Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sweetwater Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Greymouse

Administrator

  • »Greymouse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 683

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

1

Sunday, 2. October 2011, 21:06

Eine Basic Impetus Armee in 10 Tagen

Nachdem es aufgrund privater "Turbulenzen" bei mir in den letzten Wochen in Punkto Hobby ziemlich still war habe ich beschlossen ein "Comeback" zu wagen. Und damit das ganze auch irgendwie Hand und Fuß bekommt ein kleines Projekt zu starten. NAchdem ich mich schon länger mit Impetus beschäftige und nach mehreren Testspielen großen Gefallen daran finde, lag es nahe irgendwas in der Richtung zu machen. Nur was? ich bastelte an meine Kreuzrittern rum, ich hab ein paar Spartaner bemalt ergänzt durch ein paar 40K Figuren, aber es wollte kein richtger "Drive" entstehen. Schließlich flatterten mit der Post 2 Packungen Perrys ins Haus, die ich bestellt hatte, da Virago mich zu einem Basic Impetusexperiment zum Thema Wars of the Roses angefixt hatte. (Maelstrom hatte lieferschwierigkeiten, daher verzögerte sich die Lieferung ein paar Wochen, aber schliesslich war jetzt alles da (die Zinnmanderln waren schon viel früher gekommen). Und heute durchfuhr mich der Gedanke - Eine BI Armee in einer Woche. Nun wäre es vermessen sich gleich an ein Projekt im Stil des großen Meisters Don Voss heranzuwagen, und darüberhinaus weiss ich daß mir zumindest zwei Tage aufgrund von Aktivitäten in der Familie und im Freundeskreis ausfallen werden, also dachte ich eine BI Armee in 10 Tagen klingt eigentlich auch gut - mal sehen ob ichs schaffe oder überziehen muß. (Ganz aufgeben werd ichs hoffentlich nicht)

Tag 0

Tag 0? Ja genau! Damit ich überhaupt eine Chance habe das auf die Reihe zu bekommen hab ich einen Tag 0 eingelegt an dem das ganze Zinn entgratet, das Plastik zusammengeklebt wird und ein paar Einheiten mir Grundierfarbe versorgt werden. Zudem werden die BAses geschnitten und die Verteilung der Figuren auf den Basen grob festgelegt.
Daß das ganze eine Armee der weißen Rose werden würde stand ja schon länger fest - jetzt blieb nur noch die Frage welche genau und welche Optionen. Spontan entschied ich mich für Edward IV als Themengeber, denn erstens find ich den Typ cool und zweitens wohnt eine gute Freundin von mir in Tewkesbury wo sich Edward endgültig gegen die Lancasters durchsetzte. Damit stand fest die Truppe sollte auf der Armee Edwards basieren mit der er aus dem kurzen Exil in Burgund zurückkam, Heinrich VII vom Thron stieß und schlußendlich bei Tewkesbury dem Haus Lancaster ein Ende setzte. - In BI Begriffen: Option 2: change one unit of Longbowman to FP Pikes :)

Das Zusammenbauen klappte problemlos - an dieser Stelle muß ich die Qualität der Renegadefiguren wirklich loben - super modelliert, sauberer Guß und fast keine Grate. Beim Grundieren gabs dann aber die ersten Probleme. Die Men at Arms gingen wie Öl runter, auch Edward selbst ging noch, aber dann (geplant waren noch die Ritter und die Handgunner) schlug Murphys Gesetzt zu. Irgend ein zu groß geratener Pigmentpartikel verlegte die Düse meiner Airbrushpistole und wollte sie nicht freigeben. Blieb nix anders über als das blöde Ding in ein Lösungsmittel zu schmeißen und dann wurde es auch schon dunkel... (mein provisorisches Malkammerl ist zu klein um den Airbrush dort unterzubringen, deshalb arbeit ich damit im Wintergarten und bin aufs Tageslicht angewiesen - naja wird sich in den nächsten Wochen ändern :) ) Gut nicht so schlimm - morgen sollt ja wieder gehen und schwarze Sprühgrundierung kauf ich sicherheitshalber auch noch, falls das Ding wieder spinnt. Wär halt schade, weil ich mit dem Airbrush die Pferde gleich in der richtigen Farbe grundieren kann und so einen Arbeitsgang spare... Naja :P

Zum Schluß noch die Rahmenbedingungen:
Es müssen schon einige Figuren pro Base sein - 2 Ritter und 1 Knappe sind für mich keine Kavallerieeinheit (ich möcht also sozusagen gegenläufig zum jüngsten Trend zeigen, daß Impetusbasen auch mit viel Figuren drauf gut aussehn können ;) ) - ursprünglich wollt ich ja die Figurenanzahl FOGkompatibel machen, aber man muß ja net päpstlicher sein als der Papst... Tja der Leberkäse und das lästige Fußvolk werden gedippt (sonst werd ich nie fertig) und die Ritter bekommen meine bewährte Metallmaltechnik für den "Battleworn Look" - die wird erläutert wenns soweit ist.

Wie auch immer, Dramatis Personae:

Die Kommandeure: 1 x Yorkist High Command von den Perrys
Die Kavallerie: 1x WOTR Cavalry Regiment von Renegade Miniatures
Men at Arms: 2 x Me nat Arms und 1x Yorkist Command on foot von den Perrys
Bow and Billmen: 1x WOTR Plastic Infantry von den Perrys
Mercenary Pikes and Handgunners: European Infantry 1450 - 1500 von den Perrys
Greymouse, ein Maler: moi

Da bleibt noch etliches Zinn und ein bissl Plasitsch für den geplanten Ausbau zur "vollwertigen" Impetusarmee über...

Und zuallerletzt noch 1. das Versprechen, daß die zuzkünftigen Posts nicht mehr soviel langweiliges Geschreibsel enthalten werden und 2. daja ein Projektstart ohne Bilder verpönt ist ebensolche -ich entschuldige mich im Voraus für die Qualität der Bilder, aber ich hatte keine Lust sie ordentlich auszuleuchten, also musste das Fenster als Lichtquelle herhalten :P

Edward und seine Ritter:


Die Base ist aus Balsa (wie alle anderen auch) und die Ritter werden da in einer Art "versetzter Keilformation" draufgepappt. Ich find das sieht nach mehr aus als 4 x 3 Ritter a la FOG, weil durch das verschieben um je eine halbe Pferdelänge wirkt die Formation ziemlich massiv und ein Keil sieht besser aus als eine gerade Front :) - Achja was sollen die Beilagscheiben unter Edwards Pferd? Nun, die Perryfiguren sind etwas kleiner als die Renegades, nicht wirklich störend, aber es schaut halt blöd aus wenn grad Edward einen halben Kopf kleiner ist als sein Gefolge (er war ja ein Hühne , der 1m 93 groß war) - daher hab ich ihm 2 Beilagscheiben als Wachstumshormone verpasst.

Men at Arms zu Fuß:
Tjaaaa - als mir eingefallen ist ich sollt Photos machen hatte ich die schon auf Flaschenstöpsel geklebt und grundiert - müssts Euch also bis zum fertigen Resultat gedulden :P
Insgesamt werdens 12 Figuren sein auf der Base - ich dachte mir so mit Zweihandwaffen steht man doch nicht ganz so dicht Schulter an Schulter wie ein Makedonischer Phalangit, daher nur 6 in der Frontreihe statt die FOG-konformen 8

So die erste einheit Billmen:


Hier gilt das gleiche wie für die Men at Arms - 12 Pro Base, da so eine Hellebarde schon ein bissl Platz zum schwingen braucht...

Billmen die zweite:


Bei denen mußte ich ein wenig tricksen. In der WOTR Box sind nicht genug Hellebarden für 24 Mann drin, daher hab ich einige Piken aus der Mercenariesbox mit hilfe der mitgelieferten "Spitzen" zu Hellebarden konvertiert wie in der Box beschrieben. Anfangs war ich skeptisch ob die Dinger auch halten würden, aber die Klebeverbindung ist obwohl sehr klein erstaunlich stabil...

Bowmen die erste:


Ok - hier hab ich figurenmäßig "geimpetust" aber ich find Bogenschützen schöner wenn sie nicht so dicht gedrängt stehen wie Schockinfantrie. Zudem durchs versetzen wirkt es so als ob die 2. Reihe auch noch sehen kann worauf sie schiesst... In der fertigen Version kommen noch die im Boden steckenden Pfeilbündel zwischen die Figuren, dann siehts auch noch dichter aus - und der Offizier der am Rand steht und Kommandos gibt deckt die Seite eigentlich gut ab oder?

Bowmen die zweite:


Tja im grund das gleiche nochmal mit anderm Offizier... Damits etwas abwechslungsreicher wird hab ich Dynamik durch Bewegungsunschärfe (aka verwackeln) ins Bild gebracht :sm_pirate_biggrin:

Die Pikeniere aus Burgund/ den Niederlanden:


Tja Pikeniere halt... Edward hatte aufgrund seiner guten Beziehungen zu Burgund einige unter seiner Flagge - vor allem Flamen. Sie sind etwas dichter gestellt als die Billmen nämlich 7 pro Reihe. Hätten ursprünglich 8 werden sollen, aber man merkt rein optisch eigentlich keinen Unterschied und bei 7 steht halt der Kommandeur genau in der Mitte - der Vorteil ungerader Zahlen :sm_pirate_devil:

Abschließend noch die Handgunner:


Auch aus der Mercenarybox - 4 figuren sind für Plänkler ok denk ich. Das wird die einzige Base wo ich etwas ins Gelände reinbuttern werde. Allerdings auch keine Sachen wie Bäume oder Gebetsmarterln - ich find komisch wenn sich solche Dinge übers Schlachtfeld bewegen (auch wenns zugegebenermaßen ein Super Diorameneffekt ist) - ich denk hier eher an hohe Grasbüschel, Steine oder Bodenwellen - Dinge die sich überall plausibel auf dem Scchlachtfeld befinden können.

Und zu guter Letzt noch ein Gesamtbild der Armee:


Wie gesagt eine Einheit Men at Arma muß man sich halt noch dazudenken, die fehlt auf dem Gruppenphoto.

Resumierend muß ich sagen daß ich vom Preis/ Leistungsverhältnis dieser Armee sehr angetan bin. Die Gesamtkosten belaufen sich zur zeit unter 100 Euro und mit 2 weiteren Plastikboxen und 3 Schachterl Zinn kann ich daraus eine (etwas elitäre) 500 Punkte, oder eine (nicht so elitäre) 300 Punkte Impetus Armee machen. und wenn ich noch 6 Schachterl Zinn dazugeb stehn mir fast ale Optionen offen und ich die Kosten fürs Aufrüsten sind immer noch knapp unter 100 Euronen...

Und ab morgen gehts ans amalen - der Countdown läuft...
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Greymouse« (2. October 2011, 21:15)


Sir Tobi

Registrierter Benutzer

Beiträge: 224

Spielsysteme: SAGA, Lasalle, DBA, DBMM

Wohnort: Um Ulm herum

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

2

Sunday, 2. October 2011, 21:40

Das klingt spannend, Kompliment für die bisherigen Fortschritte. Ich werde den thread mit großem Interesse weiterverfolgen... :sm_pirat:

3

Sunday, 2. October 2011, 22:21

Copycat ;)

Sieht gut aus und soviel 28mm in 10 Tagen ist eine Ansage. Wir sind gespannt!

Aenar

Registrierter Benutzer

Beiträge: 395

Spielsysteme: WH40K,Qartre Bras,Behind Omaha :),und alles wofür ich Mitspieler finde ;P

Wohnort: Dietfurt an der Atmühl

  • Nachricht senden

4

Sunday, 2. October 2011, 22:37

Ich wünsche dir viel Erfolg ;) .

Robert E. Lee

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 900

Spielsysteme: WAB, FoW & much more

Wohnort: Szeged (Ungarn)

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

5

Sunday, 2. October 2011, 22:52

Mucho suerte, sprach es und griff zum Popcorn sm_party_popcorn .
"DBX dat is nix, FoG ? omg -.-"

Axebreaker

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 428

Spielsysteme: BP, Impetus, Fire & Fury, BGK, FOW, Maurice, BA, SAGA, BG,Operation Squad,M&T,Dux B., Sharpe's Practice

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

6

Sunday, 2. October 2011, 23:39

Nice project and looking forward to seeing this completed. :)

Christopher

Greymouse

Administrator

  • »Greymouse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 683

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

7

Monday, 3. October 2011, 09:08

Danke für die Anfeuerungsrufe :) Erste Photos sollts am Abend/ in der Nacht geben (bin gespannt wie ich das Beleuchtungsproblem löse - ich hasse Blitzen...) - anyways, stay tuned :)
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

HereWego

Registrierter Benutzer

Beiträge: 339

Spielsysteme: HotT, DBA, Warhammer Fantasy, Song of Blades & Heroes

Wohnort: Mönchengladbach

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. Oktober 2011, 09:41

Sehr schönes Projekt. Ich bin gespannt 8o
aka EmporerMa

mein Blog: Der Figurenschieber

WAB?...

Finarfin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 495

Spielsysteme: derzeit nur X-Wing...

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

9

Montag, 3. Oktober 2011, 11:27

Cooles Projekt! !0 Tage ist natürlich ne Hausnummer.
Ich bin bei Impetus eher der Dioramen-Bauer daher bn ich sehr gespannt, wie der Weg der Masse zu begehen ist.



Jomada - Adventures in Middle-earth


"Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie."
Otto von Bismarck

Greymouse

Administrator

  • »Greymouse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 683

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Oktober 2011, 00:37

Tag 1 - 2/ 8 Bases

Jaaaa 2 Bases geschafft (naja fast) - kein Schwindel - Beweise folgen :) Ok, 1 Base sind die Skirmisher dh. nur 4 Figuren aber trotzdem - die andere Base sind die Men at Arms und damit immerhin 12 Figuren + Banner und dazu noch die Ritter zu Pferd grundiert. Keine schlechte Ausbeute für den ersten Tag würd ich mal sagen. Das ich die Bases heut noch machen kann hätt ich eigentlich nicht gedacht - drum hats dann doch bis jetzt gedauert - und darum gibts heut doch noch keine Photos - auf die Bases muss noch ein bissl Statc Grass drauf, das geht aber erst wenn die Sand/ Leim/ Flock Pampe trocken ist - also morgen früh vorm Frühstück. Und ohne Gras noch glänzend vor Feuchtigkeit und ohne daß die Kanten eingefärbt sind schaun die Bases eh nur schlampig aus und draufblitzen machts nicht besser. Also lieber Morgen nach den finishing touchups bei Tageslicht - außerdem kann ich dann noch mit Mattlack drüber, weil die gedippten Minis glänzen auch noch als wärn sie mit einer Speckschwarte eingerieben worden.

Wie wars sonst? Ups and downs... Die Skirmisher, die ich mir zum aufwärmen zum Maltisch mitgenommen hatte gingen problemlos und viel schneller als erwartet von der Hand - daran konnte nicht mal die burgundische Livree, die ich ihnen verpasst hab, was ändern. Dann die Men at Arms - hmm irgendwie hatte ich die Metalltechnik schneller in Erinnerung, aber das schlimmste kam noch - ich hatte die Figuren nach ihrer Pose ausgesucht ohne auf die Details zu schauen. Beim Auftragen der ersten Metallschicht bemerkte ich zu meinem Entsetzen, daß nicht nur der eine Typ aus der Commandcrew einen Wappenrock trug, nein da warn noch 2 weitere Hinterwäldler, die noch nicht mitbekommen hatten, daß Wappenröcke tragen mittlerweile absolut out war und so ein Unding über ihre Rüstung geworfen hatten. Wappenrock = freehands - urks was tun? Zum Glück bin ich im Besitz eines Buches über Heraldik in dem nicht nur die Heraldischen Darstellungsregeln drin stehn, sondern auch ein kurzer Abriss über die Entwicklung des Wappens. Und der Glücksfall: Um zu zeigen wie die Heraldik im Spätmittelalter immer komplexer wurde, da man bei der Verbindung 2er Familien auch quasi die Wappen zusammenlegte, werden als Beispiel ausgerechnet Wappen aus den Rosenkriegen
gezeigt - 2 Tafeln nebeneinander, eine mit Anhängern der weißen und eine mit Anhängern der roten Rose - und das allerbeste,d a viele Wappen auf die Seite raufmußten sind sie winzig klein - ungefähr die Größe wie auf einem Wappenrock einer 28mm Figur. Das erleichterte die Sache natürlich ungemein, da ich quasi nur abmalen musste ohne Größe, Proportionen etc. anzupassen :D Naja ich suchte mir also 3 Wappen aus, eins ein bissl komplexer wie sichs für die Zeit gehört, das kriegte der Typ aus der Kommandobox, da er in der Frontreihe steht, die andern beiden bekamen relativ einfache Wappen (passend zu Hinterwäldlern) und wurden in die 2. Reihe gestellt, wo das nicht so auffällt.
Ok, photographische Beweise und ein paar Erläuterungen zur Bemalung folgen Morgen, wenn der Mattlack trocken ist.

Grey~O°> over and out!
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

Greymouse

Administrator

  • »Greymouse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 683

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. Oktober 2011, 10:51

Tag 2 - 2/8 Bases

Beweisphotos!
Hiermit reiche ich die versprochenen Photos nach, sie sind zwar net soo toll gworden, aber ich denk man kann ein bissl was drauf erkennen. Mattlack gabs noch keinen, weil meiner kaputt geworden ist und den berüchtigten Weißen-Schleier-Effekt macht. (Ich probier immer eine Testfigur bevor ich damit über die "echten" Manderl drübergeh) - d.h. beizeiten neue Dose kaufen in den nächsten Tagen - naja, soll nix schlimmeres passieren. Das (hohe) Statische Gras sieht noch ein bissl wirr aus, das bring ich in Ordnung wenn der Leim getrocknet is, kann leider nicht so lang warten, weil ich in die Bundeshauptstadt muss.

Anyways - the pics: Dismounted Men at Arms:



Die Jungs von hinten:


Die Plänkler:


und auch die Buben von hinten:


Ich wolte den Eindruck eines "tiefen Bodens" erzielen. England ist zwar "the green and pleasant land" aber andererseits ist das englische Wetter berüchtigt. Und natürlich schnell musste es gehn. Auf die Balsaplatte wurde der Boden mit Humbrol Airclay aufmodelliert (hab ich im Abverkauf spottbillig um 5€ das kg erstanden, jede Noname Modelliermasse tuts natürlich genauso. Da wurden die Figuren reingedrückt und als es trocken war in die so entstandenen Vertiefungen geklebt. Dann kam das übliche Leim + Sand Spiel. Dann wurde - bevor der Leim trocken war die ganze base mit brauner transparenter Airbruchfarbe getränkt - die is genial weil erzeugt von selber am Sand Lichter und Schatten ohne Nacharbeit... und über die nasse Pampe hab ich ein bissl Flock gestreut (als Bodendecker quasi) Heut früh dann noch Leim und Gras - ich hab längeres benutzt, damits nicht so nach gemähtem Rasen aussieht (wie gesagt muss ich noch etwas trimmen wenn ich heimkomm)

So das wars vwahrscheinlich für Heute auch schon, weil den Rest des Tages hab ich in Wien zu tun und am Abend hat sich unliebsamer Besuch angekündigt und lässt sich durch keine Ausrede abwimmeln :( Also wird die Malerei vermutlich erst morgen weitergehn.

Grey~O°> over and out!
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

12

Dienstag, 4. Oktober 2011, 12:31

Kuhl, ich mags vor allem das man sich zwar denken kann daß das Schema schnell von der Hand geht, aber nicht danach aussieht.

Wie malst Du Deine Metallrüstungen? Metall, dunkle Wash, Metal highlighten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »assi« (4. Oktober 2011, 12:39)


Aenar

Registrierter Benutzer

Beiträge: 395

Spielsysteme: WH40K,Qartre Bras,Behind Omaha :),und alles wofür ich Mitspieler finde ;P

Wohnort: Dietfurt an der Atmühl

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. Oktober 2011, 16:12

Für die Geschwindigkeit echt der hammer , sehr schone Figuren auf schönen Bases ;) .

Greymouse

Administrator

  • »Greymouse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 683

Spielsysteme: Πάντα ῥεῖ

Wohnort: am Neusiedler See

Clubforum: Spielen in den Bergen

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 4. Oktober 2011, 16:53

Puh - grad aus dem Zentrum der Alpenrepublik wieder nach Hause gekommen - danke für die Comments ;)
Die Metalltechnik... Grundsätzlich beginnt alles mit einer schwarzen Grundierung. für helle/ blankpolierte Rüstungen kommt dann eine Schicht Boltgun Metal / Gunmetal - dunkles Metallic hat drauf. Darüber ein GW Armour Wash (so man noch Vorräte hat) alternativ verdünnte schwarze Tinte. Ich rate hier von den neuen GW Washes ab - die sind zu weich und samtig imho. Lieber Künstlertinte (gibts im Kunstbedarfsshop). Dann nehmen wir einen mittleren Metallicton und packen eine schon totgeglaubte Technik aus - das Trockenbürsten ;) Allerdings bleibt mehr Farbe am Pinsel als beim klassischen Bürsten - der Pinsel sollte noch leicht feucht sein "wetbrushing" sozusagen... damit gehn wir über die gesamte Rüstung drüber - Vorsicht nicht so stark aufdrücken wie beim klassischen Bürsten, der Pinsel hat ja mehr Farbe. Zum Schluss das ganze nochmal mit (Mithril) Silber wiederholen - noch leichter aufdrücken. Der Nachteil des Trockenbürstens, nämlich der unregelmässige und kratzige Farbauftrag ist hier der grosse Vorteil - er lässt die Rüstung leicht zerschrammt aussehen - so als hätte sie schon ein par Kämpfe hinter sich. Je nach Pinselhaaar (ich bevorzuge übrigends hierfür Rundpinsel, die ich in der Mitte kappe, sodaß sie eine flache "Spitze" bekommen) kann man das Ergebnis noch beeinflussen. Härteres Haar (Kunststoff, Schweinehaar) erzeugt ärgere Schrammen (gut für Fantasy geeignet), weicheres Haar (Rind oder Feh - Marder ist dafür zu schade) gibt ein subtileres Bild ab und ist besser für historische Figuren geeignet. Ums nicht zu arg werden zu lassen kommt ganz zum Schluss noch verdünnte schwarze Tusche drüber - das erzeugt eine art Black Lining und arbeitet die Kantenschärfe wieder heraus.
Diese simple Grundtechnik ist extrem flexibel - je nach Menge der Farbe, Pinseldruck oder auch erhöhung des Kontrastes indem man z.B. den Mittelton weglässst, kann man ein vielfältiges Rüstungsreertoire erzeugen - bissl Übung braucht man, aber die kriegt man schnell.
Geschwärzte Rüstungen kriegt man übrigends gut hin indem man die Metallics direkt auf das Schwarz draufbürstet (Mittelton am besten weglassen) und nur den letzten Inkwash macht.

So - der Besuch ließ sich zwar mit keiner Ausrede abwimmeln, hat grad eben aber selber wegen Erkrankung abgesagt - hrhr - dh. heut könnt sich bei den Rittern noch was tun (ausser es packt mich die WoW Sucht... :zocken: )
Mit meiner brandneuen ergonomischen Gamingtastatur geschrieben. Kryptische Wortschöpfungen sind tastatur-, geschicklichkeits- und koordinationsbedingt und nicht als Zeichen geistigen Verfalls zu werten!

Graue Maus A.D. - Jetzt im Dienst Karthagos nördlich der italischen Alpenpässe.

15

Dienstag, 4. Oktober 2011, 17:09

Puh - grad aus dem Zentrum der Alpenrepublik wieder nach Hause gekommen
München?

Zitat

Darüber ein GW
Armour Wash (so man noch Vorräte hat)
Kuhl, ich bin also nicht der einzige der die vermisst. ich hatte es mir zwar schon gedacht, dnnoch danke für die ausführliche Beschreibung. Wenn ich die Riesenschritte trotz 28mm so sehe, wird mein nächstes "X in Y Tagen" Projekt wohl wieder Impetus werden müssen. [Diese verdammten Perrys und ihre kuhlen Minis!]

Nikfu

Registrierter Benutzer

Beiträge: 740

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 4. Oktober 2011, 17:38

Jessas, der grey macht ein 10tages projelt und ich überseh das :sm_pirat_confused:
Wird spannend, die ersten bilder überzeugen...hop hop die welle

17

Dienstag, 4. Oktober 2011, 18:38

Wirklich sehr beeindruckend. Ich halte die Daumen, dass du's schaffst. Und wenn's ein paar Tage länger dauert, ist das immer noch absoluter Rekord verglichen mit Nasen wie mir. :D
Conquering Lead Mountain – meine Hobbyvitrine.

18

Dienstag, 4. Oktober 2011, 19:09

Tolles Projekt, auch schöne Bases. Morgen lese ich dann mal den ganzen Text...

Warboss Nick

Registrierter Benutzer

Beiträge: 765

Spielsysteme: WAB, BP, GdB, SAGA, T&T, DW u.a.

Wohnort: bei München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

19

Tuesday, 4. October 2011, 19:33

Da hast Du Dir ordentlich was vorgenommen, und das Ergebnis kann sich sehen lassen - Respekt und weiter so!
"I want night or Blucher!" - Wellington

221/200 Bemalpunkte in 2018, davon 43 Gelände

Napo Franzosen
Schwyzer
Karthager
Back of Beyond

Finarfin

Registrierter Benutzer

Beiträge: 495

Spielsysteme: derzeit nur X-Wing...

Wohnort: Lübeck

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

20

Tuesday, 4. October 2011, 20:27

Cool!
Sehr guter Start.

Für meine Verhältnisse wäre das ein irrer Zeitplan... und dann stimt das Resultat auch noch... Respekt!



Jomada - Adventures in Middle-earth


"Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie."
Otto von Bismarck