Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

KingKobra

Registrierter Benutzer

  • »KingKobra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 661

Spielsysteme: WM, WHFB 2.ed, Necro, BB, Canvas Eagles, FoG, CoC

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Mai 2010, 12:57

WAB in Köln

WAB - ein Spiel wie Ostern, es steht immer wieder auf.

Kommen wir nächste Woche zu einer Partie zusammen und besehen uns die Änderungen 2.0?

2

Dienstag, 11. Mai 2010, 16:26

Gerne, mir würde Mo., Di.,Mi., Do. passen. Da Robert am Do. schon nicht mehr kann und bei Dir der Mi. ausfällt bleiben Mo. und Di. in der Wahl?

Wer mag denn mitspielen? Austragungsort der Schlacht ist das Brave New World.

Robert E. Lee

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 900

Spielsysteme: WAB, FoW & much more

Wohnort: Szeged (Ungarn)

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Mai 2010, 18:11

Ganz genau Montag und Dienstag stehen zur Wahl.
"DBX dat is nix, FoG ? omg -.-"

4

Mittwoch, 12. Mai 2010, 08:44

Ich wäre eher für den Montag, kann aber auch am Dienstag.
Ich muss am WE dann wohl mal meine Figuren suchen...

Mehrunes

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 997

Spielsysteme: FoG, DBA, Warmachine, WHFB, W40k, Mortheim, BFG, Bloodbowl, BKC, ASoBaH,

Wohnort: Gummersbach

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 12. Mai 2010, 10:08

Passe dann.

6

Donnerstag, 13. Mai 2010, 23:22

Gut, ich würde den Montag vorziehen, noch Meinungen dazu?

Robert E. Lee

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 900

Spielsysteme: WAB, FoW & much more

Wohnort: Szeged (Ungarn)

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Mai 2010, 10:16

Wenn dir Montag lieber ist können wir gerne den Montag nehmen, 2000 Punkte pro Nase zur üblichen Uhrzeit ? WAB 2.0 ist nehme ich mal an gesetzt, die wichtigsten Unterschiede könnt ihr in Ghibs Übersicht nachlesen, den Rest gibts von mir vor Ort ;) .
"DBX dat is nix, FoG ? omg -.-"

8

Montag, 11. Oktober 2010, 14:49

Brennende Fragen eines Neuankömmlings

Auch wenn der Thread schon leicht angestaubt ist, so wage ich doch den Versuch mein Anliegen hier vorzutragen, in der Hoffnung, dass irgendwer das liest.
Vor sieben Jahren habe ich seit einer gefühlten Ewigkeit mit WHFB aufgehört, da ich die Nase vom Fantasy-Genre gestrichen voll hatte. Vor zwei Jahren habe ich mit „Panzerschubsen“(FOW) angefangen und bin mit dem System recht zufrieden. Dennoch braucht der Mensch ja hin und wieder eine Abwechslung und seit den Anfängen meiner „Tabletop-Karriere“ spukt auch noch der Wunsch in meinem Inneren herum einmal eine schöne Römische Armee, ein paar Kelten und eine Wikingerhorde zu kommandieren.
Von DBA habe ich gehört, aber die Figuren sind mir zu „fizelig“. Dann bin ich über WAC gestolpert und erfuhr, dass es im Grundgerüst die selben Regeln wie in WHFB sind. Hierbei verhält es sich bei mir wie mit dem Schwimmen: Einmal gelernt, kann man es ein Leben lang.
Da der Entschluss sich auf ein neues System einzulassen, mit viel Arbeit(Püppchen bemalen) und nicht zu unterschätzenden Investitionen verbunden ist, habe ich natürlich ein paar Fragen an die Allgemeinheit:

  • Wird im Köln-Bonner Raum überhaupt noch WAB gespielt?
  • Aus Kostengründen spiele ich mit dem Gedanken eine Truppe in 1/72 Figuren auszuheben. Gibt es da sonst noch den Ein oder Anderen der nicht im 28mm Maßstab spielt?
  • Welche Epochen werden den durch euch abgedeckt? Bzw. was wird am meisten gespielt?

So, das waren auch schon die brennendsten Fragen meinerseits.

Gruß
Jan

Robert E. Lee

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 900

Spielsysteme: WAB, FoW & much more

Wohnort: Szeged (Ungarn)

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. Oktober 2010, 20:17

Also WAB wird zumindest von mir sehr aktiv gespielt, Florian spielt mit dem Gedanken anzufangen, wie es um KingKobra und Christof steht kann ich dir nicht sagen, weitere Spieler gibt es natürlich ebenfalls, letztere sind jedoch hier nicht aktiv.

Zitat

•Wird im Köln-Bonner Raum überhaupt noch WAB gespielt?

Auf jeden Fall!

Zitat

Gibt es da sonst noch den Ein oder Anderen der nicht im 28mm Maßstab spielt?

Nein, 1/72 wird nur sehr selten verwendet und bei den vielen Plastiksets/preiswerten Herstellern kostet eine 28mm Armee auch nicht die Welt ;) . Ich würde dir deshalb davon abraten Zeit und Mühe in 1/72 zu investieren du wirst einfach sogut wie keine Mitspieler finden.

Zitat

•Welche Epochen werden den durch euch abgedeckt? Bzw. was wird am meisten gespielt?

Ich kann dir für jedes WAB Buch min. eine Armee entgegenstellen, King Kobra und Christof haben Figuren für El Cid und Shieldwall (meine ich).

Wenn du Lust hast können wir uns gerne mal treffen (auf eine Proberunde/einen Plausch) oder beim einem kleinen Telefonat ein bisschen über Gott und die WAB Welt schnacken :) .
"DBX dat is nix, FoG ? omg -.-"

Florian

Registrierter Benutzer

Beiträge: 450

Spielsysteme: T&T, Pulp Alley, Infinity, Black Powder, Frostgrave, Lion Rampant, Dead Mans Hand, WHECW, Kings of War, Blood Eagle, Chain of Command, Bolt Action, X-Wing, Armada und alles nettes was man mir näherbringt

Wohnort: Bad Oldesloe

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Oktober 2010, 20:51

hi,

tatsächlich habe spiele ich mit dem Gedanken eine WAB Armee aufzubauen, bin aber gerade noich an einer franz. Napolionischen Armee am wursteln (momentan passen dzu den Quatre Bras Regeln) und beginne ziemlich bald mit einer Parlaments-Armee für den ECW. Sprich: Es wird sich ein wenig hinziehen mit der WAB Armee. Mitspielen zumindest tue ich aber jetzt schon gerne. :thumbup:
wir meinten alles ironisch, auch die ironie.

KingKobra

Registrierter Benutzer

  • »KingKobra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 661

Spielsysteme: WM, WHFB 2.ed, Necro, BB, Canvas Eagles, FoG, CoC

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Oktober 2010, 22:35

Jawoll, Herr Kobra hat für El Cid Andalusier und Almoraviden und einen Wikinger-Baukasten, mit dem man eine Reihe von Armeen aus Shieldwall bauen kann, wenn man bei dem ein oder anderen Speer ein Äuglein zudrückt. Jüngst waren sie beispielsweise Schotten... Nur hab ich WAB 2.0 noch nicht, das wird sich auch so schnell nicht ändern, weil im Moment Field of Glory viel unterhaltsamer scheinen will. Aber ein Spiel WAB geht eigentlich immer (wenn denn Zeit ist).

12

Dienstag, 12. Oktober 2010, 12:02

Zunächst einmal herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten.

Ich bin ja im Moment in einer Orientierungsphase, was für ein historisches System für mich in Zukunft in Frage kommen könnte. Natürlich kommen täglich, durch stöbern in Foren und auf Webseiten, neue Details zu den einzelnen Systemen hinzu, die meine Meinung und meinen Wissenstand beeinflussen.

Im Moment sieht es bei mir so aus(das kann sich natürlich durch neue Erkenntnisse wieder Ändern):

Zu WAB:

  • Zum Thema 28mm muss ich sagen, das ich den Aufwand diese Figuren vernünftig zu bemalen durchaus einschätzen kann und das ist einer der Gründe der mich abschreckt. Ich habe bereits zwei Schränke voll von WHFB-Figuren(die hälfte bemalt), die sich in den letzen 20 Jahren angesammelt haben und von denen ich mich nicht trennen darf, wie meine Frau mir letztens erst mitteilte. Des Weiteren stört mich an 28mm das auf Standardtischen kein Platz ist um vernünftig zu manövrieren. Zu dem Zeitpunkt als ich mein Interesse für dieses System bekundete, wusste ich noch nicht, das alle Welt in 28mm spielt, da es ja angeblich skalierbar sein sollte.
  • Größe der Armeen: Nach meinem jetzigen Wissenstand ist die Einheitengröße (Mannstärke) vergleichbar mit WHFB. Dies finde ich schade und um es mit den Worten eines Forenmitglieds zu sagen „erinnert eher an eine Kneipenschlägerei als an eine Schlacht“. Diese paar mann auf dem Feld haben mich auch immer in WHFB gestört, wo 5 verlorene Reiter ein Kavallerietrupp darstellen sollte.

Fazit soweit:
Wenn ihr euch mal wieder zu einem Spiel im BNW trefft, postet das bitte in den Thread, ich würde dann gerne vorbeischauen(sofern es meine Zeit zulässt) und mir einen Eindruck „Live“ verschaffen. Abgehakt ist das Thema noch nicht, aber mein Bild von WAC bekommt ein paar Risse.

Zu Warmaster Ancients:

Ich habe mich mit dem Thema noch nicht befasst, fand das Cover schon so Fantasymäßig, dass ich dieses System erst einmal nach hinten anstellte. Wie ist da eure Meinung zu dem System? Gib es da Erfahrungswerte?

Zu FoG:
Da bin ich gestern drauf gestoßen. Nach meinem jetzigen Wissenstand hört sich das recht interessant an. Gut finde ich hier:
  • Richtige „Armeen“ nicht nur ein paar Hanseln
  • Vernünftige Schlachtreihen
  • Kleinerer Maßstab(einige spielen das sogar in 1/72)

KingKong sagte ja schon das er das spielt, wie sieht es sonst mit der Verbreitung des Systems im Köln-Bonner-Raum aus? Wie sind sonst eure Meinungen bezüglich des Systems?

Auch wenn ich dem „Thread“ eine inhaltliche Wendung gebe, würde ich mich über eure Antworten freuen.
@ Robert
(Du bist nicht der Robert aus dem BNW oder?)
Gerne können wir uns mal zum Probespielen und quatschen treffen. wenn es auch total kurzfristig ist, wie sieht es denn morgen(MI) oder am Donnerstag Abend aus? Da ich im Moment auf den Wagen meiner Frau angewiesen bin, währe das im Moment am einfachsten für mich.
Gruß
Jan

13

Dienstag, 12. Oktober 2010, 12:16

Größe der Armeen: Nach meinem jetzigen Wissenstand ist die Einheitengröße (Mannstärke) vergleichbar mit WHFB. Dies finde ich schade und um es mit den Worten eines Forenmitglieds zu sagen „erinnert eher an eine Kneipenschlägerei als an eine Schlacht“. Diese paar mann auf dem Feld haben mich auch immer in WHFB gestört, wo 5 verlorene Reiter ein Kavallerietrupp darstellen sollte.


Aus meiner Sicht sind WAB Armeen deutlich größer als typische Fantasy Armeen 7. Edition.

Cav Einheiten bestehen in der Regel aus 8 - 15 Modellen, und Infantry aus 15 - 30 Modellen. Um die 80 Modelle für ne Armee mit teuren Truppen, bis 250 Minis bei ner Armee mit billig Zeug ist alles drinnen bei 2000 Punkten. Und wird auch gespielt.
Weniger labern, mehr spielen ...

Duke Wellington nachmittags bei Waterloo
"Das Metagame kann mich kreuzweise ..."

Marktplatz

14

Dienstag, 12. Oktober 2010, 13:11

Ghibeline hat sicherlich Recht damit das WAB Armeen grösser sind als die meisten WFB Armeen (die meiste Infanterie braucht eben schon Orkformationen von 35+ Modellen). Dennoch ist es natürlich mit FoG verglichen wenig, da man dort statt der 80-250 Figuren eher 80-250 Basen (also etwa dreimal so viele Modelle) spielen würde.

Von WFB zu WAB ist der Schritt nicht zu gross, man streicht die Magie, reduziert die Kampfkraft der Helden und hat allgemein eher eine niedrigere Statline (insbesondere Moralwert). Dafür gibt es für Einheiten und Waffen ein paar Sonderregeln mehr. Ansonsten ist man recht nah an WFB 4/5. Bei WAB 2.0 kommen ein zwei weitere Änderungen hinzu (Treffertabelle).

Malaufwand... ja, es liegt nicht nur am Aufwand, dass meine Spanier noch etwas Farbe brauchen. Ich würde den Aufwand bei 1:72 nicht wesentlich niedriger als bei 28mm einschätzen, wenn das Ergebnis was taugen soll. Und hinzu kommt das man in diesem Massstab vermutlich beide Seiten des Konflikts bemalen muss... (obwohl es gibt in Bonn eine "Gruppe" (oder besser zwei) die historisches TT im 1:72 macht, einmal WRG6te und dann FoG oder WAB, dass weiss ich nicht mehr).

Mehrunes

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 997

Spielsysteme: FoG, DBA, Warmachine, WHFB, W40k, Mortheim, BFG, Bloodbowl, BKC, ASoBaH,

Wohnort: Gummersbach

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 12. Oktober 2010, 13:25

Zitat

Zu FoG:
Da bin ich gestern drauf gestoßen. Nach meinem jetzigen Wissenstand hört sich das recht interessant an. Gut finde ich hier:

* Richtige „Armeen“ nicht nur ein paar Hanseln
* Vernünftige Schlachtreihen
* Kleinerer Maßstab(einige spielen das sogar in 1/72)


KingKong sagte ja schon das er das spielt, wie sieht es sonst mit der Verbreitung des Systems im Köln-Bonner-Raum aus? Wie sind sonst eure Meinungen bezüglich des Systems?


Hallo, Jan.
Field of Glory hat inzwischen eine recht gute Verbreitung in unserer Gegend. Christof und ich spielen es auch, dazu sehr viele Leute Richtung Ruhrgebiet und runter Richtung Koblenz. Es gibt mittlerweile so 5-7 Turniere im Jahr in Deutschland.
Gespielt wird hauptsächlich im 15mm Maßstab, jetzt weiß ich nicht ob dir das gefällt, einerseits hast du die Figuren für DBA fitzelig genannt, andererseits nutzt ja FoW die gleiche Figurengröße. ;)
In 1/72 wird FoG eher im Norden der Republik gespielt, aber auch hier gibt es meine ich den ein oder anderen im Westen.

Neben den Punkten die du bereits angeführt hast und die ich ebenfalls sehr wichtig finde, ist FoG trotz des dicken Regelbuches auf jeden Fall ein sehr leicht zu erlernendes Spiel, wir haben es nun schon mehrfach auf diversen Veranstaltungen vorgestellt und auch schon Nicht-Tabletopper zum Spielen gebracht. Die Mechanismen sind halt sehr eingängig und wiederholen sich oft, so dass man schnell mit einem Quick Reference Sheet auskommt. Trotzdem bietet es genug taktische Tiefe, so dass keine Langeweile aufkommt. Am wichtigsten finde ich aber wie du schon sagst, dass man optisch wirklich lange und plausible Schlachtlinien auf dem Tisch hat und das ganze sehr nach Schlacht aussieht.

Wenn du Lust hast, können wir gerne mal ein Probespiel machen. Wo genau kommst du denn her?

PS: @Christof: 250 Basen bei FoG? Welche Armee hast du denn da im Sinn gehabt? 8| Durchschnitt wird eher etwas um die 80 sein, meine Römer haben um die 70, die Numider um die 90, meine Normannen werden etwas über 60 haben und das auch nur wegen Poor Spearmen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mehrunes« (12. Oktober 2010, 13:31)


KingKobra

Registrierter Benutzer

  • »KingKobra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 661

Spielsysteme: WM, WHFB 2.ed, Necro, BB, Canvas Eagles, FoG, CoC

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 12. Oktober 2010, 13:28

KingKong. Ich geb dir gleich KingKong! :vinsent:

Spaß beiseite. Kurzfristig diese Woche ist bei mir schwierig, kommende Woche dagegen bietet sich der Mittwoch für eine Field of Glory-Demonstration an. Dann kannst du dieses Spiel auch mal antesten.

Zu Armeengrößen hat Christof schon alles gesagt.

Von 1/72 würde ich persönlich auch abraten, alles andere ist gängiger.

Warmaster Ancients macht sehr viel Sinn, es ist schlichter von den Abläufen und hat ein sehr hübsches Kommandosystem. Auch hier ist der Maßstab leider nicht sehr verbreitet. Ich könnte mir aber gut vorstellen, das mit FoG-Plättchen zu spielen. Warmaster Fantasy spiel ich immer noch sehr gerne und wende eine Reihe der Regeln aus WMA an.

Gruß, Kobra / Frank

17

Dienstag, 12. Oktober 2010, 15:59

@Mehrunes:
OK, ich korrigiere, Martin hat im Tiny-Soldiers die 186 Basen mit 1202 Figuren für die Spartacusarmee bei 800p. vorgerechnet. Das sind zugegeben sehr viele poor Mobs also 1-2 Punkte Basen mit 5 Figuren darauf.

Mir schweben als realistisches Beispiel eher Armeen aus der frühen Antike mit sehr einfachen Soldaten vor (Nubier?), je nachdem auch mit nur drei Generälen. Da sind dann für 800p eher 150 Basen kein Problem und damit dann etwa 400 Figuren. Damit bleiben wir immer noch bei etwa doppelt so vielen Modellen, dreifach war wohl übertrieben. Hier ist natürlich auch anzumerken, dass man FoG nicht wirklich gut mit mehr als 1000p spielen kann (man bedenke Maxima der Armeelisten und die 4 Generäle), während WAB da anpassungsfähiger ist und auch ein 5000p Spiel bei entsprechendem Platz drin ist. Schon bei unserem El Cid 3000p Spiel WAB hat sich das schon viel eher als Schlacht anschauen lassen. Hier merkt man das bei FoG auch ein "veranstaltungsorientiertes" Streamlining vorgenommen wurde. Am Ende bleibt es Geschmacksache, persönlich finde ich das FoG das solidere Spiel ist. WAB hat aber eben auch seine Vorteile, zB. in dem fliessenden Übergang von Skirmish zum Schlachtenspiel.

KingKobra

Registrierter Benutzer

  • »KingKobra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 661

Spielsysteme: WM, WHFB 2.ed, Necro, BB, Canvas Eagles, FoG, CoC

Wohnort: Köln

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:23

Hab mich mit Mehrunes überschnitten, dem ich auch voll zustimme.
Meine 800 Punkte Samurai haben 56 Infanteriebases und 12 Reiterbases, das sind 180 Fußfiguren und 36 Reiter. In 28mm hätte ich das nie bemalen wollen.

Ich hatte am Freitag Gelegenheit, erst eine 1000-Punkte-Partie WAB zu spielen, danach eine 400 Punkte FoG-Demo für einen Freund. Bei FoG war deutlich mehr los, es fühlte sich viel mehr nach einer Schlacht an, trotz der kleinen Truppen, als das WAB-Spiel. Beide fanden auf dem gleichen Tisch (120 x 180 cm) statt. Bei FoG wurde viel mehr manövriert, bei WAB war am Anfang einfach zu viel klar. Und: Die mühsam aus der Verpackung genommene und aufgestellte Kavallerie meines Gegners hat in der ersten Runde beim ersten Beschuss Fersengeld gegeben und war sofort vom Tisch. Dafür bemal ich doch die Figuren nicht in mühsamer Kleinarbeit.

19

Dienstag, 12. Oktober 2010, 17:28

Wieder einmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Eine letzte Anmerkung zum Maßstab 1/72

Weshalb ich immer so auf dem 1/72 Maßstab herumreite, liegt daran, dass diese Figuren von den Proportionen natürlicher wirken als ihre 15mm Brüder. Wenn ich mir da z.B. die Wikinger von einigen Anbietern ansehe, muss ich unweigerlich an Gartenzwerge denken die mit Laternenmasten anstatt mit Speeren ausgerüstet sind. Bei FOW finde ich diesen Comiccharakter ja schon grenzwertig, bei den historischen Miniaturen scheint der mir aber noch um ein vielfaches extremer zu sein.

@Mehrunes
das Angebot bezüglich eines FoG-Spieles nehme ich gerne an. Ich wohne in Siegburg (ca. 4 min. vom Autobahnkreuz Bonn/Siegburg auf der A3 entfernt). Ich habe halt im Moment nur das Problem, dass mein Auto zur Zeit dem Tode näher als dem Leben steht ist und meine Frau immer so lange arbeitet, so dass ich in der Woche selten darauf zugreifen kann. Wie ich aber bereits KingKobra schrieb, wäre morgen und übermorgen Abend kein Problem für mich nach Köln zu kommen, da meine Frau zurzeit krankgeschrieben ist.

@KingKobra
Das mit dem Kingkong tut mir leid, muss wohl an der Jugendprägung liegen, das ich an den Affen dachte anstatt an die Schlange als ich antwortete. :whistling:


Bezüglich des FoG Demospiels:
Da mir „Mehrunes“ freundlicherweise auch ein Probespiel angeboten hat, ich aber nicht abschätzen kann wie sein Terminkalender aussieht, sage ich Dir für kommenden Mittwoch schon mal zu(allerdings kann ich erst gegen Abend). Ich werde schon irgendwie nach Köln kommen. Sollen wir uns im BNW treffen?

20

Dienstag, 12. Oktober 2010, 18:06

Erst mal zur Fauna:
KingKobra ^^


Ansonsten, klar 1:72 ist meist gut proportioniert. Frage ist wie wichtig einem das ist. Wenn Du zum Spielen nach Reklinghausen fahren magst kannst Du 1:72 HYW anmalen.

Gruss Christof