Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grenadier Christian

Registrierter Benutzer

  • »Grenadier Christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Triumph and Tragedy, Dystopian Wars, und wat nich alles sonst

Wohnort: Dülmen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. September 2010, 22:48

Freikorps "Von Lemiets" (28mm, für Triumph and Tragedy)

Hallo!

Hier mal wieder was in Richtung historisches Spielen, auch wenn es T&T-mäßig "fiktionalisiert" wurde.

Nachdem ich 2007 meine Bolschewiken effektiv abgeschlossen hatte, überlegte ich, eine andere Armee, speziell für die Verwendung mit T&T und als Gegner für die Rotarmisten aufzustellen. Zu diesem Zweck erstand ich dann auch von Great War Miniatures einen Haufen "Late War Germans", um sie als Freikorps zu verwenden - mit ein wenig Augen zudrücken (Totenköpfe auf den Helmen) geht auch vll. mal ein WK1-Spiel durch, und man hat Optionen vom Baltikum über Spartakus bis zum "Roten Ruhrgebiet".

Die Figuren waren eigtl. geplant für einen Tactica-Tisch 2008 - da ich meine Teilnahme allerdings aufgrund eines Norovirus-Anschlags absagen musste, dauerte die endgültige Fertigstellung bis jetzt (hrmhrm, fast drei Jahre), und ein paar Sachen (Bergmann-MPis, ein Flammenwerfer und ein Granatenwerfer M1916) sind noch zu bemalen. Allerdings ging mir nach der gescheiterten Tacticateilnahme die Motivation stark zurück, auch deshalb, weil unserer ursprünglicher Plan eines "Europäische Bürgerkriege"-Supplementbandes für T&T unspezifiziert lange auf Eis gelegt wurde, und ich mich daher mit Spaniern beschäftigte. Nun hab ich für ein Spiel auf der diesjährigen BLAM noch die Freikorpsliste fertiggestellt und werde noch eine für Irreguläre Gegner (d.h. hauptsächlich Spartakisten und sonstige Volksmilizen) schreiben.

Insgesamt möchte ich noch einen Kavallerietrupp hinzufügen, wozu ich die Early-War-Kavalleristen von GWM mit passend behelmten Köpfen kombinieren werde (hoffentlich Ende Oktober/Anfang November). Sollte jemand einen Hersteller separater WK-1-Köpfe, speziell später Deutscher (auch gerne den Stahlhelm mit dem "Ohrenausschnitt") kennen, wäre ich für einen entsprechenden Hinweis sehr dankbar - momentan schwanke ich zwischen einem zu "enthauptenden" Pack von GWM, oder den SHS-Helmköppen von Westwind (entsprechend modifiziert).

Nun mal Minis. Zuerst, Hauptmann von Lemiets, und ein MG08-Trupp.



Ein Schützentrupp:



Ein Sturmtrupp (erkennbar an mehr Handgranaten-Modellen - ich werde aber wohl einen 50-50-Mix von Granaten und MPis anstreben, denke ich):



Demnächst dann noch der Flammen- und der Granatenwerfer.

Und wer den Christian kennt (insbesondere der gute Maik, der es schon vor gut 3 Jahren insinuierte), der weiß, dass noch was Dickes zum Schluss kommt. Eigtl. wollte ich mich bescheiden, und nur einen erbeuteten Izhorsky-Fiat bauen (und ja, ich weiß, Copplestone hat einen schönen und mit 17 Pfund nicht so teuren im Angebot); ein solcher ist fotografisch für ein Freikorps dokumentiert ("Lottchen"), auch wenn es wohl nicht mehr das originale Fiat-Fahrgestell war.

Leider hab ich die Proportionen verbockt und konnte keine Ringe für die Reifen auftreiben, die den richtigen Durchmesser hätten. Da machte ich mich nun daran, etwas anderes auf die Beine bzw. Ketten zu stellen. MkIVs mag ich ja sehr gern (und sie sind für Berlin 1919 belegt), aber sowas hat ja nun jeder (ich denke, dem Panzerliebhaber wird klar, worauf es hinausläuft).

Langer Rede kurzer Sinn, ich verfiel auf "Hedi" (bzw. ihre "Schwester", den zweiten Geländewagen-Umbau, weil ich den "Panzer-Kraftwagen-Abteilung Regierungstreue Truppen"-Schriftzug so unschön finde). Meines Wissens der einzige dieser Sorte in 28mm, aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

Mit einer GWM-Figur zum Größenvergleich (ich hab den Tank in 1/56 bemessen, war evtl. etwas klein):



Und einmal von vorne links (unten, großes Bild) und hinten rechts (oben, klein):



Natürlich ist es kein wirkliches "Modell", aber für ein "Spielzeug" bin ich doch recht zufrieden damit. Außerdem ist er mit vier MG08 natürlich sehr kampfkräftig, dafür aber langsam, schlecht gepanzert, und somit nicht so ein potentieller Gamebreaker wie ein "echter" A7V, was die T&T-Regeln angeht (Panzerung wie ein Panzerwagen, 90°-Feuerbereichen mit großen toten Winkeln, langsam und nicht so geländegängig wie ein Rhomboidpanzer).

Also schon vertretbar.
"There seems to be something wrong with our bloody ships today." Vizeadmiral Beatty

Zwerch mit Ohren!!!

Registrierter Benutzer

Beiträge: 682

Spielsysteme: The Great War, Disposable Heroes, Wh40k, HdR, Napis

Wohnort: Berlin; Aachen

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. September 2010, 23:24

großes Lob, gefällt mir, ich habe mich schon oft gefragt was der Totenkopf auf einer alten Fotographie zu bedeuten hatte, aber wenn das ein Erkennungszeichen der Freikorps war, erklärt das natürlich einiges ^^


Gruß
Zwerch!!!

Michel

Registrierter Benutzer

Beiträge: 602

Spielsysteme: Spätes Mittelalter

Wohnort: Frankenthal/Churpfalz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. Oktober 2010, 06:43

Klasse Arbeit und seeeeehr interessantes Thema...!!!!!!!

Die Totenköpfe waren keine "Erfindung" der Freikorps, sondern wurden von den "Sturmbataillonen" im WW1 auf den Helm gepinselt!
http://de.wikipedia.org/wiki/Sturmbataillon
...und da sehr viel dieser frontkämpfer bei den Freikorps anheuerten, wurde dieses Symbol ein Synonym dafür...!

xothian

Zambwana Boss

Beiträge: 2 339

Spielsysteme: Modern Zambwana, Colonial Zambwana, Zambwana Rampant, Dux Zambwana, Zambwana Baroque, Pulp Zambwana, Old Zambwana, Zam-o-war, Epic:Zambwana, Zambwamorka, Zambwa-faux

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Oktober 2010, 09:01

richtig klasse!
besonders "heidi" ist toll geworden ... find ich in jedem fall stylisher als markivs oder ne whippet
genau an diesem thema 1918/1920 greife ich gerade in 20mm an fuer eine version "a very german civil war"

ciao chris

ps: sturmbataillone trugen den totenkopf nur nicht weiss gepinselt auf ihren helmen, das waere etwas unklug im einsatz ... generell hat der totenkopf als symbol eine gewisse "militaer" tradition ( hussare) und stellt ein begehrliches zeichen fuer "elitegruppierungen" dar. aber auch der freibeuter/landsknechts-gedanke (abschreckung) spielt hier bei den freicorps ne rolle, wie man zB. auch am wikingersymbol der brigade ehrhardt sah etc. ...
"I wish I was back in the jungle, where men are monkeys."
Capt. Spauldings African Adventures

Bommel

Erleuchteter

Beiträge: 4 017

Spielsysteme: Black powder. Bolt action. Zombicide

Wohnort: Recklinghausen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Oktober 2010, 10:45

sehen sehr schön aus. mit den modellen kann ich mich jedoch nicht so richtig gutstellen. die posen finde ich irgendwie unnatürlich.

Tankred

Moderator a.D.

Beiträge: 1 179

Spielsysteme: FoW, Impetus, SAGA, HdR, SoB&H

Wohnort: Frankfurt am Main

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. Oktober 2010, 11:34

Sehr schöne Umsetzung. Für Deine Fotos schlage ich allerdings einen düsteren Hintergrund vor, das Hellblau überstrahlt und die detailreiche Bemalung geht ein wenig flöten.

Ich finde die Posen von Great War Minis übrigens recht gut, ich habe eher den Eindruck, dass der Winkel der Fotografie da ein paar falsche Eindrücke vermittelt.

Für Late War Drilliche finde ich das Grün etwas zu satt und zu hell. Die grauen Hosen sind genau richtig. Grünen Hosen bin ich bei den Recherchen eigentlich nicht begegnet. Haben die Freicorps keine Schulterstücke und Kragenspiegel mehr getragen? Wäre durchaus denkbar, ich bin mir nur nicht sicher, ob das bewusst nicht gemalt wurde.

Da Du ein sehr geschickter Umbauer/Scratchbuilder bist, würde ich Dir vielleicht dazu raten mit der zweiteiligen Greenstuffquetschtechnik Köpfe für Deine Kavallerie abzuformen.
http://www.laguerradelanillo.com/content/view/647/1/

Wie immer sind die Autos aus Deiner Hand eine Augenweide. Wirklich klasse gelungen, wenngleich Du es als Spielzeug bezeichnest...

Grenadier Christian

Registrierter Benutzer

  • »Grenadier Christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Triumph and Tragedy, Dystopian Wars, und wat nich alles sonst

Wohnort: Dülmen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. Oktober 2010, 11:58

Sehr schöne Umsetzung. Für Deine Fotos schlage ich allerdings einen düsteren Hintergrund vor, das Hellblau überstrahlt und die detailreiche Bemalung geht ein wenig flöten.


Im Nachhinein passt der Farbverlauf hier nicht wirklich gut. Ich mach die Tage nochmal bessere Bilder, wenn wir hier mal wieder Tageslicht haben (Nordengland halt). :)

Zitat

Ich finde die Posen von Great War Minis übrigens recht gut, ich habe eher den Eindruck, dass der Winkel der Fotografie da ein paar falsche Eindrücke vermittelt.


Eher direkt von vorne fotografiert, und dafür in mehreren Reihen?

Zitat

Für Late War Drilliche finde ich das Grün etwas zu satt und zu hell. Die grauen Hosen sind genau richtig. Grünen Hosen bin ich bei den Recherchen eigentlich nicht begegnet. Haben die Freicorps keine Schulterstücke und Kragenspiegel mehr getragen? Wäre durchaus denkbar, ich bin mir nur nicht sicher, ob das bewusst nicht gemalt wurde.


Ich bin mit Rang- und ähnlichen Abzeichen immer vorsichtig, weil sich meistens herausstellt, dass mein Quellenstudium unzureichend war. Ich orientierte mich hauptsächlich an den Osprey-Farbtafeln aus dem entsprechenden Band ("The German Freikorps 1918-23"), mit allen Bedenken, die man zu Osprey haben sollte. Die eigtl. Farbwahl war ein Mix aus Bequemlichkeit (vorhandene "German Uniform"-Farbe von Vallejo) und "künstlerischer Absicht", d.h. einen farblichen Mix verschiedener, durchaus auch veränderter und abgenutzter Farbtöne zu erhalten. Und ich fand meine alten WK1-Deutschen viel zu "grau", vielleicht hab ich es diesmal in Richtung Graugrün übertrieben. Die Hosen sind auch in verschiedenen Farbtönen gehalten, wie auch die Unterschenkelbandagen (mir fällt grad das dt. Wort für "Puttees" nicht ein). Im genannten Osprey sind zahlreiche Bilder ohne jegliche Kragenspiegel o.ä., aber zumindest für die Truppführer etc. werde ich wohl noch Rangabzeichen ergänzen. Da es ja auch ein "fiktionales Freikorps" ist, seh ich das nicht so eng, aber ich will mich ernsthaft bei "Puristen" entschuldigen (das ist KEINESFALLS irgendwie despektierlich zu verstehen, aber für meinen Anspruch sind die Minis "deutsch" genug).

Zitat

Da Du ein sehr geschickter Umbauer/Scratchbuilder bist, würde ich Dir vielleicht dazu raten mit der zweiteiligen Greenstuffquetschtechnik Köpfe für Deine Kavallerie abzuformen.
http://www.laguerradelanillo.com/content/view/647/1/


Danke dafür! Ich wurde im LAF auf die "Osmanischen Stahlhelm-Köpfe" von Gripping Beast aufmerksam gemacht. Da ich die Kavallerie wohl nicht vor Fiasco Ende Oktober in Leeds kaufen werde, hoffe ich, dass GB mit einem Stand anwesend sein werden, damit ich mir diese ansehen kann (dem Vernehmen nach wurden die "Osmanischen" Stahlhelme ohne "Spiegel" auch nach dem Krieg von Freikorps benutzt, passt also).

Zitat

Wie immer sind die Autos aus Deiner Hand eine Augenweide. Wirklich klasse gelungen, wenngleich Du es als Spielzeug bezeichnest...


Womit ich sehr zufrieden bin - Proportionen und Maße sind gut gelungen. Die Nieten sind halt wieder überproportioniert, und irgendwie fällt mir das erst nach der Bemalung auf. Ich will da halt realistisch sein, "Scale-Modellbau" ist was anderes - andererseits ist es wie gesagt meines Wissens die einzige "Hedi" in 28mm.
"There seems to be something wrong with our bloody ships today." Vizeadmiral Beatty

xothian

Zambwana Boss

Beiträge: 2 339

Spielsysteme: Modern Zambwana, Colonial Zambwana, Zambwana Rampant, Dux Zambwana, Zambwana Baroque, Pulp Zambwana, Old Zambwana, Zam-o-war, Epic:Zambwana, Zambwamorka, Zambwa-faux

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. Oktober 2010, 12:35

Zitat

Die Hosen sind auch in verschiedenen Farbtönen gehalten, wie auch die Unterschenkelbandagen (mir fällt grad das dt. Wort für "Puttees" nicht ein).

.. wickelgamasche :) .. oder wie vom hindi orginal her "stofffetzen" ;)

ich find die farbwahl insgesamt sehr gelungen (was man aus den fotos bei dem licht sehen kann), ein paar variationen in einfachem grau waeren auch nett gewesen, vermisst man aber nicht
persoenlich benutze ich das revell nr.67 als graugruen was mir im modellbauladen ueber den weg lief .. bei einem schoenen grau bin ich immernoch am suchen

ciao chris
"I wish I was back in the jungle, where men are monkeys."
Capt. Spauldings African Adventures

Grenadier Christian

Registrierter Benutzer

  • »Grenadier Christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Triumph and Tragedy, Dystopian Wars, und wat nich alles sonst

Wohnort: Dülmen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. Oktober 2010, 15:11

Zitat

Die Hosen sind auch in verschiedenen Farbtönen gehalten, wie auch die Unterschenkelbandagen (mir fällt grad das dt. Wort für "Puttees" nicht ein).

.. wickelgamasche :) .. oder wie vom hindi orginal her "stofffetzen" ;)


Danke. Man wird halt doch alt. :D

Ich hab noch mal neue, und wie ich hoffe, bessere Bilder gemacht. ich mag die GWM-Figuren sehr, und kann mich der in letzter Zeit öfter gehörten Kritik in Bezug auf die Gussqualität auch nur bedingt anschließen. Allerdings hab ich die Minis auch schon vor 3 Jahren gekauft, vll. hat sich das mittlerweile verschlechtert. Ich werd es Ende des Monats ja wissen.









"There seems to be something wrong with our bloody ships today." Vizeadmiral Beatty

Axebreaker

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 428

Spielsysteme: BP, Impetus, Fire & Fury, BGK, FOW, Maurice, BA, SAGA, BG,Operation Squad,M&T,Dux B., Sharpe's Practice

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

10

Freitag, 1. Oktober 2010, 15:51

Nice! :sm_pirate_thumbs1:

Christopher

Grenadier Christian

Registrierter Benutzer

  • »Grenadier Christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Triumph and Tragedy, Dystopian Wars, und wat nich alles sonst

Wohnort: Dülmen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Oktober 2010, 20:07

Noch einen Lastwagen, um sie herumzukutschieren:



Noch ein Größenvergleich mit einer Copplestone-Figur:



Es soll eigtl. ein Daimler Marienfelde ALZ-13 sein (ich hatte einen Plan auf 1/56 vergrößert und versucht, möglichst exakt zu sein), aber es haben sich wieder einige Ungenauigkeiten eingeschlichen. Gnah. Insgesamt bin ich aber durchaus zufrieden. Zum Spielen ist er allemal gut genug, und Scale mach ich ja sowieso kaum noch.

Was die Abzeichen angeht: total fiktiv. Ich hab mich gegen einen Totenkopf entschieden, um ihn etwas weiter einsetzbar zu gestalten; allerdings befindet sich auf der rechten Seite an der Rückseite der Kabine einen Flaggenhalte angebracht, und eine entsprechende Flagge ist in Arbeit, um ihn mehr den Freikorps zuzuordnen; mit einer roten ginge das dann analog für Soldatenräte oder Spartakisten.
"There seems to be something wrong with our bloody ships today." Vizeadmiral Beatty

Zwerch mit Ohren!!!

Registrierter Benutzer

Beiträge: 682

Spielsysteme: The Great War, Disposable Heroes, Wh40k, HdR, Napis

Wohnort: Berlin; Aachen

Clubforum: Spielen in Berlin

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 10. Oktober 2010, 20:21

Gefällt mir echt gut, erinnert mich an eine Szene aus "Novemberverbrecher" ind dem ein paar Freikorpsler ein MG 08 auf dem Fahrerhaus positioniert haben und danmit die Strasse sperrten. Das würde dem ganzen warscheinlich noch etwas Action geben. :D

Gruß
Zwerch!!!

Bommel

Erleuchteter

Beiträge: 4 017

Spielsysteme: Black powder. Bolt action. Zombicide

Wohnort: Recklinghausen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Oktober 2010, 11:51

was du so immer wieder basteln kannst. ist einfach genial!
hut ab!

Tankred

Moderator a.D.

Beiträge: 1 179

Spielsysteme: FoW, Impetus, SAGA, HdR, SoB&H

Wohnort: Frankfurt am Main

Clubforum: Spielen in Rhein-Main-Neckar

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Oktober 2010, 15:39

Der Scratchbuildmaster mal wieder. Chapeau! Oder auch Krätzchen!

Die Verzerrung in den Bildern rührt wahrscheinlich daher, dass die Kamera recht nah an den Modellen stand. Daher sind die links und rechts durch den Fischaugeneffekt sehr klobig. Auf den Scannerbildern sieht man genau, wie die Modelle aussehen. Die Modelle sind sehr wuchtig, aber passen sehr gut zur Epoche, wie ich finde.

Deine Entscheidung wenig bis keine Ränge zu malen finde ich absolut nachzuvollziehen, ich habe ewig gebraucht um ein paar korrekte Ränge zu recherchieren. Ich war eher neugierig auf den Freicorpszusammenhang.

Axebreaker

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 428

Spielsysteme: BP, Impetus, Fire & Fury, BGK, FOW, Maurice, BA, SAGA, BG,Operation Squad,M&T,Dux B., Sharpe's Practice

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Oktober 2010, 20:00

I really like the work on the truck!! :sm_pirate_thumbs1: :sm_pirate_thumbs1:

Christopher

Amfortas

Registrierter Benutzer

Beiträge: 208

Spielsysteme: FoW, FoG:R, BFAS, SotR, SAGA, M&T, FoF

Wohnort: Bad Zwischenahn / Oldenburg

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. Oktober 2010, 22:50

tolle arbeit!!!

und freikorps sind auch ein wirklich interessantes thema

Skarpian

Registrierter Benutzer

Beiträge: 74

Spielsysteme: Bolt Action, Dead Mans Hand, Saga, Operation Squad, X-Wing

Wohnort: Pott

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 20:26

Absolut großartig und superschick!

Schön das mich deine Bilder inspiriert haben mir direkt T & T zuzulegen und ein paar schöne GWM Deutsche.
Da ich gerade auch richtig Bock auf Bemalen und basteln derselben habe, löcher ich dich noch mit ein paar Fragen:

Welche Grundierung hast du bei den Minis genommen? Schwarz oder Weiß?
Welche Farbe für den Helm?
Wie hast du den Unterbau von Hedi gebaut (Räder, Ketten und Federung)
Was benutzt du für die Reifen und Räder des LKWs?

Ansonsten echt Toparbeit und sehr inspirierend :aok:
Idioten mit dem Wort auch den Hals abzuschneiden führt nur zu Ärger

Grenadier Christian

Registrierter Benutzer

  • »Grenadier Christian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Spielsysteme: Triumph and Tragedy, Dystopian Wars, und wat nich alles sonst

Wohnort: Dülmen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. Oktober 2010, 21:18

Absolut großartig und superschick!

Schön das mich deine Bilder inspiriert haben mir direkt T & T zuzulegen und ein paar schöne GWM Deutsche.


Das freut mich! Evtl. gibt es für T&T demnächst ein PDF zum Deutschen Bürgerkrieg mit Listen für die Freikorps und linksradikale Kräfte.

Zitat

Welche Grundierung hast du bei den Minis genommen? Schwarz oder Weiß?


Ich grundiere immer weiß, meistens Games-Workshop-Sprühgrundierung.

Zitat

Welche Farbe für den Helm?


Die Helme sind in Vallejo Model Color "German Grey" bemalt (Nr. 70995). Das ist allerdings eine persönliche Vorliebe, und wurde von mir auch zwecks besseren Kontrastes mit dem Totenkopf gewählt; im Osprey-Buch zum Thema, welches ich trotz einiger kleinerer Ungenauigkeiten durchaus empfehlen möchte, wirken die meisten Helme etwas heller und näher am Uniformton, der auch eigtl. etwas grauer als mein grünliches Feldgrau ausfallen sollte (hat Tankred oben ja schon beschrieben, und er hat recht).

Zitat

Wie hast du den Unterbau von Hedi gebaut (Räder, Ketten und Federung)


Zwei an den Enden entsprechend halbrund abgerundete Plastikstreifen mit einem Balsastück dazwischen. Die Details sind als "Halbrelief" aus Plasticard aufgebaut, und werden durch die Bemalung etwas plastischer gestaltet. Da man es sowieso kaum sieht, kann man mE da ruhig etwas tricksen, im Vergleich z.B. zu einem A7V Geländewagen, oder einem Marienwagen II, bei denen man das Holt-Fahrgestell schon detaillieren muss. Der Laster sollte eigtl. die Halbketten-Variante werden, aber nach einer halben Stunde vergeblicher Mühen hatte ich einfach genug davon, Leit- und Treibrad mit Speichen zu versehen, und hab auf die normale Variante umgesattelt.

Zitat

Was benutzt du für die Reifen und Räder des LKWs?


Die Räder sind eigtl. Metall-Modellbahnräder der Firma "Hornby" in Spur 00 (ca. 1/76), die vom Durchmesser passten. Vor die Spurkränze wurde ein 1mm starker Streifen aus Plasticard geklebt, um die Reifen darzustellen; alternativ gingen auch Ringe, aber ich bekam keine mit dem passenden Innendurchmesser. Die Räder gibt es hier im Zehnerset (d.h. zehn Radpaare mit Stahlachse) für 4,70 Pfund, in Deutschland hab ich leider noch nie was in der Richtung gesehen (sonst hätte ich längst einen Panzerzug). Man kann sie von den Achsen abnehmen, weil sie nur (aber stabil) mit einer Muffe aus Plastik befestigt sind. Ich denke, ich werde das Konzept noch für ein paar andere Panzerwagen benutzen, wo der Durchmesser für 1/56 richtig ist, und vielleicht nochmal einen Stabswagen mit MG08/15.

Am Samstag veranstalten wir in London eine Vier-Spieler-Partie (mit Bolschewiken, Weißen, Briganten und eben dem Freikorps). Ich versuche, Bilder und einen Spielbericht zu machen.
"There seems to be something wrong with our bloody ships today." Vizeadmiral Beatty

Skarpian

Registrierter Benutzer

Beiträge: 74

Spielsysteme: Bolt Action, Dead Mans Hand, Saga, Operation Squad, X-Wing

Wohnort: Pott

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 13:17

Danke für die schnellen Antworten!

Das PDf für T&T zum deutschen Bürgerkrieg finde ich super, mein nächster Step sind sicher ein paar Copplestone Partisanen und Matrosen um die Rote Ruhrarmee auch spielen zu können (wenn man schon im Pott wohnt, dann is dat schon nen Thema, ne).

Die Relieftechnik ist ja ne super Idee, das probiere ich ganz sicher aus.

Hornby war schon nen guter Tipp, da wird sich im Netz sicher was finden.
Idioten mit dem Wort auch den Hals abzuschneiden führt nur zu Ärger

Theobald Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 66

Spielsysteme: In ständigem Wechsel befindlich: WAB, Crusader, Rapid Fire, WRG etc.

Wohnort: Essen

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 13:52

Rote Ruhrarmee? Na Klar!

Wir treffen uns dann wieder am Steeler Wasserturm in Essen.
Motto:
Haut den Schwatten eins auf die Mappen!

Aber ma im Ernst: Auf die Rote Ruhrarmee bin ich auch schon scharf. Alleine schon aus Familienehre. Ein Bruder meines seligen Opas war in der RRA und saß für seine Untaten ein Jahr in Wesel in Festungshaft. Da hat er noch Glück gehabt, dass die Freikorpl'er ihn nicht umgebracht haben wie so manch andere.

Gibt es denn noch andere brauchbare Minis außer den Partisanen von Copplestone?

Thebald Tiger