Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Infanterie-König

Registrierter Benutzer

  • »Infanterie-König« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Spielsysteme: SAGA, Bolt Action, Chain of Command, Battlegroup, Mayhem, Warmaster, Kugelhagel, BloodBowl

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Januar 2018, 17:13

ACW - Miniaturen und Anfängerfragen

Hallo zusammen,

ich bin "Anfänger" im Bereich ACW. Jetzt möchte ich anfangen, zwei kleine Armeen auszubauen. Ich habe da die Box "Battle in a Box" von Perry zum ACW gesehen. Sind die Infanterie-Figuren die "generischen" Minis oder die jeweiligen speziellen Minis aus den jeweiligen Boxen für die Nord- und Südstaaten? Wobei ich sagen muss, dass ich die Boxen nur aus dem Online-Shop kenne. Inhalt ist mir auch da unbekannt.

Lohnt sich die Box, um in 28mm anzufangen? Oder habt Ihr andere Empfehlungen?

Ich möchte primär für Kugelhagel die Armeen aufbauen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Infanterie-König« (28. Januar 2018, 11:18)


Bommel

Erleuchteter

Beiträge: 4 017

Spielsysteme: Black powder. Bolt action. Zombicide

Wohnort: Recklinghausen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Januar 2018, 17:23

Die sind generisch. Also kannst du für beide Armeen benutzen.
Ihr würde jedoch die neuen boxen empfehlen, die sind ja dynamischer aus meiner Sicht. Aber das ist eine Geschmacksfrage.

Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 150

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Januar 2018, 17:25

Servus Infanterie König,

also erst mal willkommen im ACW :) Eine spannende Epoche mit vielen Büchern, Filmen, Bildern und Musik. Zu deiner Frage wg. der generischen Box: Jein. Die Konföderierten sind aus der speziellen Box, die Zouaven aus der Zouavenbox (logisch oder?) und die Union benutzt das alte generische Set (also Mischung aus Sack Coats und Shell Jackets).
Ich finde die Box super. Du hast einen Haufen Minis (Artillerie und sogar Kavallerie), du hast ne Hütte und ne Menge Zäune, dazu auch je einen General pro Seite und ein Papier mit Uniformtafeln. Ein unboxing findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=q23lmiXZwFk

Stephan
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 768

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Januar 2018, 19:51

Ich schließe mich dem an. Es kommt natürlich ein wenig auf Dein Vorhaben an.

Wenn Du nur eine Seite bauen willst, ist die Box ideal für Konföderierte, während es für die Nordstaaten schwierig ist. Wenn Du wie vorgesehen, beide Seiten haben willst - das ist durchaus sinnvoll, denn wenn Du zumindest ein paar Einheiten der Gegenseite hast, dann brauchst Du nicht immer einen Gegenspieler mit Figuren, dann ist es ebenfalls ideal. Die generische Box ist auch nicht schlecht. Aber natürlich ist eine Kombination am Besten.

Wenn Du also nicht ausschließlich Nordstaaten willst, ist die Box zu empfehlen.

Überlege, ob Du Dir gleich eine der speziellen Nordstaaten-Boxen mitbestellst, damit Du siehst, was drin ist. Dann kennst Du alles Perry-Plastik zum Thema. (Wenn ich es recht im Kopf habe, befinden sich in einer der beiden Boxen alle verschiedenen Gußrahmen, aber das solltest Du nochmal auf der Perry-Seite nachschauen.)
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 150

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:09

@Rio: In beiden Unions Boxen. Lediglich die anzahl der Rahmen ist anders und die beiligenden Bases.

@Gemischte Infanterie Box: Ja, für die Nordstaaten kann man die Box benutzen. Alle in Sack Coats gehen aufjedenfall für die Union, bei den Shell Jackets ist es etwas komplizierter. Du kannst aus diesen New Yorker Regimenter, Regimenter aus anderen Staaten die mit NY Regimentern in der selben Brigade waren oder zum Beispiel auch das Invaliden Corps bemalen. Die irische Brigade trug zum Beispiel die kurze Shell Jacket. Auch war es die Arbeitsjacke der Pioniere und ebenfalls trugen es einige Milizregimenter. Ein paar Beispiele:

Pioniere


Deutsche bei Gettysburg


(New Yorker)


(Irische Brigade)


(könntest du mit übrigen Zouaven Köpfen umbauen)
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

Karma Kamileon

Registrierter Benutzer

Beiträge: 497

Spielsysteme: Longstreet, 40k, Star Wars Legion, Impetus

Wohnort: München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Januar 2018, 21:21

Ich kann das bisher gesagte unterschreiben, dachte mir aber dass du noch von einer genauen, kommentierten Liste profitieren würdest:

73 Confederate Infantry (inkl. Kommandofiguren)

Dabei handelt es sich um schnell vorrückende Soldaten in Jacken, wahlweise "on the attack" mit vorgehaltener Muskete oder "at the double" mit geschulterter zusammenbaubar. Wie der Name schon sagt eignen die sich in erster Linie als Rebellen. Allerdings gibt es wie immer Ausnahmen- Einige New York-Unionsregimenter trugen ebenfalls Jacken, dafür lassen sie sich ohne größere Bedenken zweckentfremden.

48 Civil War Infantry (inkl. Kommandofiguren)
Die sind afaik halb-halb in Jacken und Sack Coats (kurzen Mänteln), wobei sich erstere besser für Konföderierte und letztere besser für die Union eignen- Der Sack Coat war im Süden nicht unbekannt, aber ein exot, da teurer zu produzieren. Die Offiziere lassen sich für beide Seiten verwenden, allerdings fehlen ihnen die Südstaatenoffizier-typischen österreichischen Knoten um die Ärmel, womit sie sich besser für Unionsoffiziere eignen (minus die Schulterabzeichen).
Niemand wird dir krumm nehmen, die alle für die Union herzunehmen, aber perfekt wäre ein 50/50-Split.

28 Zouaves
(inkl. Kommandofiguren)
Bis auf Wheat's Tiger Zouaves gibt es kaum bis keine bekannten Kampfeinsätze von Konföderierten Zuaven in dieser oder ähnlicher Uniform. Tendenz: ganz stark zur Union.

2 mounted officers

18 gunners and 4 cannon
12 cavalry (inkl. Kommandofiguren)
Die kann man allesamt bedenkenlos für beide Seiten verwenden. Schade nur dass es bei den officers keine Knotenärmel gibt.


EDIT: Vor Regulators letztem, sehr guten Post getippt.

Sir Leon

Registrierter Benutzer

Beiträge: 887

Spielsysteme: Lion Rampant, X-Wing, HdR, WAB

Wohnort: Düsseldorf

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Januar 2018, 22:01

http://www.gamesndice.de/?p=4372

Da hab ich mal was zu geschrieben. :)

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 768

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Januar 2018, 23:19

Es ist auch noch zu bedenken, dass viele Einheiten einen Mix trugen. Teilweise kann man das auf Fotos auszählen.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

thrifles (Koppi)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 544

Spielsysteme: British Grenadier, Battlegroup, Bolt Action, diverse Tests

Wohnort: In Vicinitas Kauzenburgiensis

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. Januar 2018, 09:32

Hallo. Es gibt beim ACW unterschiedliche Ansätze, die man beim Aufbau der eigenen Truppe verfolgen kann.
Natürlich kann man diese Kombibox kaufen und die Figuren entweder als Rebs oder als Yanks anmalen. Die Jungs haben ja oben ausgeführt, dass im Grunde beide Seiten die unterschiedlichen Uniformvarianten getragen haben, nur die Häufigkeit des Einsatzes ist da verschieden. Klassisch eben mehr Shell Jackets bei den Rebs. Aber wie bereits oben erwähnt, die waren auch bei einigen Regimentern der Union verbreitet.
Als ich meine Rebs bemalt habe, gab es nur die erste generische Box der Perries. Also habe ich da alles verwendet, nur entsprechend bemalt.
Seit es die speziellen Boxen für die beiden Seiten gibt, hat man natürlich viel mehr Möglichkeiten.
Hast Du die mal überlegt die Armeen thematisch aufzubauen?
Einfach gesagt: Es gibt die Fredericksburg oder die Gettysburg Variante. Je nach Gusto.
In der ersten Variante nimmst Du halt Schützenlinien der Rebs, die gegen anmarschierende Yanks verteidigen. Heisst. Die Rebs bekommen im Schwerpunkt Regimenter, die schießen, laden, defensiv sind. Hierfür verwendet man die verschiedenen Figuren aus den Boxen. Die Yanks erhalten die Marschierer.
Will man lieber Picketts Charge bei Gettysburg nachempfinden, macht man es halt genau andersrum. Da verteidigen die Yanks gegen anmarschierende Rebs.
Will man als Spieler beide Seiten aufbauen, wäre diese Überlegung vielleicht auch eine Option.
Es sieht auf jeden Fall nach meiner Meinung gut aus.
http://www.thrifles.blogspot.com/

http://www.dminis.com/thrifles/galleries/

" ... Artillerieeinheiten der wichtigsten Nationen (Preußen, Österreich, Russland, Großbritannien ...) sind "gefärbt". Das Holz der Kanonen ist bei den Preußen z.B. blau, weil das die Farbe der Nation im Spiel ist (grün für Russland usw.). Das alles sieht scheiße und spielzeugmäßig aus..."
Zitat aus einer Besprechung von Napoleon Total War

Infanterie-König

Registrierter Benutzer

  • »Infanterie-König« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Spielsysteme: SAGA, Bolt Action, Chain of Command, Battlegroup, Mayhem, Warmaster, Kugelhagel, BloodBowl

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. Januar 2018, 15:57

Wow! :thumbsup: So viele Antworten. Vielen Dank an Euch alle!


Zu deiner Frage wg. der generischen Box: Jein. Die Konföderierten sind aus der speziellen Box, die Zouaven aus der Zouavenbox (logisch oder?) und die Union benutzt das alte generische Set (also Mischung aus Sack Coats und Shell Jackets).
Ich finde die Box super. Du hast einen Haufen Minis (Artillerie und sogar Kavallerie), du hast ne Hütte und ne Menge Zäune, dazu auch je einen General pro Seite und ein Papier mit Uniformtafeln. Ein unboxing findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=q23lmiXZwFk

Stephan

Danke! Ich wusste gar nicht, dass auch Zouaven drin sind. Macht es nicht schlechter. ;)

Ich muss sagen, dass ich mit einigen Sachen, die Ihr zur Bekleidung schreibt, noch nicht ganz klar komme. Aber da finde ich bestimmt rein, wenn ich mal etwas Zeit zur Recherche habe.

Ich kriege es gerade nicht hin, weitere Zitate einzufügen. Keine Ahnung warum... :punish:

Ich fasse mal zusammen: Die Box macht für den Einsteiger, der bei Null anfängt und beide Seiten bauen möchte, Sinn; kann aber noch um eine der beiden speziellen Nordstaatenboxen ergänzt werden.

Jetzt muss ich nur noch einen deutschen Shop finden, der die Box gerade vorrätig hat. ;) Ist gerade wohl so ziemlich überall vergriffen.

Dann noch eine Frage zur Basierung: Bei der Kugelhagel-Demo, die ich erleben durfte, war die Infanterie immer zu viert, einzelbasiert, auf einem Movement Tray. Drei Davon stellten dann eine Einheit dar. Aber die Anzahl der Trays kann man ja erweitern. Da stellt sich mir aber die Frage, ob ich die nicht gleich jeweils auf ein festes Vierer-Base packe. Oder was bietet sich bei der Basierung an, um später ggf. auch noch andere Regelsysteme damit spielen zu können?

Schon mal wieder vielen Dank für Eure Tipps und Meinungen!

Blüchi

Registrierter Benutzer

Beiträge: 871

Wohnort: deutsche Toskana

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Januar 2018, 16:37

Denke die basen die dabei sind wären ne saubere Sache. Die sollten 4x4,3 cm sein...somit bekommt man sechs Figuren drauf und sieht Klasse aus. Die Scbreiber hier haben ja ein Acw projekt am start mit dieser basierung wenn mich nicht alles täuscht.

Riothamus

Erleuchteter

Beiträge: 3 768

Spielsysteme: DBA, PBI

Wohnort: Salzkotten

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. Januar 2018, 16:39

Die Box solltest Du bei denPerries direkt bestellen. Soweit ich weiß, bekommst Du nur dann die beiden Generäle. Ich sehe gerade, dass stimmte nicht. Bei Miniaturicum müssen sie es nachbestellen. Es lohnt wohl nicht, dass vorrätig zu halten.

Bekleidung:

Es gab kurze Jacken: Shell Jacket, vorwiegend im Süden und bei New Yorker Regimentern genutzt.

Es gab so ein Mitteldings zum Mantel hin: Sack Coat, vorwiegend von den Nordstaaten genutzt. (Der Name erinnert nicht von ungefähr an ein Sakko.)

Es gab den Frock Coat: Länger und enger und eigentlich das was die meisten tragen sollten, aber vorwiegend oft bei Offizieren zu sehen, während sonst meist die bequemeren Kleidungsstücke bevorzugten. Gibt es -abgesehen von Offizieren- nur bei Zinnminis.

Dann gab es noch die Kleidung von Zouaven und anderen bunten Truppen, die aber im Lauf des Krieges zumeist schnell verschwanden, da normale Unifomen nachgeliefert wurden, statt der speziellen.

Basierung: Ja, da werden je nach Spielgruppe/Gegend normalerweise 4 oder 6 Minis auf eine Base gestellt. 16-24 Minis ist dann eine normale Einheitengröße.

EDIT: Infos zum Bestellen geändert.
Gruß

Riothamus

Bemalte Miniaturen 2017:

28 mm: 21 Schafe, 1 Hund, 2 Zivilisten
Reiskörner: 400 Infanteristen v1.0 (7 Regimenter), davon v2.0: 268 Infanteristen (4 Regimenter)
1 Schneller Raumkreuzer Orion VIII Durchmesser 10 cm

Bemalzeit ab März 2017: 26 h

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Riothamus« (24. Januar 2018, 16:52)


Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 150

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Januar 2018, 18:55

Genau, wir haben hier einen Thread: Battle of Shiloh 1862 - Fat Rebels Go To Church ... und "Wir Münchner Rebs haben so'n bisschen was für den amerikanischen Bürgerkrieg übrig."


Shell Jacket: Rührt von der alten Fatique Uniform und "Tropenuniform" aus dem Mexiko Krieg. Im Süden wurden sie vermehrt getragen, um sich Metall und Stoff zu sparen.


Sack Coat: Eigentlich lediglich für das Lager gedacht, trugen es die meisten Unions Soldaten weil er doch sehr viel bequemer war als der Frock coat und die War Ordnance Meister gaben ihn eher aus, weil er um einiges billiger war.


Frock coat: Die Jacke die eigentlich getragen werden sollte. Wir sollten eher Rock dazu sagen als Mantel. Der Mantel wurde ja dann über der eigentlichen Kleidung bei schlechtem Wetter getragen. Laut Reglement sollten alle Konföderierten diesen Rock tragen, die wenigsten taten es. Es war schlicht kein Material in ausreichender Menge vorhanden. Man sah sie vermehrt im frühen Krieg.
Die Union gab den ganzen Krieg über Frock coats aus.



Offiziere mussten sich die Uniform im Normalfall selber besorgen und wurden dann für die Kosten entschädigt. Als die Offiziersuniformen dank der Schärpe, den Abzeichen und Kopfbedeckungen heraus stachen, wurden sie feldmäßiger, sprich sahen eher aus wie normale Mannschaftsuniformen.

Bei der generischen Perry Box und bei den Konföderierten Box tragen die Offiziere den Frockcoat.

Kopfbedeckungen:

Kepi: Laut Reglement sollten die Konföderierten eine Kepi tragen (Abzeichenfarbe als Kepiband. Hellblau/ Schwarz Infanterie, Gelb Kavallerie und Rot Artillerie. Später war offiziell der Kepibeutel in der Abzeichenfarbe und das Mützenband dunkelblau). Hier gab es tatsächlich aber dutzende verschd. Färbungen.



Viele trugen aber einfach zivil- und militärisch-beschaffene Hüte aller Formen.

Hardee Hat: Die Union sollte zu den Schlachten und Paraden den Hardee Hat (Inspiration war der dänische Armeehut) tragen. Mit Straußenfedern, Mützenkordel und Messingabzeichen. Der Hut war für amerikanische Verhältnisse aber zu unpraktisch, hässlich und schwer. Einige Einheiten trugen ihn, die meisten stauten ihn ein oder "verloren" ihn.



Forage Cap: Die meisten Unions Soldaten trugen die Forage cap (die für das LAger gedacht war, wie der Sack Coat) oder die McClellan Cap (erkennbar am Schirm).



'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Regulator« (25. Januar 2018, 08:00)


Sir Leon

Registrierter Benutzer

Beiträge: 887

Spielsysteme: Lion Rampant, X-Wing, HdR, WAB

Wohnort: Düsseldorf

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Januar 2018, 19:14

Vielleicht als Ergänzung: Im Westen scheinen Unionssoldaten deutlich häufiger Hüte getragen zu haben. Allerdings nict zwingend den Paradehut, sondern viel häufiger zivile Hüte. Das war auch im Süden weit verbreitet.

Infanterie-König

Registrierter Benutzer

  • »Infanterie-König« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Spielsysteme: SAGA, Bolt Action, Chain of Command, Battlegroup, Mayhem, Warmaster, Kugelhagel, BloodBowl

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. Januar 2018, 22:56

Wow! und Doppel-Wow! Noch mehr Antworten. Ihr macht es einem Einsteiger wirklich leicht.

@Regulator: Vielen Dank für die passenden Bilder. Jetzt kann ich mir gleich mehr drunter vorstellen; wobei sich ein Foto wohl doppelt eingeschlichen hat. Aber trotzdem vielen Dank!

BavRed

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Wohnort: Memmingen

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Januar 2018, 00:19

Sehr interessant hier mitzulesen. Danke für die tollen Informationen.

Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 150

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 25. Januar 2018, 08:03

Wow! und Doppel-Wow! Noch mehr Antworten. Ihr macht es einem Einsteiger wirklich leicht.

@Regulator: Vielen Dank für die passenden Bilder. Jetzt kann ich mir gleich mehr drunter vorstellen; wobei sich ein Foto wohl doppelt eingeschlichen hat. Aber trotzdem vielen Dank!


Oh danke für den Hinweis. Ist aktualisiert. Bei neuen Fragen.... schieß einfach los. Wenn du noch nach etwas Literatur suchst empfehle ich dir:

Buch 1
Buch 2
Buch 3
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

Infanterie-König

Registrierter Benutzer

  • »Infanterie-König« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Spielsysteme: SAGA, Bolt Action, Chain of Command, Battlegroup, Mayhem, Warmaster, Kugelhagel, BloodBowl

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. Januar 2018, 08:53

@Regulator: Danke für die Buchempfehlungen!

Rohirrim

Registrierter Benutzer

Beiträge: 242

Spielsysteme: Regimental Fire and Fury, Field of Glory Napoleonic, Musket and Tomahawk, Bolt Action, Ringkrieg

Wohnort: Nähe Mainz

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 25. Januar 2018, 10:58

Ihr habt natürlich alle recht. Obwohl ich anmerken muss, dass man schon den Eindruck haben kann, dass die Perrys ihr Battle In the Box kurz vor dem Erscheinen der zwei neuen Nordstaaten-Plastik-Boxen und den vielen neuen Zinnfiguren rausgebracht haben. Möglicherweise spielte da auch die Angst eine Rolle, dass sich die alten Boxen nicht mehr verkaufen würden (gerade die erste generische fällt in der Qualität etwas ab) und man so das Ganze im Bundle noch etwas puschen konnte. Bis auf die zwei Sonderfiguren hätte ein Kauf für mich weder inhaltlich noch rechnerisch Sinn ergeben.

Für einen Anfänger im Thema kann man da sicher nix falsch machen. Aber es fehlen hat die cooleren Nordstaaten-Boxen. :)

Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 150

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. Januar 2018, 11:08

Das stimmt schon, Rohirrim. Aber die Box war aufjedenfall länger geplant... Das Cover hat Peter Dennis schon vor drei oder vier auf Facebook vorgestellt :)
Ich hatte aber ehrlich gesagt auch gedacht, dass sie die generische Box mit der Unionsbox tauschen. Das wäre sehr viel schöner gewesen.
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'