupenmützen fehlen dann noch. Vielleicht etwas zum modellieren? (Nur für Veteranen ist die Thegnsbox zu überdimensioniert.)

Bei den Anglodänen hatten die Veteranen längere Kettenhemden. Die kürzeren mit gezackten Rand, die so typisch sind, kannst Du da unter die Krieger stecken. Schau Dir in der Hinsicht die Thegns-Box an, die Kettenhemden sind nicht gleich. Kaufe Dir einen anglodänischen Warlord und eine Speer-und-Schild Veteranentruppe, die Du mit den moderneren Kettenhemden der Thegns auf doppelte stärke bringst, und Du hast Anglodänen. (Dänenaxt-Hearthguard fehlt dann noch, aber auch die sind günstiger als eine komplette Neuindienststellung. Und vielleicht finden sich ja Äxte für einige Thegns.) Dann hast Du immer noch genug zum aufpeppen der Krieger übrig. Wenigstens einen kleinen Sax hatte jeder noch so arme Bauer. Und Schlumpfmützen mögen leicht zu modellieren sein.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

57

Samstag, 29. April 2017, 12:32

Danke dir, also heißt das zu Frage 1 - Nein ich brauche keine Bauern mit nehmen
Frage 2- Kann ich also Bauern wie Krieger gleich da stellen. Nur durch die Menge muss ich es meinem Gegner klarer weise vorher sagen.
Frage 3- siehe Frage 2 also eigentlich das selbe.

Glaube habe es soweit verstanden.

Habe wie gesagt so eine Box mir jetzt gekauft. Aber die Bauern gefallen mir nicht. Darum wollte ich mir die Saxon Thengs Box zu legen um die Bauern dadurch zu ersetzen.
Auch habe ich vor mir viele Veteranen noch zu kaufen um diese aufzustocken. Aber mir reicht erst einmal als Anfänger eine 4 Punkte Armee und diese ist ja schon durch die von mir gekaufte Box abgedeckt von der Masse. Nur will ich dann wie gesagt Figuren zweck optik tauschen.

Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Samonuske« (29. April 2017, 12:40)


Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 770

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

58

Samstag, 29. April 2017, 14:54

Auf dem Bild sind allerdings Warlord, Bannerträger, Veteranen und Krieger (je 8 Mann, Bauern wär en 12) abgebildet. Beim Miniaturicum wird für den Angelsachsen Starter ein anderes Bild mit anderen Minis gezeigt. Zudem gibt es einen Plastik Starter, der Gußrahmen aus der Thegnsbox und der Dark Age Warrior-Box enthält. Und die Angelsachsen-Minis sehen auch anders aus, dass Foto sieht auch nicht angelsächsisch aus.


Hast Du die Box schon, oder kann es sich um einen Irrtum handeln. Die GB-Angelsachsen für Saga, ob nun Plastik oder Zinn, sind das jedenfalls nicht. Da würde ich reklamieren. Vergleich mal die Figuren mit den fraglichen Bildern in den Shops.


Ansonsten, wie ich schon schrieb, hol Dir die Thegns- und die Dark Age Warrior-Box, dann hast genug zum Mischen.

Und wie gesagt: Die Veteranen sollten schon Kettenhemd tragen, während Krieger und 'Bauern' historisch betrachtet aus Allem gemischt werden können.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riothamus« (29. April 2017, 15:08)


Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 770

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

59

Samstag, 29. April 2017, 16:25

Kann es sein, dass das Goten oder frühe Sachsen für das Aetius-Arthus-Saga sein sollen?
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Samonuske

Registrierter Benutzer

  • »Samonuske« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Brettspiele aller Art , Star Wars Armada , Fantasy/Historik Bereich

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

60

Samstag, 29. April 2017, 16:34

Hier Bitte , habe sie so schon in einem englischen Shop gefunden.Habe die Hälfte schon bemalt.

http://stronghold-terrain.de/index.php/d…-saxon-617.html
Meine kleine Pinselecke
http://www.sweetwater-forum.de/index.php…&threadID=19075

Mein Blog - Brettspiele, Tabletop u mehr

http://dieblubberecke.blogspot.de/

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher