Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

21

Montag, 23. Oktober 2017, 10:21

Naja....wollte irgendwann noch das Badisch/Hachberger Fähnlein machen das zum Schwabenkrieg los marschierte. ..ob da Freiburger dabei waren ? Vermutlich...da die Hachberger und generell die Freiburger auch die Geroltsecker ja zum schwäbischen Bund zählten ebenso wie die Laufenburger Ritter gehe ich mal schwer davon aus das die das Georg Kreuz trugen...irgendwo hab ich auch mal ein Bild von einer der Schlachtencroniken gesehen da hatten welche ein einfaches rotes Kreuz so wie die Zürichern im altem züricher krieg im Schwabenkrieg .. aber wenn du ne Liste hast dann her damit...lese gerade Hansjakobs Zusammenfassung der Geschehnisse des Waldshuter Krieges...sehr ausführlich. gut für Kampagnien....vorallem der einfall der Schweizer in den Schwarzwald...nur ist mir da die Marschrute noch nicht ganz klar....vorallem nach der Plünderung Waldkirchs....so hab ich gestern beim wandern eine Infotafel an den Schlüpfinger Höfe gefunden die aus kriegerischen Akt niedergebrannt wurden aber im jahr 1469...komisch da gabs keine Auseinandersetzungen. Tippe mal auf falsche Datierung ..und leider muss ich da wohl noch mehr Eidgenossen machen...Zug, Glarus (Figuren hab ich schon), Soloturn und natürlich Schaffhüsener....aber eigentlich wollte ich ja ein Ende finden ;( ein Glück wurde Konstanz nicht auch noch in den Bund herein gelassen :D

Bei den Schaffhauser wird es dann wieder Narren geben...die Glarner werden im Gebet dargestellt...da fehlt mir aber auch noch die Fahne...muss mal schauen wo ich ne anschaubare herbekomme...und ich brauch Perrys in stehender Pose...da muss ich wohl aus der wr range ein paar bestellen und wieder Revolution spielen. 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Blüchi« (23. Oktober 2017, 20:56)


Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

22

Montag, 23. Oktober 2017, 10:41

Glaub ein Gruppenfoto wird echt schwierig....gestern Nacht noch angefangen einen dritten gewalthaufen zu kleben...für Frastanz brauch ich drei. Und für die Schlacht an der Calven noch Italienische Infantrie die mir etwas Kopfzerbrechen bereitet wie die aussehen sollen. Und das schlimmste für mich....haufenweise große Bergmodule aus Styrodur...auweia und ich hab kein eigenes Bastelzimmer...na das wird was...verhandeln mit der Opposition. ..glaub da geh ich gleich freiwillig aufn kalten Balkon :D

Nachtrag...man man pappe.....du bringst mich hier wirklich durcheinander....hab das georgenkreuz mit dem andreaskreuz verwechselt..und mich minutenlang damit beschäftigt was für ein Freiburger Stadtwappen du meinst....und mir sämtliche freiburger Biere vorgestellt wo das wappen drauf ist...ganther/freiburger/augustiner usw........aber ja...muss ich mich mal Kund tuen ob die Freiburger malwieder ne extra Wurst gemacht haben...dafür sindse ja im ganzen Land bekannt.... :D vermutlich dann auch noch grün und nur aufm linken Hosenbein :pinch:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Blüchi« (23. Oktober 2017, 20:53)


Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 709

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

23

Montag, 23. Oktober 2017, 10:46

Dafür hab' ich jetzt endlich die letzten Bilder gesehen: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

24

Montag, 23. Oktober 2017, 13:48

Hui schon zwei * und Eichenlaub ! Danke Rhio....meine Sammelleidenschaft wurde geweckt :D

Ähm falls dich das Thema interessiert ? Dich interessiert ja die gesamte Menschliche Historie so wie ich das nun immerwieder gelesen habe....einfach mal Waldshuter Krieg Hansjakob googeln....da kommt gleich am Anfang ne pdf Datei mit der gesamten Abhandlung....sehr aufschlussreich...

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 24. Oktober 2017, 01:16

mal schauen was die Regentage bringen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blüchi« (24. Oktober 2017, 03:06)


Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 09:22

So detailliert konnte ich mich noch nicht einlesen. In den 1440ern hatte der ganze Breisgau, wohl Freiburg eingeschlossen, 700 Mann zu stellen. 1487 musste Freiburg allein 150 aufbieten.*
Irgendwo gibt es auch eine Auflistung der Breisgauer Landfahnen von 1475.

* Dr. Martin Wellmer: "Der vorderösterreichische Breisgau" in "Vorderösterreich eine geschichtliche Landeskunde"

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 2. November 2017, 12:48

so weiter gehts... Kanone und der erste Schwung Glarner im Schlachtgebet. Den Rest gibts dann wenn die Schanzkörbe und Figuren irgendwann im Dezember eingetrudelt sind. Bis dahin folgen noch Franzosen und Italiener(Mailänder) hier in Bild...







@Pappe...das ist echt ein ganz schöner Schinken den du mir da empfohlen hast...auch noch nicht ganz die gewünschten Infos gefunden.

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 2. November 2017, 13:30

@ Blüchi
Ja, aber doch ganz nützlich. In nem anderen Buch, das bei mir rumfährt, geht es um einen Besuch eines Burgunderherzogs in Freiburg. Müsste nach der Verpfändung des Breisgaus an die Burgunder gewesen sein.

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 709

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 2. November 2017, 14:57

Da gibt's dann auch wieder was für's Sammelalbum: :thumbsup: , :thumbsup: , :thumbup: mit * und Eichenlaub.

Das PDF kann ich mit meinem langsamen Zugang nicht öffnen. Ich werde aber noch mal schauen, wenn ich an einem besseren Zugang Zeit habe.

Und nein, es gibt durchaus Teile der Geschichte, für die ich mich nicht so interessiere. Zumindest weniger. (Und entgegen mancher Aussage sind auch die Themen, zu denen ich mich hier äußere, beschränkt, wenn Du mal genau darauf achtest. Aber schon Mommsen hat konstatiert, dass der Historiker die Kunst beherrschen müsse, so zu tun, von allem etwas zu wissen. Wie bei Philosophen wird das von einem Teil des Publikums einfach erwartet. :smiley_emoticons_pirate2_biggrin: Aber ich lehne Autoritäten als Begründungsmodell ja ab. ;( Zum Militär im antiken Griechenland wirst Du z.B. wenig von mir lesen, allenfalls Quellenzitate oder Hinweise auf Allgemeines.)
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 2. November 2017, 20:00

Ja doch hilfreich und aufschlussreich ist es schon.....die Einteilung der Landfahnen hab ich gefunden aber noch nicht wie die Truppenaufstellung war.....oder unter was für ein Zeichen sie zogen...sollte Karl at himself gewesen sein. Danach übergab er die Aufsicht an den Landvogt Peter von Hagenbach und als dessen Vertreter Hans Bernhard von Gilgerberg....so wie ich diverse Quellen gelesen habe waren die alles andere als faire und aufrichtige Genossen.....den Peter hat man dann auch den Prozess in Breisach gemacht und Rübe ab. Leider findet man so gut wie nichts über den Städtekrieg 1440/41.....was im Hegau passierte gibt es ein wenig zu finden nichts oder kaum was über die Gesamtsituation. Auch von den angeblichen Kriegerischen Auseinandersetzungen von 1469 konnte ich noch nichts finden...entweder ein Datierungsfehler oder es war zu unbedeutend. ...auch interessant ist der Zug der Armakgaken 1444 durch die Gegend was zur Plünderung des damals recht einflussreichem tennenbacher Klosters führte. Dachte das die nur westlich des Rheins also im damals genanten Sundgau ihr Unwesen trieben....

@Rio...haja so etwas nennt man dann Mut zur Lücke :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blüchi« (2. November 2017, 22:01)


PeryRhodan

Registrierter Benutzer

Beiträge: 268

Spielsysteme: Steinhagel, Kugelhagel

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 2. November 2017, 20:15

Bomben Projekt ... deine Bilder haben mich direkt animiert, mit meinen Burgundern weiterzumalen.

Sehr, sehr schön. :thumbsup:
Die Enden der alten Welten 1: Der Anfang von alledem

Game of Thrones trifft auf die Grimmschen Märchen

ein pseudohistorischer Roman im Erzgebirge von vor 1000 Jahren

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

32

Freitag, 3. November 2017, 10:19

Freut mich wenn ich damit dein ebenso langzeit Projekt wieder anstoßen konnte :)

Brauch zur Zeit mal ne Malpause....Herbstoffensive usw haben mich gaaanz schön fertig gemacht. Nutze die freie Zeit um die verschiedenen Basings der letzten Jahre etwas anzugleichen.

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

33

Montag, 6. November 2017, 12:07

Nun die Franzosen und Mailänder. Werde hier die zwei Armeen zusammen auf das Schlachtfeld führen. So sollen sie den Zeitraum von 1444-1510 darstellen. Mir macht das ausheben von Kavallerie und Bogenschützen keine Probleme aber mit der italienischer und Französischer Infanterie tue ich mich schwer. Als Franzosen bekommen sie Schweizer an die Seite, zusätzlich. Hier mal die Bilder vom ist Stand der Armee.

zuerst schwere Gendarmen (Franzosen)


leichte Reiterei (Italiener/Mailänder)



Französische Bogenschützen (nach 1500)



Italienische Bogenschützen angeheuert aus dem Balkan



und zuletzt französische berittene Bogenschützen



teilweise hab ich einige von den Einheiten schon gezeigt...jetzt nochmal mit dem Versuch die Basen etwas an zu passen.Weiter gehts mit der Armee dann mit leichten Französischen Reiter und einfachen Gendarmen...desweiteren mit einer zusätzlichen französischer Bogenschützen und es fehlt wie schon angesprochen Infanterie...die werden wohl Schilde und Hellebarden und Speere bekommen.

zigoR

Registrierter Benutzer

Beiträge: 580

Spielsysteme: BA / M&T / P&S / Warhammer CE

Wohnort: Hammersbach

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

34

Montag, 6. November 2017, 13:26

Ah, traumhaft....
Schön umgesetzt. Frage mich nur gerade, ob der Langbogen wirklich vom Pferderücken abgeschossen wurde?

Optisch finde ich es schick :)

Nach welchen Regeln spielst du eigentlich? Auch Lion Rampant?

Pappenheimer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 739

Spielsysteme: Pikeman's Lament, Honours of War, Maurice, Fighting Sail

Wohnort: Freiburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

35

Montag, 6. November 2017, 13:39

Schick, v.a. die Ritter. :thumbsup:

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

36

Montag, 6. November 2017, 14:08

Da gabs glaub mal in nem englischem Forum die Diskussion ob die wotr Bögen dem originalen Langbogen wirklich darstellen, da sie anscheinend zu kurz wären......anders Thema angegangen....habe keine anderen Ärmchen mit Bögen und hab genommen was vorhanden war. Auf diversen Abildungen von berittenen Bogenschützen hab ich sehr unterschiedliche gesehen...von richtig großen bis recht kurzen.
Ist auf Lion Rampant ausgelegt.....soll aber so ausgebaut werden das es auch für andere Spielsysteme funktioniert. Am Donnerstag dann mal hail Caesar. Die schweizer und Schwaben haben ja Gewalthaufen mit 24 Figuren.
Spielt jemand der mitlesenden Hail Caesar und auch pike and shotte ? Würde mich interessieren wo die unterschiede sind.

37

Montag, 6. November 2017, 14:47

Wotr & Tudorzeit sind auch Langbögen gewesen.

@zigor
Es mag je vielleicht einer im Übermut vom Pferderücken aus geschossen haben, aber ich hab bisher noch nie was in Literatur gefunden woraus hervorgeht dass im Gefecht ais dem Sattel geschossen wurde.
Weniger labern, mehr spielen ...

Duke Wellington nachmittags bei Waterloo
"Das Metagame kann mich kreuzweise ..."

Marktplatz

Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

38

Montag, 6. November 2017, 14:55

Da gibt es genügend zeitgenössische Abbildungen von Schlachten in denen die franzosen im reiten den Bogen benutzen so wie die Armbrust welche man bei den schweizer Chroniken zuhauf sieht. Selbst bei der suche mit Googel wird man da fündig.

39

Montag, 6. November 2017, 15:44

Die Armbrust zu Pferde steht ausser Diskussion hier gibt es genug Literatur die das bestätigt.

Ich versteht Dich so, dass es die berittenen Bogenschützen als Abbildung nur als Franzosen gibt. Da die Franzosen den Langbogen nie verstanden haben und die Versuche ihn einzusetzen sehr kläglich waren, würde mich das nicht wundern. Natürlich muss man mittelalterliche Abbildungen sehr vorsichtig bewerten. Eventuell is es auch französische Künstler die hier was nicht kapiert haben.

Für die Engländer gibt es aber in der Literatur absolut keinen Hinweis. Aber das sind ja auch nur Wissenschaftler
Weniger labern, mehr spielen ...

Duke Wellington nachmittags bei Waterloo
"Das Metagame kann mich kreuzweise ..."

Marktplatz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wellington« (6. November 2017, 17:51)


Blüchi

Registrierter Benutzer

  • »Blüchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 867

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

40

Montag, 6. November 2017, 15:55

Nein Welli du interpretierst mich sehr blumig falsch........die Franzosen haben den Langbogen auch sehr effektiv genutzt.... und ich auch hab nicht im Ansatz irgendwo erwähnt das die Franzosen unfähig waren diesen zu benutzen oder auch nur Ansatzweise behauptet das nur die Franzosen den Bogen im reiten benutzt Haben.....der Bogen der zum schießen auf dem Pferd benutzt wurde war ein kürzerer....denn mit einem Langbogen mit standart Maß ist es recht schwer vom Pferd aus zu feuern. Die Bögen der wotr Box sind etwas zu kurz modelliert was einige etwas störte...mal die Bögen mit den Hyw Bögen vergleichen in den Perry Plastik boxen dann verstehst du womöglich was ich meine. :wacko:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher