Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. August 2018, 09:20

Landeskecht bemalung von Fernando Enterprises

28mm Landeskecht bemalung von Fernando Enterprises bemal service
Supershowcase Bemalung.



Strand

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 367

Spielsysteme: Regeln sind für mich grundsätzlich zweitrangig, daher einfach mal anfragen

Wohnort: immer auf der Reise

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. August 2018, 10:09

5,25-7,50€ pro Mini, aber man muss sagen, die Fernando-Leute haben sich über die Jahre echt gesteigert.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 190

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. August 2018, 10:48

5,25-7,50€ pro Mini, aber man muss sagen, die Fernando-Leute haben sich über die Jahre echt gesteigert.


Findest du das viel? Wenn ich bedenke, dass das zum Teil knapp unter 1h-Mindeslohn liegt... Da erkennt man natürlich sofort, dass der Bemalservice aus Asien kommt. Ist halt dann entweder eine Sache der Moral oder des Geldbeutels :confused_1: Wie Billigfleisch vom Discounter oder vom Metzger.
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

Decebalus

Moderator

Beiträge: 1 971

Spielsysteme: Napoleonisch (Quatre Bras, Brom, BP usw.); Antike (DBA, Impetus); 2WK (BKC)

Wohnort: Greifswald

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. August 2018, 11:13

Ist halt dann entweder eine Sache der Moral oder des Geldbeutels :confused_1: Wie Billigfleisch vom Discounter oder vom Metzger.


Wird ja jetzt leider politisch, aber die Moralkeule in so einer Frage finde ich unpassend. Und da es hier ja um Moral im Hobby geht, kann man das schon diskutieren.

Die Konkurrenzfähigkeit durch Währungsunterschiede ist ein Vorteil und eben keine Ausbeutung der Betroffenen. Diese verdienen mit Sicherheit mehr, als in anderen Berufen vor Ort. Das Wirtschaftswunder in der Bundesrepublik wurde jedenfalls nicht erarbeitet, in dem VW höhere Löhne als die USA bezahlt hat. Probleme entstehen, wenn Unterschiede eben nicht durch die Währung ausgeglichen werden können. Gibt schon einen Grund, warum es Bemalservice aus Russland gibt, aber nicht aus Griechenland.

(Und bitte das Thema jetzt nicht auf alle politischen Fragen ausweiten.)

Bommel

Erleuchteter

Beiträge: 4 063

Spielsysteme: Black powder. Bolt action. Zombicide

Wohnort: Recklinghausen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. August 2018, 12:05

Ganz deiner Meinung, decebalus.
Die Minis sehen schön aus. Gerade die gesichert gefallen mir Sehr gut.

Regulator

Sweetwater Newsdog

Beiträge: 4 190

Spielsysteme: Longstreet, Blücher, Bolt Action, Dead Mens Hand, Legends of the Old West

Wohnort: bei Augsburg

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. August 2018, 12:16

@Decebalus: Mir ging es da vielmehr um die Moral, die hier ansässigen Bemalstudios (Phantasos Studio und co.) zu unterstützen, die eben aufgrund solcher Bemalservices aus Sri Lanka usw. ihre Preise derartig drücken müssen und um jeden Auftrag kämpfen. Nicht, ob das jetzt Ausbeutung und/ oder viel Geld für einen Mann aus Sri Lanka ist. Mir ging es ganz alleine um das Geiz-ist-geil-Verhalten, dass leider sooft auftritt.
'Let us cross over the river, and rest under the shade of the trees.'

Velos

Registrierter Benutzer

Beiträge: 81

Spielsysteme: Wolsung, Freebooter, 7Tv

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. August 2018, 13:25

mh.. also ich finde das Bemalen der Miniaturen gehört zum Hobby dazu.
Ich bin jemand der sich beim bemalen schwer tut, weshalb mein output auch gegenüber anderem hier im Forum eher gering ist. Freue mich dann aber wenn eine Figur fertig ist.
Weiterhin geht doch das Hobby zumindest bei historischem Context über das Püpchenschieben hinaus. Man muss sich auch mehr oder weniger mit der Zeit auseinandersetzen (Uniformen, Farben echt.). Ich finde bei den Landsknechten sieht man den fehlenden kulturellen Bezug der Maler zu der dargestellten Zeit. Einige der Kleidungsfarben passen weder in die Zeit noch zum Genre.
Gruß Velox

gwyndor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 835

Spielsysteme: FoG, FoW, DBA, Ronin, Daisho, Flintloque, No Limits, Pulp Alley, Black Ops

Wohnort: Berlin

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. August 2018, 13:59

Die Qualität der oben abgebildeten Minis kann sich durchaus sehen lassen. "Supershowcase" ist für mich zwar immer noch was Anderes, aber vom Preis/Leistungsverhältnis ist das ok.

Warum ich aus moralischen Gründen unbedingt in Deutschland ansässige Bemalservices unterstützen sollte, erschließt sich mir nicht. Globalisierung hat eben immer noch Vor-und Nachteile. Die ganzen Plastik-Sets, die heutzutage gekauft werden, werden ja auch nicht in Nürnberg gegossen, also wieso soll ich sie hier bemalen lassen? Dann bitte konsequent und nur einheimische Püppies kaufen.... ;)

Gruß gwyndor
"My Lord, I have a cunning plan!"

Strand

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 367

Spielsysteme: Regeln sind für mich grundsätzlich zweitrangig, daher einfach mal anfragen

Wohnort: immer auf der Reise

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. August 2018, 14:40

Findest du das viel?


Dazu kann ich nichts sagen, da sich mir die Frage nicht stellt. Ich bemale alle meine Minis aus Überzeugung selbst und habe noch nie einen solchen Service genutzt. Die Angabe war mehr eine neutrale Information für den geneigten Beobachter, um den Service ins Verhältnis zu setzen. Ich habe bewusst Vergleiche mit anderen Bemaldiensten nicht ergänzt, wohl wissend in welche Richtung die Diskussion dann sofort abdriftet.

Diese Bemalung kostet bei Fernando so und so viel. Ob einem das wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. So etwas zu diskutieren finde ich genauso fruchtlos, wie GW-Preisdiskussionen.

Das einzige, was mir aufgefallen ist, dass die Bemalung bei Fernando m.E. besser geworden ist, als noch vor 5-6 Jahren. Das basiert aber lediglich auf Internet-Bildern, ich selbst habe solche Services noch nie genutzt.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”

10

Mittwoch, 8. August 2018, 14:45

Eine große Armee historischer Minis ist mit einem europäischem Bemalservice halt schon extremst teuer. Bei Skirmishern oder auch 40k sieht das anders aus, da kommt es dann auch stärker auf die Qualität der Bemalung an. Man sollte aber auch die Portokosten und eventuell Zoll nicht unterschätzen, das treibt den Endpreis noch ganz schön in die Höhe.


Die Figuren gefallen mir jedenfalls sehr gut.

Decebalus

Moderator

Beiträge: 1 971

Spielsysteme: Napoleonisch (Quatre Bras, Brom, BP usw.); Antike (DBA, Impetus); 2WK (BKC)

Wohnort: Greifswald

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. August 2018, 15:15

@Decebalus: Mir ging es da vielmehr um die Moral, die hier ansässigen Bemalstudios (Phantasos Studio und co.) zu unterstützen, die eben aufgrund solcher Bemalservices aus Sri Lanka usw. ihre Preise derartig drücken müssen und um jeden Auftrag kämpfen.


Klar, der Markt erzeugt Probleme. Aber die Lösung ist doch die, die für alles gilt. Wer geizig ist, fährt Hyundai, wer was anderes will, kauft sich ein deutsches Auto. Die deutschen Bemalstudios können mithalten, wenn sie Qualität liefern, die man eben nicht aus Fernost bekommt. Das ist doch auch genau der Weg, den Du gehst, wenn Du gegen Geld malst (oder gemalt hast).

Theodenatas

Registrierter Benutzer

Beiträge: 79

Spielsysteme: DBMM, DBA, Warmaster Ancients/Fantasy, Full Thrust, Saga, DMH, Weird WWII

Wohnort: Erlangen

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. August 2018, 16:17

Haha, :-) deutsche Autos im moralischen Kontext.... super :laugh1:
...aber eine interessante Diskussion. Ich habe eine 15mm Alanen Armee, von Fernando bemalt. Allerdings hat der Vorbesitzer sie bemalen lassen und wollte sie dann nicht mehr haben. Die Bemalung im "Tabletopstandard" war damals auch nicht schlecht sonst hätte ich sie nicht gekauft. Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden. Bei dem günstigeren Preis kommen halt Porto, schwierigere Absprachen bezüglich der Farbwahl und Zoll dazu.
Die Auswahl und Konkurenz an Bemalwilligen gegen Geld ist recht groß und man kann von UK über Spanien, über die Ukraine bis nach Sri Lanka und Hongkong gehen. Vielleicht sollte man den Bemalort anhand der Ausrichtung der Figuren auswählen. Exoten und Asiaten eher Richtung Osten schicken und andere eher im Westen lassen :)

Gruss
Carlos :wacko1:
"May the Force be with You"

Strand

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 367

Spielsysteme: Regeln sind für mich grundsätzlich zweitrangig, daher einfach mal anfragen

Wohnort: immer auf der Reise

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 8. August 2018, 17:17

Eine große Armee historischer Minis ist mit einem europäischem Bemalservice halt schon extremst teuer.


Das liegt m.E. immer vom Käufer ab, ob er das als "teuer" empfindet. Wenn Du ein Student bist, der neben dem Studium noch sein Leben selbst finanzieren muss, hast Du sicherlich einen anderen Blick darauf, als jemand, der bereits zwanzig Jahre in einem gut bezahlten Beruf steht und nicht gerade große Verpflichtungen wie ein abzuzahlendes Haus oder Kinder hat.
Für ersteren mag schon die Bemalung einer Skirmish-Starter-Truppe teilweise eine Herausforderung sein - unabhängig davon, ob in Sri Lanka oder Europa bestellt, für letzteren ist die "große Armee historischer Minis" ein einfacher Klick auf Add-to-Cart, ohne den Kontostand prüfen zu müssen.
“Never trade the joy of playing for the pursuit of victory, and lead by example.”